Workshop "Qualitative Sozialforschung und Interviewführung"

Im Rahmen des Workshops soll in die Theorie und Praxis qualitativer Interviews als wesentliche sozialwissenschaftliche Erhebungsinstrumente eingeführt werden.
Im Workshop

  • wird ein Überblick über gängige Interviewverfahren und deren Besonderheiten (u.a. narratives Interview, problemzentriertes Interview, Leitfadeninterview, Gruppendiskussion) gegeben
  • werden praktische Übungen zur Interviewleitfadenentwicklung anhand von Forschungsvorhaben der Teilnehmenden durchgeführt
  • werden die Themen Gesprächsführung und Kommunikationsverhalten problematisiert. Dabei wird auch auf verschiedene Fragetypen sowie die Formulierung von Anschlussfragen eingegangen, und es werden häufige „Fehler“ der Interviewführung diskutiert.

Inhalte/Ablauf

  • allgemeine Prinzipien und forschungspraktische Schritte bei der Erhebung sprachlichen Datenmaterials
  • spezielle Formen des Interviews und der Erhebung
  • Leitfadenerstellung – zwischen „Leitfadenbürokratie“ und völliger Offenheit
  • So gelingen Interviews – Gesprächsführung und Kommunikationsverhalten.

Methode
Die methodischen Regeln qualitativer Interviewverfahren werden durch Input und praktische Übungen anhand von Forschungsvorhaben der Teilnehmenden forschungsphasenorientiert und anschaulich praktisch vermittelt.

Lernziele
Die Teilnehmenden können selbstständig qualitative Interviews konzipieren und durchführen.

Voraussetzung für die Teilnahme
Es gibt keine Voraussetzungen für die Teilnahme, gut wäre es aber, wenn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre eigenen Interviewleitfäden mitbringen würden, an denen dann gearbeitet werden kann.

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zielgruppe: Master-Studierende, Promovierende, Postdocs

Zeit: Freitag, 23.02.2018, 9-16 Uhr

Ort: An der Weberei 5, Raum 05.003

Workshopleitung: Dr. Nikolaus Schröck, Universität Bamberg

Kooperationspartner: BayWISS-Verbundkolleg "Sozialer Wandel"