Mittwoch, 19. Februar 2020

09:30 - 16:30 Workshop: Promotionsmanagement mit Dr. Detlef Bittner in WE5/05.004

Haben Sie manchmal das Gefühl Ihre Promotion, Ihre Freizeit und Freunde nicht unter einen Hut zu bekommen? Optimieren Sie Ihr Selbst- und Zeitmanagement und behalten Sie den Überblick über Ihre Aufgabe. Die Vorteile einer besseren Organisation der eigenen Arbeit und Zeit sind mehr Ergebnisse in einer kürzeren Zeitspanne bei geringerem Stressaufkommen.

Seminarziel: Die SeminarteilnehmerInnen bekommen Methoden und Arbeitstechniken aufgezeigt, mit denen sie ihre vorhandene Zeit effektiv nutzen und  Zeitstress abbauen können. In Gruppenarbeiten und kleinen Übungen machen sich die TeilnehmerInnen

ihre Stärken und Verbesserungspotenziale bewusst. Sie sollen sich eine Struktur erarbeiten, in der Sie Promotion, Freizeit und Freunde/Familie zu ihrer Zufriedenheit unter einen Hut bringen.

Inhalte des Seminars:

  • Methoden der Priorisierung
  • Kurz- und langfristige Zeitplanung
  • Ziele definieren, priorisieren und erreichen
  • Managen von Störfaktoren
  • Tipps zum eigenen Arbeitstypen
  • Balance von Arbeits- und Freizeit

Ablauf:

  • Standortbestimmung und Sensibilisierung für das Thema Selbstmanagement
  • Prioritäten setzen, die wichtigen Aufgaben erkennen
  • Aufgaben zeitlich planen, ToDo-Listen erstellen und auch abarbeiten
  • Störfaktoren erkennen und managen
  • Arbeitstypen – Stärken und Verbesserungpotenziale

Lernziele: Die TeilnehmerInnen sollen für das Thema Selbstmanagement sensibilisiert werden und mit ein oder zwei Ideen aus dem Seminar gehen, die sie ausprobieren und in Ihren Tagesablauf integrieren sollen.

Methode: Trainerinput und Gruppenarbeiten

Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Zielgruppe: Master-Studierende/ Promovierende

Zeit: 09:30-16.30 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Workshopleitung: Dr. Detlef Bittner / bittner-seminare

Dr. Detlef Bittner absolvierte sein Biologiestudium und seine Promotion am Institut für Toxikologie der Universität Würzburg. Er machte eine Ausbildung zum PR- und Pressereferenten und Hospitation am Institut für Psychologie und Pädagogik (Dr. Kiefer & Dr. Portner). Seit 1997 geht er der freiberuflichen Tätigkeit als Dozent in der Erwachsenenbildung nach.

 

Workshop „Selbstmarketing für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler“ mit Petru Leuthold (19.02.2020, 09:30-16:30)

Wie vermarkten sich erfolgreiche Wissenschaftler im Jahr 2020? Welche Ziele verfolgen sie damit? Und welche Vorgehensweisen sind für mich die richtigen, um meine Ziele zu erreichen?

In dem Workshop „Selbstmarketing für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler“, gehen wir der Frage auf den Grund, welche Ziele Du mit Deiner wissenschaftlichen Karriere verfolgst. Anhand von Strategien erfolgreicher Wissenschaftler zeigen wir anschließend mögliche Vermarktungsstrategien auf, die Du selbst für Dich umsetzen kannst, um Deine Ziele zu erreichen.

Um die passenden Vorgehensweisen zu filtern, gehen wir auf Deine Person und auf Deine Fachrichtung ein. Ebenso gehen wir der Frage nach, welche Kommunikationskanäle sich für Deine Selbstvermarktung eignen, wie z.B. ob es  Researchgate sein muss, eine eigene Website oder gar andere Kanäle.

Zudem beginnen wir mit der Umsetzung Deiner (Selbst-)Präsentation. Um die Struktur und die Menge an Inhalten der Präsentation zu verbildlichen, planen wir deine Website für Dein wissenschaftliches Profil. Wir erarbeiten die Struktur der Inhalte, legen die wichtigsten Textbausteine und die für Dich passende Bildsprache fest. Anschließend beginnen wir mit der Arbeit an den ersten Textentwürfen, die Du nach dem Workshop verfeinern und abschließen kannst.

Ablauf:

  • Begrüßung und Vorstellung
  • Vortrag mit Diskussion: Selbstvermarktung von Wissenschaftler/innen – wie es andere erfolgreich vormachen 
  • In Einzel- und Gruppenarbeiten erarbeiten und besprechen wir Strategien zur Selbstvermarktung in Deinem Fachbereich, die nach dem Workshop ausprobiert und umgesetzt werden können.

Lernziele:

Der Workshop soll einen Ausblick in die Möglichkeiten der Selbstvermarktung geben. Es soll die Teilnehmer motivieren und befähigen die ersten Schritte Ihrer Selbstvermarktung, anhand von Beispielen und Modellen aus dem Workshop, selbst durchzuführen.

