Dr. Aytüre Türkyilmaz

E-Mail: aytuere.tuerkyilmaz(at)uni-bamberg.de

 

 

  • Kindheitsforschung
  • Empirische Bildungsforschung
  • Sozialisation
  • Soziale Ungleichheit
  • Qualitative Methoden, Mixed-Methods-Designs

 

Seit 08/2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) am Lehrstuhl für Sozialpädagogik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2011-2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Soziologie der Familie, der Jugend und der Erziehung, Bergische Universität Wuppertal

2011-2017: Promotionsstudium im Fach Soziologie, Bergische Universität Wuppertal
Titel der Doktorarbeit: „Zwischen „Sich-Verbessern“ und „Selbst-Sein“ – ungleiche Familienprogramme“

2011: Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Soziologie der Familie, der Jugend und der Erziehung, Bergische Universität Wuppertal

2004-2011: Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen,  Bergische Universität Wuppertal (Fächer: Pädagogik und Anglistik)

 

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Soziologie der Kindheit

Nachwuchsnetzwerk der Sektion Soziologie der Kindheit (DGS): Sozialwissenschaftliche Kinder- und Kindheitsforschung

International Sociological Association (ISA); RC 53 – Sociology of Childhood

Aufstieg als Integration: Eine Herausforderung für die Institutionen des Zweiten Bildungswegs. Bergische Universität Wuppertal, BMBF, 2018-2021.

Selbstprozesse und Schülerkarrieren – ein interaktionistischer Zugang zur strukturellen Reproduktion. Bergische Universität Wuppertal, DFG, 2015-2018.

Selbstorientierung und selbständiges Lernen. Eine Analyse von Sozialisations- und Lernumgebungen von Grundschulkindern. Bergische Universität Wuppertal, BMBF, 2011-2015.

 

Publikationen

Monografien:

Türkyilmaz, A. (2018): Zwischen ‚Sich-Verbessern‘ und ‚Selbst-Sein‘ – ungleiche Familienprogramme. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.

 

Zeitschriftenaufsätze und Sammelbandbeiträge:

Türkyilmaz, A. & Bühler-Niederberger, D. (i.E.). Age as Central Status – how girls and boys negotiate more “adulthood” in different societies. In C. Machold und R. Bak (Hrsg.), Kindheit und Kindheitsforschung intersektional denken. Wiesbaden: Springer.

Türkyilmaz A. (2020). Wenn ich lerne, dann werde ich auch Erfolg haben später“ – Kinder als Akteure in Prozessen struktureller (Re-)Produktion. Zeitschrift für Bildungsforschung, 1-17. doi: 10.1007/s35834-021-00301-x

König, A. & Türkyilmaz A. (2020). Sozialisationsprozesse im Längsschnitt – eine interaktionistische Perspektive. In S. Thiersch (Hrsg.), Qualitative Längsschnittforschung (S. 63-86). Opladen: Barbara Budrich Verlag.

Türkyilmaz, A. (2020). ‘Towards the Past, the Future and the Present’ – a Theoretical and Empirical Perspective on the Child as (Inter-)actor. In R. Braches-Chyrek (Hrsg.) The Future of Childhood Studies. (pp. 77-93). Opladen: Barbara Budrich Verlag.

Schuchart, C., Bühler-Niederberger, D., Sommer, T. & Türkyilmaz, A. (2019). Schulkultur im Zweiten Bildungsweg: Zwischen institutionellen Normen und individuellen Bedürfnissen. Bildung und Erziehung169(6), 549-559.

Bühler-Niederberger, D., Türkyilmaz, A. & Gräsel, C. (2019). Erfolgreiche Kinder – zwischen Komplizenschaft und Agency. In T. Betz & F. deMoll (Hrsg.), Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation39(3), 247-264.

Bühler-Niederberger D. & Türkyilmaz, A. (2017). „Ungleiche Kindheiten – ein soziologischer Zugang“. In M. S. Baader und T. Freytag (Hrsg.), Bildung und Ungleichheit in Deutschland (S. 75-102). Wiesbaden: Springer VS.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz, A. (2017). „Erben oder (Inter-) Akteure? – Entwürfe von Kindern in der Erforschung sozialer Ungleichheit“. In I. Diehm, M. Kuhn, C. Machold (Hrsg.), Differenz - Ungleichheit - Erziehungswissenschaft. Verhältnisbestimmungen im (Inter-) Disziplinären (S. 199-218). Wiesbaden: Springer VS.

Türkyilmaz, A. (2016). Ein „Goldschatz“, ein „Fauli“, „so ein Pfiffiger“ – Schulkind sein aus Eltern- und Kindersicht. Zeitschrift für Grundschulforschung. Bildung im Elementar- und Primarbereich 9(2), 63-74.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz, A. (2014). Sozialisation als generationales Ordnen. Ein theoretischer und empirischer Versuch. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 34, 339-354.

