Das Deutschlandstipendium an der Universität Bamberg

Das Deutschlandstipendium ist ein nationales Stipendienprogramm, das im Jahr 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen wurde. Es fördert exzellente Studierende aller Nationalitäten an deutschen Universitäten und Hochschulen.

Die Bewerbungsphase für den Förderzeitraum 2018/19 ist beendet.

Alle Stipendien sind momentan vergeben. Die nächste Bewerbungsphase beginnt am 1. Juli 2019.

Studierende und Studieninteressierte können sich einmal jährlich um ein Deutschlandstipendium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bewerben. Die Förderung beträgt monatlich 300 Euro und wird zur einen Hälfte vom BMBF und zur anderen von privaten Förderern (z.B. Unternehmen, Stiftungen, Vereinen oder Einzelpersonen) finanziert.

Das Deutschlandstipendium wird zunächst für zwei Semester gewährt und umfasst maximal die Regelstudienzeit. Die Förderung greift auch bei einem Studienaufenthalt im fachrichtungsbezogenen Auslandsaufenthalt.

Einen Rechtsanspruch auf das Deutschlandstipendium besteht nicht. Über die Vergabe entscheidet die Universität Bamberg innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Rahmenbedingungen.

Für das Bewerbungsverfahren des Deutschlandstipendiums an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ist die Studierendenkanzlei zuständig. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen zum Bewerbungsprozess durch. Falls Sie noch Fragen zum Bewerbungsprozess haben sollten, wenden Sie sich gerne an uns!

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular!

 

Bewerbung um ein Deutschlandstipendium

Bewerben können Sie alle Studierenden, die zum Wintersemester in einem Bachelor-, Master- oder Lehramtsstudiengang an der Universität Bamberg immatrikuliert sind oder beabsichtigen das Studium aufzunehmen. Auch die Förderung eines Teilzeitstudiums ist möglich. Promotionsstudierende können leider nicht durch das Deutschlandstipendium gefördert werden.

Die Bewerbung ist nur innerhalb der Regelstudienzeit möglich, eine Beurlaubung ist nur zulässig, wenn ein fachrichtungsbezogener Auslandsaufenthalt vorliegt.

Es gibt in der Regel mehr fachgebundene als freie Stipendien. Unter Umständen kann die Chance für Bewerberinnen und Bewerber bestimmter Fachrichtungen deshalb höher sein. Die fachgebundenen Stipendien werden jeweils zu Beginn der Bewerbungsphase mitgeteilt, ebenso wie die Gesamtanzahl aller zur Verfügung stehenden Stipendien.

 

Einzureichende Unterlagen

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören:

  1. Immatrikulationsbescheinigung, bzw. Kopie des Zulassungs- oder Zugangsbescheides für das Wintersemester 2018/19
  2. Tabellarischer Lebenslauf, ggf. mit Passbild.
  3. Motivationsschreiben im Umfang von ein bis zwei Seiten (Zeilenabstand 1,5, Blocksatz). Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Motivationsschreiben leserlich und formal ansprechend - aber einfach - gestaltet ist. Das Schreiben enthält stets einen ordentlichen Briefkopf sowie eine Anrede (hier: "Sehr geehrte Damen und Herren"), verfügt über mehrere gegliederte Absätze, die Ihre Motivation und ggf. ihre persönliche Situation darlegen, und endet mit einer Grußformel sowie mit Ihrer Unterschrift. Falls Sie sich auf ehrenamtliches Engagement beziehen, beachten Sie bitte unbedingt, dass die Tätigkeiten durch entsprechende Nachweise gedeckt sind (siehe Punkt 6). Seien Sie ehrlich, übertreiben Sie nicht.
  4. Hochschulzugangsberechtigung: Abitur, Fachabitur, Abschluss Berufsausbildung, ggf. Arbeitszeugnis
  5. Leistungsnachweise über bisher erbrachte Studienleistungen. Bei Bewerberinnen und Bewerbern eines Masterstudiengangs Zeugnis über einen ersten Hochschulabschluss, sofern bereits vorhanden
  6. Nachweise über anzuerkennendes außerschulisches oder außeruniversitäres Engagement, Praktikums- und Arbeitszeugnisse