Methode: Vortrag, Einzel- und Gruppenarbeiten, Präsentation

Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Zielgruppe: Master-Studierende, Promovierende, Postdocs

Zeit: 09:30-16.30 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Ort: WE5/04.003

Workshopleitung: Petru Leuthold ist Markenexperte und Inhaber der Bamberger Agentur für Markenentwicklung BRAINBEAST BRAND. 

In Branding-Workshops weihen Petru und sein Team Unternehmen in die Geheimnisse des erfolgreichen Brandings ein und zeigen Methoden zum Markenaufbau. Im persönlichen Coaching unterstützt er Persönlichkeiten und Führungskräfte beim Aufbau und der Weiterentwicklung Ihrer Personenmarken.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur Woche der jungen Forschung 2020.

09:30- 13:00 Workshop: „Kreativitätsstrategien für Forschung und Qualifikationsarbeiten Teil II“ mit Dr. Nora Jacob WE5/05.005

Diese Veranstaltung ist die Fortsetzung des Workshops „ Kreativitätsstrategien für Forschung und Qualifikationsarbeiten Teil I“. Dieser findet am Dienstag dem 18.2.2020 von 13.00-17.00 Uhr statt. Wenn Sie Interesse an diesem Workshop haben, müssen Sie sich zu beiden Teilen anmelden.

Workshop: “Einführung in das Debattieren” mit Thore Andiel (19.02.2020, 09:30-17.00 Uhr)

Ablauf:

● Was ist Debatte und wo brauchen wir das?

● Strategien zum Argumente finden

● Argumenten Überzeugungskraft verleihen

● eine Rede geschickt Strukturieren

● Argumente wiederlegen

Lernziele: Am Ende des Tages haben die Teilnehmenden ein Verständnis entwickelt, was eine Debatte ist, und können Strategien und Techniken für die Vorbereitung und Ausführung der einzelnen Elemente einer Debatte anwenden.

Methode: In jedem Part wenden wir unterschiedliche Methoden an um uns nach kurzem Input und Zielsetzung die Inhalte abwechslungsreich zu erarbeiten.

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Zielgruppe: Master-Studierende/ Promovierende

Zeit: 09:30 - 17.00 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Ort: WE5/05.003

Workshopleitung: Thore Andiel / Debate Consult

Thore Andiel absolvierte zwei Staatsexamen für Gymnasiallehramt. Er ist Selbstständiger Trainer für Debattieren, Rhetorik und Argumentation. Er leitet die deutschen und europäischen Debattiertrainerausbildung.

Die Anmeldung zu diesem Workshop erfolgt über die Anmeldung zur Woche der jungen Forschung 2020.

 

13:00 Light Lunch

13:30 - 14:30 Vortrag: „Worauf muss ich beim Umgang mit Forschungsdaten achten?“ vom Arbeitskreis Forschungsdatenmanagement in WE5/04.004

14:45 - 15:45 Vortrag: „Wem gehören Forschungsdaten?“ mit Florian Kühhorn in WE5/04.004

In diesem Vortrage werden rechtliche Situationen bezüglich Forschungsdaten thematisiert:

  • Rechtliche Einordnung
  • Individualrechtsschutz
  • Handlungsempfehlungen

Ablauf:

  • Vortrag (ca. 40 Minuten)
  •  Diskussion (ca. 20 Minuten)
  • Angebot rechtlicher Hilfestellung im Nachgang für Universitätsangehörige

Zielgruppe: Master-Studierende, Promovierende, Postdocs

Zeit: 14.45-15.45 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Vortragsleitung: Florian Kühhorn / Universität Bamberg

Florian Kühhorn ist Volljurist (Lehrkraft für besondere Aufgaben) und als Mitarbeiter im Dekanat der Fakultät SoWi mit zahlreichen universitätsrelevanten Rechtsbereichen vertraut.

16.00 - 17:00 Vortrag: „CLARIAH - Forschungsdaten in den Geisteswissenschaften und ihre speziellen Herausforderungen“ Prof. Dr. Andreas Henrich in WE5/04.004

Forschungsdaten nehmen im wissenschaftlichen Arbeiten einen immer wichtigeren Platz ein. Viele Geldgeber verlangen in Projektanträgen klare Aussagen zum Forschungsdatenmanagement. Für jede Qualifikationsarbeit ist im Grunde ein Forschungsdatenmanagement erforderlich. Welche Herausforderungen ergeben sich hier? Wie können Infrastrukturen der einzelnen Wissenschaftlerin bzw. dem einzelnen Wissenschaftler dabei helfen? Der Workshop adressiert hierbei insbesondere die Einbringung von Forschungsdaten in entsprechende Infrastrukturen sowie die Nutzung der Infrastrukturen zur Recherche und Integration von Forschungsdaten.

Ablauf:

  • Vortrag
  • Kurze Praxisbeispiele
  • Diskussion

Zielgruppe: Master-Studierende, Promovierende, Postdocs

Zeit: 16:00-17:00 Uhr, Mittwoch, 19.02.2020

Vortragsleitung: Prof. Dr. Andreas Henrich / Universität Bamberg

Prof. Henrich hat seit 2004 an der Universität Bamberg den Lehrstuhl für Medieninformatik inne. Seine Forschungsinteressen liegen unter anderem im Bereich der Suchmaschinen für Texte und Bilder sowie der Datenintegration.