Häufig gestellte Fragen

Eine wiederholte Förderung ist möglich. Grundsätzlich werden aber Bewerbungen von Promovierenden, die im laufenden Kalenderjahr noch nicht für einen Auslandsaufenthalt durch IPID4all gefördert wurden, bevorzugt. Zudem können Sie unabhängig voneinander innerhalb eines Jahres in unterschiedlichen IPID4all-Förderformaten gefördert werden (z.B. ein Forschungsaufenthalt im März und eine Konferenzreise im Oktober).

Sie können sich für beide Förderlinien im Rahmen von IPID4all bewerben. Innerhalb einer Ausschreibungsrunde dürfen Sie sich mehrfach für eine Konferenzreise bewerben. Sie können sich auch parallel in mehreren IPID4all-Förderlinien bewerben.

Grundsätzlich können Sie sich für die Förderung aus verschiedenen Quellen bewerben. Bei der Annahme des Stipendiums muss allerdings darauf geachtet werden, dass für eine bestimmte Maßnahme (z.B. Förderung von Reisekosten) nur jeweils eine Förderquelle in Anspruch genommen wird, also keine Doppelförderung vorliegt.

Ja. Die Tatsache, dass Sie parallel an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der ausländischen Partner-Hochschule eingeschrieben sind, ist kein Hinderungsgrund für Ihre Förderung im Programm IPID4all. 

Da es sich hierbei eine Kostenart handelt, die nicht durch IPID4all gefördert werden kann, hat dies keine Auswirkungen auf Ihre Förderung.

Bitte melden Sie die Änderung per E-Mail an ipid4all.trac[at]uni-bamberg.de. Sollte sich Ihr Aufenthalt verkürzen, wird die Höhe der Fördersumme entsprechend reduziert. Für Verlängerungen des Aufenthaltes ist keine Aufstockung der Fördersumme vorgesehen. 

Die Förderung gilt nur für die von Ihnen beantragte Reise. Können Sie diese gänzlich nicht antreten, verfällt die Förderzusage (bei Änderung der Reisedaten siehe Punkt 6). Bitte melden Sie einen Nichtantritt der Reise schnellstmöglich an ipid4all.trac[at]uni-bamberg.de.

Die Auszahlung erfolgt wenige Tage vor Beginn Ihres Auslandsaufenthaltes, nach Einreichung der Annahmeerklärung und Ihrer Bankverbindung (IBAN, BIC). Bitte bewahren Sie zudem alle Originalbelege für entstandene Reise- und Aufenthaltskosten (Rechnungen, Tickets) auf.

Der Sachbericht soll ca. drei Seiten umfassen und Auskunft über die Zielsetzung, den Ablauf und das Forschungsergebnis der geförderten Reise geben. Bitte fügen Sie dem Bericht zwei bis drei aussagekräftige Fotos bei, die mit dem Sachbericht auf der IPID4all-Homepage unter der Rubrik "Fellows" für Interessierte veröffentlicht werden können.