Wie zitiere ich richtig?

In Ihrer Seminararbeit müssen Sie alle verwendeten Quellen nennen, das heißt Sie müssen zitieren. Sprechen Sie die Zitierweise in der Seminararbeit mit Ihrer Lehrerin oder Ihrem Lehrer ab. Falls Sie für Ihre Seminararbeit ein Literaturverwaltungsprogramm verwenden, können Sie nach Absprache mit Ihrer Lehrkraft einen der dort voreingestellten Zitierstile verwenden.

Wenn Sie von Ihrer Lehrkraft keine andere Empfehlung bekommen, schlagen wir Ihnen eine einfache und sehr gebräuchliche Zitiervariante vor:

Einträge im Literaturverzeichnis

  • Gedrucktes Buch
    Verfasser(in): Titel. Ort Jahr.

    Beispiel: Möbius, Thomas: Die Facharbeit. Hollfeld 2001.

    E-Book
    Verfasser(in): Titel. Ort Jahr. Link. Datumsangabe.
    Beispiel: Branahl, Udo: Medienrecht. Eine Einführung. Wiesbaden 2013. https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-00957-1, letzter Zugriff: 20.11.2018.

    Bei mehr als drei Personen geben Sie nur die erste an, für die übrigen schreibt man: [u. a.]. Eine Herausgeberin oder ein Herausgeber erhält den Zusatz (Hrsg.).
  • Aufsatz aus einer gedruckten Zeitschrift
    Verfasser(in): Aufsatztitel. In: Zeitschriftentitel, Jahrgang (Heft), Jahr, Seiten.

    Beispiel: Hoffmann, Ludger: Über Ja. In: Deutsche Sprache, 36 (3), 2008, S. 193-219.

    Aufsatz aus einem E-Journal
    Verfasser(in): Aufsatztitel. In: Zeitschriftentitel (E-Journal), Jahrgang (Heft), Jahr, Seiten, Link, Datumsangabe.

    Beispiel: Boike, J. [u.a.]: Permafrost und der globale Klimawandel. In: Polarforschung (E-Journal), 78 (3), 2008, S. 129-132, http://epic.awi.de/29142/1/Polarforschung_78_3_129-132.pdf, letzter Zugriff: 20.11.2018.

  • Internetseite
    Name der Körperschaft oder Person, die die Seite betreibt, Link, Datumsangabe.

    Beispiel: Gesellschaft für deutsche Sprache, www.gfds.de, letzer Zugriff: 20.11.2018.

    Wenn ein Persistent Identifier (URN, DOI) vorhanden ist, sollte dieser zusätzlich angegeben werden!

    Beispiel: Schmiedel, Peter: Wirtschaftsethik als Brückezwischen westlicher Vernunftethik und islamischem Denken. Bamberg 2009. URN: urn:nbn:de:bvb:473-opus-2146, URL: https://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/frontdoor/index/index/docId/204, Letzer Zugriff: 15.11.2018.

  • Karte
    Herausgeber(in): Titel. Kartenreihe, Nummer der Karte. Ort Jahr.
    Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern: Bamberg. Baunach, Ebelsbach, Eltmann, Hallstadt, Rattelsdorf, Rentweinsdorf. Amtliche topographische Karte Bayern ATK25, D08. München 2017

  • Zeitungsartikel
    Bei Zeitungsartikeln gehört zum Zitat das Tagesdatum.

Die Einträge im Literaturverzeichnis werden alphabetisch angeordnet. Ordnen Sie nach den Namen der Verfasser, soweit vorhanden. Bei Werken ohne oder mit mehr als drei Verfassern ordnet der Titel.

Quellenangaben in Fußnoten oder im Text?

Bitte klären Sie mir Ihrer Lehrkraft, ob Sie die verwendeten Quellen in Fußnoten (jeweils am Ende der Seite) oder in Klammern direkt im Text angeben sollen. Im Folgenden werden beide Varianten angegeben - wichtig ist, dass Sie in ihrer gesamten Arbeit bei einer einheitlichen Zitierweise bleiben.

Zitate im Text

Indirektes Zitat

mit Klammern im Text:

  • Möbius ist jedoch der Meinung, dass ... (Möbius 2001, S. 59)
  • ... nach Meyer ist ist ... (Meyer 2018, S. 30)

oder mit Fußnoten:

  • Möbius ist jedoch der Meinung, dass ...1
  • ... nach Meyer ist ...2

 

Wörtliches Zitat

Jedes wörtliche Zitat steht in Anführungszeichen. Wie auch bei indirekten Zitaten kommt direkt hinter dem Zitat Ihre Quellenangabe in Kurzform:

mit Klammern im Text:

"In welcher Beziehung steht die Netzwelt zu anderen abstrakten Räumen wie Gesellschaft, Staat, Öffentlichkeit?" (Medosch 2003, S. 297)

oder mit Fußnoten:

"In welcher Beziehung steht die Netzwelt zu anderen abstrakten Räumen wie Gesellschaft, Staat, Öffentlichkeit?"3

___________________

1 Möbius 2001, S. 59
2 Meyer 2018, S. 30
3 Medosch 2003, S. 297