Lehramt an Mittelschulen

Allgemeine Inhalte

Stell Dir vor, Du kommst zur ersten Stunde in Dein Klassenzimmer und unterrichtest Mathe. Klingt langweilig? Weit gefehlt! Die Schülerinnen und Schüler schieben ihre Tische an den Rand und arbeiten in Dreiergruppen: Sie sollen sich so aufstellen, dass sie ein Dreieck mit rechtem Winkel bilden. Anschließend wird der Satz des Pythagoras veranschaulicht, indem die Schülerinnen und Schüler an den Seiten ihres menschlichen Dreiecks mit Kreide Quadrate zeichnen. Nach der Pause ist das Fach Wirtschaft und Beruf dran und Du erarbeitest mit Ihrer Klasse anhand eines aktuellen Arbeitsvertrages, worauf genau man zu achten hat ...

Im Fokus: die Lebenswelt

Mit seinem hohen Lebensweltbezug deckt der Unterricht an Mittelschulen sowohl die Interessen der Schülerinnen und Schüler als auch die Bedürfnisse der Berufswelt ab. Anhand logischer und anschaulicher Beispiele mit starkem Fokus auf berufliche Orientierung und einer lebensnahen Allgemeinbildung werden den Heranwachsenden die notwendigen Kompetenzen vermittelt, um im Kontext einer kulturellen und sprachlichen Vielfalt sowie in der späteren Arbeitswelt zu bestehen. Als Lehrerin oder Lehrer einer Mittelschulklasse bildest Du junge Persönlichkeiten, von denen manche um ihren sozialen und beruflichen Anschluss bangen und vielleicht nicht einmal selbst daran glauben, dass sie jemals Anschluss finden. Deshalb braucht es Dich!

Durch das Klassenleitungsprinzip unterrichtest und begleitest Dudie Schülerinnen und Schüler durch fast alle Fächer, was eine starke Beziehung zwischen Dir und den Lernenden begünstigt. Dabei gilt es, die Herausforderungen im Spannungsfeld zwischen fachlichen Anforderungen des Lehrplans und den Einstellungen der Schülerinnen und Schüler zu schulischem Lernen zu meistern. Das Mittelschullehramtsstudium an der Universität Bamberg bereitet Dich auf die damit verbundenen Erfordernisse vor.

Video und Präsentation des Lehramts an Mittelschulen