Wissenschaftliche Einrichtungen

Trimberg Research Academy - TRAc

Workshop "Resilienztraining für die Hochschule"

Der Begriff Resilienz entstammt ursprünglich der Physik und Werkstoffkunde und bezeichnet die Fähigkeit eines Materials, sich nach einer Verformung durch Krafteinwirkungen (Zug und Druck) wieder in seine Ausgangsform zurück zu verwandeln. In der Psychologie, in Training, Beratung und Coaching bezeichnet Resilienz die Fähigkeit eines Menschen, sich in stressigen Situationen zu behaupten und nach Krisen wieder auf die Beine zu kommen. Gemeint ist damit ein ganzes Bündel diverser Kompetenzen, die für die 'psychische Widerstandskraft' eines Menschen in Berufs- wie Privatleben verantwortlich sind und von denen sich viele - wie die empirische Forschung zeigt - trainieren lassen.

Im Arbeitsleben hilft Resilienz, sich selbst auch in stressigen Phasen zu regulieren, die eigenen Grenzen zu erkennen und zu akzeptieren, leistungsfähig zu bleiben, ohne auszubrennen. Resilienztraining lenkt den Fokus auf das, was uns in Arbeits- und Privatleben tatsächlich wichtig ist, was uns antreibt sowie auf die Ziele, die uns am Herzen liegen. Es hilft, Aufgaben optimistisch und lösungsorientiert anzugehen, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen und sich auf die eigenen Ressourcen zu konzentrieren. Der Workshop bietet einen ersten Überblick über das Thema Resilienz und umfasst auch eine Reihe praktischer Übungen.  

Inhalte/Ablauf

  • Das Resilienzkonzept - eine Schlüsselkompetenz für den Hochschulbetrieb?
  • Resilienztests
  • Resilienzforschung: wichtigste Vertreter/innen und Forschungsergebnisse
  • Die sieben Schlüssel der Resilienz (nach Prof. Dr. Jutta Heller) und ihre Umsetzung im Berufsalltag
  • Praktische Anwendungsübungen  

Methode

Das Resilienzkonzept wird im Workshop anhand der sieben in der Forschung gängigsten Resilienzfaktoren vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmer/innen erhalten zudem die Gelegenheit, anhand praktischer Übungen die eigene Resilienz einzuschätzen und zu stärken. Der Fokus liegt dabei auf den spezifischen Anforderungen des Hochschulbetriebs.

Lernziele

Ziel des Trainings ist es, die Grundlagen des Resilienzkonzepts kennenzulernen sowie eine Reihe alltagstauglicher Fertigkeiten zu erwerben und einzuüben, die helfen, stressige Situationen in Beruf und Privatleben besser zu meistern, die eigene Resilienz zu stärken und seine Bedürfnisse nicht aus den Augen zu verlieren.  

Maximale Zahl an Teilnehmenden: 12 Personen 

Zielgruppe: Promovierende (9:00 bis 12:30 Uhr), Postdocs und Habilitierte (13:00 bis 16:30 Uhr)

Zeit:

  • Freitag, 17.02.2017, 9:00 bis 12:30 Uhr: Resilienztraining für Promovierende
  • Freitag, 17.02.2017, 13:00 bis 16:30 Uhr: Resilienztraining für Postdocs und Habilitierte

Ort: An der Weberei 5, Raum 05.003

Workshopleitung: PD Dr. Julia Schöll, Resilienz-Beraterin (Ausbildung bei Prof. Dr. Jutta Heller, zertifiziert durch die Hochschule für angewandtes Management/Erding, die Hochschule für Gesundheit & Sport/Technik & Kunst/Berlin sowie den TÜV Rheinland)