Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist die älteste politische Stiftung Deutschlands. Benannt ist sie nach Friedrich Ebert, dem ersten demokratisch gewählten Reichspräsidenten. Als parteinahe Stiftung orientiert sie ihre Arbeit an den Grundwerten der Sozialen Demokratie: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Als gemeinnützige Institution agiert sie unabhängig und möchte den pluralistischen gesellschaftlichen Dialog zu den politischen Herausforderungen der Gegenwart befördern. Sie versteht sich als Teil der sozialdemokratischen Wertegemeinschaft und der Gewerkschaftsbewegung in Deutschland und der Welt. Mit ihrer Arbeit im In- und Ausland trägt sie dazu bei, dass Menschen an der Gestaltung ihrer Gesellschaften teilhaben und für Soziale Demokratie eintreten. Die zentrale Aufgabe der Friedrich-Ebert-Stiftung ist politische Bildung und Beratung. Sie vermittelt grundlegendes Wissen über Politik und ermöglicht den Zugang zu aktuellen Debatten. Als international aufgestellter Think Tank bietet sie Impulse für eine Politik der Sozialen Demokratie – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. 

Umfang der Förderung

Wer? 
  • Grundförderung für Deutsche und Bildungsinländer*innen
  • Promotionsförderung für Deutsche und Bildungsinländer*innen
  • Grundförderung für Ausländer*innen
  • Promotionsförderung für Ausländer*innen
 
Was?

Finanzielle Förderung als anerkanntes Begabtenförderungswerk entsprechend der Richtlinien des BMBF

 

Ideelle Förderung

  • Gesellschaftspolitische Seminare
  • Schlüsselkompetenzenseminare
  • Hochschulgruppen und regionale Aktivitäten
  • Stipendiatische Arbeitskreise
 

Bewerbung

Fristen:

Grundförderung für Deutsche, Bildungsinländer*innen und Geflüchtete 
  • Studienanfänger*innen: WS bis zum 31.10., SoSe bis zum 30.04.
  • Masterstudierende: WS bis zum 31.10., SoSe bis zum 30.04.
 
Grundförderung für Ausländer*innen 
  • Masterstudierende: WS 30.11., SoSe 31.05.
 

Ablauf:

  1. Absenden der Online-Bewerbung
  2. Interne Vorauswahl –  ggf. Einsendung weiterer Unterlagen
  3. Einladung zum Auswahlgespräch mit einem/einer Vertrauensdozent/in
  4. Einladung zum Auswahlgespräch mit einem Mitglied des Auswahlausschusses
  5. Mitteilung über die Entscheidung

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Frank Westerhoff

Lehrstuhl für VWL, insb. Wirtschaftspolitik

Studentische Ansprechpersonen

Joke Reuvers (Joke-linda-marion.reuvers(at)stud.uni-bamberg.de)

Sprecherin der FES-Hochschulgruppe

Kontakt & weiterführende Informationen

Friedrich-Ebert-Stiftung

Studienförderung

Godesberger Allee 149

53175 Bonn

https://www.fes.de/studienfoerderung

https://www.facebook.com/FESonline/?ref=br_rs