 

Rezensionen und Tagungsberichte:

Türkyilmaz A. (2018): Rezension zu E. Chiapparini, R. Stohler & E. Bussman (Hrsg.) (2018): Soziale Arbeit im Kontext Schule. Aktuelle Entwicklungen in Praxis und Forschung in der Schweiz. Opladen: Budrich Uni Press.

Türkyilmaz, A. (2016): Rezension zu  Desirée Waterstradt (2015): „Prozesssoziologie der Elternschaft. Nationsbildung, Figurationsideale und generative Machtarchitektur in Deutschland“. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1-2016, 133-135.

Türkyilmaz, A. (2015). Rezension zu Katharina Gerarts (2015): „Familiäre Erziehung aus Kindersicht. Eine qualitative Studie unter Berücksichtigung von Macht in der generationalen Ordnung.“ Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 3-2015, 357-358.

Böttner, M., Schwittek, J. & Türkyilmaz, A. (2012). Tagungsbericht: „Normierung und Normalisierung der Kindheit“ am 24.11.2011 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 32, 219-222.

 

Vorträge

Türkyilmaz, A. (2021): Goodbye Childhood – Coming of Age in Different Societies. Children’s Understanding of Well-Being Working-Meeting, June 5, 2021.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz, A. (2019): Goodbye Childhood – Parent-Child Relations in Transition to Adolescence. CUWB-Conference, Centre for Children’s Right Studies, December 2019, Sion, Switzerland-

Türkyilmaz, A. & Alberth, L. (2019): Children’s Perspectives and Interaction as Starting Points for Reflections on ‘Child well-being’ and ‘Parenting’, 14th ESA-Conference, August 2019, Manchester.

Türkyilmaz, A. (2019): Die Ausarbeitung schulischer Ordnung an verschiedenen Schulformen. GEBF-Konferenz am 26. Februar 2019, Köln.

Türkyilmaz, A. (2019): Ein neuer Blick auf Sozialisationsprozesse: Beiträge von Kindern zur Reproduktion von Bildungsungleichheit. DGFE-Kongress, Arbeitsgruppe: „Kinder reproduzieren Ungleichheit?“ 20. März 2018, Essen.

Türkyilmaz, A. (2019): Comment on Jo Moran Ellis: “The Future of Childhood Studies”. Symposium: The Future of Childhood Studies. 6. November 2017, Bamberg.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz A. (2017): Ungleiche Kindheiten – und die Frage nach „guter“ Kindheit. Fachtag „Zugang zu Eltern – interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Frühen Hilfen“ der Jugendämter im Oberbergischen Kreis. 20. September 2017, Gummersbach.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz, A. (2017): Ungleiche Kindheiten – und die Frage nach „guter“ Kindheit. Lernnetzwerktreffen der Landesinitiative „Kein Kind zurücklassen!“ 03. April 2017, Gelsenkirchen.

Türkyilmaz, A. (2016): How Do Parents and Primary School Children in Germany Cope with Increasing Educational Pressure? 3rd ISA Forum of Sociology. 11. Juli 2016, Wien.

Türkyilmaz, A. & Bühler-Niederberger, D. (2015): Actors of Unequal Childhoods. 12th Conference of the European Sociological Association. 26. August 2015, Prag.

Bühler-Niederberger, D. & Türkyilmaz, A. (2015): Self-Processes and Academic Success – When the “Child as Actor” Enters the Research Agenda. 12th Conference of the European Sociological Association. 26. August 2015, Prag, Czech Republic.

Türkyilmaz, A. & Morgenroth, S. (2014): New Approaches to Inequality Patterns in Education Science and Childhood Sociology. 18th ISA World Congress of Sociolgy. 13.-19. Juli 2014, Yokohama, Japan.

Türkyilmaz, A. & Böttner, M. (2013): Different Dimensions of the ‚Self‘- An Interdisciplinary Approach to the Analysis of Inequalities in Education. 11th ESA Conference: “Crisis, Critique and Change”. 31. August 2013, Turin, Italy.

Böttner, M., Morgenroth, S. & Türkyilmaz, A. (2013): Verschiedene Dimensionen des ‚SELBST‘ – Ein interdisziplinärer Zugang für die Analyse ungleicher Bildungschancen"1. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF): „Bildungsverläufe über die Lebensspanne“. 12. März, 2013, Kiel.

Morgenroth, S., Türkyilmaz, A. & Böttner, M. (2012): Die Entwicklung des Selbst in unterschiedlichen Lernumgebungen. Erste Ergebnisse der quantitativen Befragung. 21. Jahrestagung der DGFE Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik in der Primarstufe“: „Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft“. 20. September 2012, Erlangen-Nürnberg.