Das Deutschlandstipendium an der Universität Bamberg

Das Deutschlandstipendium ist ein nationales Stipendienprogramm, das im Jahr 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen wurde. Es fördert exzellente Studierende aller Nationalitäten an deutschen Universitäten und Hochschulen.

Studierende und Studieninteressierte können sich einmal jährlich um ein Deutschlandstipendium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bewerben. Das Deutschlandstipendium ist Förderung und Auszeichnung zugleich. Es würdigt Erfolge in Schule, im Studium oder im Beruf. Neben Spitzenleistungen werden besonderes gesellschaftliches und soziales Engagement sowie persönliche und familiäre Umstände berücksichtigt.

Die Förderung beträgt monatlich 300 Euro und wird zur einen Hälfte vom BMBF und zur anderen von privaten Förderern (z.B. Unternehmen, Stiftungen, Vereinen oder Einzelpersonen) finanziert.

Das Deutschlandstipendium wird zunächst für zwei Semester (das Wintersemester und das darauf folgende Sommersemester) gewährt und umfasst maximal die Regelstudienzeit. Die Förderung greift auch bei einem Studienaufenthalt im fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalt.

Einen Rechtsanspruch auf das vom Bund und privaten Förderern finanzierte Deutschlandstipendium gibt es nicht. Grundsätzlich entscheidet jede Hochschule oder Universität innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen für sich, ob und wem sie das Deutschlandstipendium anbietet.