Speichern Sie Ihre Unterlagen einzelnals PDF ab und benennen Sie diese wie folgt: Nachname_Vorname_Bezeichnung.pdf

 

Weiterförderung

Wenn Sie gefördert werden und auch im kommenden Förderzeitraum gefördert werden möchten, reichen Sie bitte einen Antrag auf Weiterförderung ein. Weitere Unterlagen sind nicht notwendig.

Auswahlverfahren

Alle eingehenden Bewerbugen werden von einer Kommission begutachtet. Neben sehr guten Leistungen finden auch der persönliche Werdegang, Bildungsherkunft, besondere persönliche oder familiäre Umstände, außerschulisches oder außerfachliches Engagement, besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise Berücksichtigung. Die Kommission schlägt geeignete Bewerberinnen und Bewerber der Universitätsleitung vor. Diese wählt daraufhin die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus.

Benachrichtigung und Bescheidversand

Die Studierendenkanzlei informiert unverzüglich alle ausgewählen Studierenden vorab per E-Mail erkundigt vorab, ob das Stipendium angenommen wird. Ist dies der Fall, erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid, ebenfalls durch die Studierendenkanzlei. Die Auszahlung des Stipendiums beginnt danach, rückwirkend zum 1. Oktober.

Stipendienfeier

Mitte November erfolgt die Übergabe der Stipendien im feierlichen Rahmen, bei der auch die Zusammenführung mit Ihrer Förderin oder Ihrem Förderer erfolgt. Die jeweils gastgebende Fakultät bereitet zu dieser Gelegenheit einige Workshops vor, bei der Förderinnen und Förderer sowie Stipendiatinnen und Stipendiaten Einblick in aktuelle Forschungsthemen erhalten. Zu den Berichten der Stipendienfeiern gelangen Sie hier.

 

Ideeles Förderprogramm

Die Stipendienfeier ist auch der Startpunkt für das ideelle Förderprogramm des Deutschlandstipendiums. Dabei stehen Besuche bei den Stifterinnen und Stiftern im Vordergrund. Zu den Berichten über die Aktivitäten gelangen Sie hier.

Hier finden Sie die rechtliche Grundlagen für das Deutschlandstipendium: das Stipendiengesetz (StipG), die Verordnung zur Durchführung des Stipendienprogramm-Gesetzes (StipV) und die Richtlinie zur Vergabe von Deutschlandstipendien an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Des Weiteren finden Sie hier auch die Stipendienprogramm-Höchstgrenzen-Verodnung (StipHV)

Kontakt

Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung für ein Deutschlandstipendium oder möchten Ihr Deutschlandstipendium verlängern? Oder Sie möchten ein Deutschlandstipendium stiften? Dann wenden Sie sich bitte an:

Tim Kipphan
Studierendenkanzlei

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Kapuzinerstraße 25/ Rückgebäude
96047 Bamberg

Tel.: +49 (0)951 - 863 1266
Fax: +49 (0)951 - 863 4042

E-Mail: deutschlandstipendium(at)uni-bamberg.de

 

Weiterführende Informationen

Auf den offiziellen Seiten BMBF finden Sie weitere interessante Hinweise zum Deutschlandstipendium sowie Deutschlandstipendium FAQ. Außerdem bietet das BMBF eine Vielzahl an Info-Materialien, z.B. für Studierende den Flyer mit Informationen zum Deutschlandstipendium(auch in englischersprache Sprache verfügbar)(479.7 KB), ebenso wie einen Flyer für Förderinnen und Förderer(auch in englischer Spracher verfügbar)(705.5 KB).

Häufig gestellte Fragen