Wissenschaftliche Einrichtungen

Trimberg Research Academy - TRAc

Prof. Dr. Reinhard Zintl

ehemals Inhaber des Lehrstuhls für Politische Theorie,
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

An der Universität 2
Raum 226
96047 Bamberg

++951_863-3503
reinhard.zintl(at)uni-bamberg.de


Forschungsgebiete: 

  • Politische Philosophie
  • Constitutional Political Economy
  • Rational Choice-Anwendungen in der Politischen Theorie


  • Grundlagenarbeit im Bereich der Anwendung von Rational Choice-Modellierungen im Rahmen der Theorie politischer Institutionen; Handlungs- und Entscheidungstheorie. 
  • Untersuchungen zu ordnungspolitischen Themen (Politik und Markt, Gerechtigkeitstheorien, Theorien freiheitlicher Ordnung).

Geboren 1945

1965                Abitur in Frankfurt.
1972                Promotion zum Dr. phil. in Politikwissenschaften an der Universität Freiburg.
1976                Diplom-Volkswirt an der Universität Regensburg.
1982                Habilitation in Politikwissenschaften an der Universität Regensburg.
1972-73           wissenschaftlicher Assistent an der Universität Freiburg.
1973-82           wissenschaftlicher Assistent an der Universität Regensburg.
1982-93           Lehrstuhl für Sozialpolitik an der Universität der Bundeswehr München.
1993-2010        Lehrstuhl für Politische Theorie an der Universität Bamberg.
2010                "Emeritus of Excellence" der Universität Bamberg, Trimberg Research Academy.

  • Politische Philosophie. Zusammen mit M. Becker und J. Schmidt, Paderborn: Schöningh 2006, 3. Aufl. 2012.
  • Condorcet, Marie Jean Antoine-Nicolas Caritat. Marquis de C. Ausgewählte Schriften zu Wahlen und Abstimmungen. Herausgegeben und übersetzt gemeinsam mit Joachim Behnke und Carolin Stange. Tübingen: Mohr Siebeck 2011.
  • Kollektive Entscheidungsprozesse und die Funktionalität legitimer Macht. In M. Held et al. (Hrsg.), Normative und institutionelle Grundfragen der Ökonomik, Band 7: Macht in der Ökonomie.  Marburg: Metropolis Verlag 2008 (S. 121-141).
  • Was ist utilitaristisch an einer rationalistischen Theorie politischer Institutionen? In H. Buchstein, R. Schmalz-Bruns (Hrsg.), Politik der Integration - Symbole, Repräsentation, Institution. Festschrift für Gerhard Göhler zum 65. Geburtstag, Baden-Baden: Nomos 2006 (S. 215-228).
  • Der ökonomische Ansatz in der politischen Theorie - nützliches Instrument oder Prokrustesbett? In Th. Bräuninger, J. Behnke (Hrsg.), Jahrbuch für Handlungs- und Entscheidungstheorie, Band 4, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006 (S. 215-229).
  • Privateigentum, Ausbeutung, Entfremdung: Karl Marx. In A. Eckl, B. Ludwig (Hrsg.), Was ist Eigentum? Philosophische Positionen von Platon bis Habermas, München: Beck 2005 (S. 176-190).
  • Politik und Markt (PVS Sonderheft 34). Hrsg. zusammen mit Roland Czada . Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2004.
  • Politisches Vertrauen. Soziale Grundlagen reflexiver Kooperation. Hrsg. zusammen mit Rainer Schmalz-Bruns, Baden-Baden: Nomos 2002.
  • The Economic Crisis of the 1930's and the Nazi Vote. Zusammen mit Jürgen Falter. In: R.I. Rothberg, ed., Politics and Political Change, Cambridge, Mass.: MIT Press 2001 (S. 99-129); Wiederabdruck aus J. of Interdisciplinary History, 19 (1988), 55-85.
  • Constitutions as External Constraints? In J. Nida-Rümelin/W. Spohn, eds., Rationality, Rules, and Structure. Dordrecht: Kluwer 2000 (S. 35-47).
  • Methodologischer Individualismus und individualistische Theorie. In A. Benz, W. Seibel (Hrsg.), Theorieentwicklung in der Politikwissen¬schaft - eine Zwischenbilanz, Baden-Baden: Nomos 1997 (S. 33-43).
  • Horizontale Politikverflechtung. Zur Theorie von Verhandlungssystemen. Zusammen mit Arthur Benz und Fritz W. Scharpf Frankfurt: Campus 1992.
  • Der homo oeconomicus: Ausnahmeerscheinung in jeder Situation oder Jedermann in Ausnahmesituationen? Analyse & Kritik 11 (1989), 52-69.
  • Individualistische Theorien und die Ordnung der Gesellschaft. Untersuchungen zur politischen Theorie von J. M. Buchanan und F. A. v. Hayek. Berlin: Duncker und Humblot 1983 (1991 Japanische Übersetzung, Tokio: Kojinsha).

seit 1972         Mitglied der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft.

1977-1978       German Kennedy Memorial Fellow, Harvard University, Cambridge, Mass.

2001-2002       Außerplanmäßiger Gastprofessor, Georgetown University, Washington D.C.

2004-2008       Vizepräsident für Studium und Lehre, Universität Bamberg.

seit 2007         Mitglied des Deutschen Akkreditierungsrates (DAR).

2011-2012       Gastprofessor, Staatliche Iwane-Dschawachischwili-Universität Tiflis, Georgien.