Faktor5 - GründerLEBEN Bamberg

1,6 Mio Euro zur Etablierung von gründungsfreundlichen Strukturen

Die Universität Bamberg wird durch das BMWi im Schwerpunkt EXIST-Potentiale mit Mitteln in Höhe von 1,6 Mio Euro gefördert. Das Projekt "Faktor5 - GründerLEBEN Bamberg" ermöglicht es der Universität Bamberg, gründungsfördernde Strukturen aufzubauen und eine positive Gründungskultur an der Universität Bamberg und in der Region Bamberg zu etablieren.

Eine nachhaltige und lebendige Gründungskultur an der Universität Bamberg

Durch die Schaffung von universitätseigenen Beratungs- und Servicestrukturen, durch die Etablierung von Qualifizierungsprogrammen sowie die gezielte Förderung von Gründungsvorhaben wird ein nachhaltiges und lebendiges Gründungsangebot an der Universität entwickelt. Kernelemente der universitätseigenen Gründungskultur sind dabei Interdisziplinarität, Vernetzung, Offenheit, Reflexion, Fehlertoleranz und Nachhaltigkeit.

Ein spannendes Angebot für Gründungsinteressierte und Gründer*innen

Fünf zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den kommenden vier Jahren unterschiedliche Maßnahmen einführen, um geeignete Rahmenbedingungen für ein verbessertes Gründungsklima an der Universität Bamberg zu schaffen. Studierende können beispielsweise durch ein Gründungssemester ihr Studium für ein Semester unterbrechen, um eine Unternehmensgründung vorzubereiten. Es stehen Innovations- und Co-Working-Räume zur Verfügung, in denen Ideen entwickelt und umgesetzt werden können. Universitätsmitglieder werden über die Möglichkeiten der Gründungsförderung informiert und durch Lehrveranstaltungen sowie einen Innovationswettbewerb angeregt, selbst kreativ und unternehmerisch tätig zu werden. Mentorinnen und Mentoren begleiten Universitätsmitglieder mit erfolgversprechenden Geschäftsideen.

Langfristig will sich die Universität als zentrale Entwicklerin von wissenschaftsbasierten Geschäftsideen in der Region etablieren. Mit dem Projekt "Faktor5 – GründerLEBEN Bamberg" soll hierfür der Grundstein gelegt werden.

Fördermittelgeber