Publikationen Lehrstuhl für Soziologie, insb. Methoden der empirischen Sozialforschung

Lin, W.-H., & Gebel, M. (2021). Education tracking and adolescent smoking: a counterfactual and prospective cohort study. Addiction, Online First, 1–11. https://doi.org/10.1111/add.15389

Scheuring, S., Voßemer, J., Baranowska-Rataj, A., & Tattarini, G. (2021). Does Fixed-Term Employment Have Spillover Effects on the Well-Being of Partners?: A Panel Data Analysis for East and West Germany. Journal of Happiness Studies, Published: 19 January 2021. https://doi.org/10.1007/s10902-020-00353-2

Calnitsky, D., Latner, J., & Forget, E. L. (2020). Life after Work: The Impact of Basic Income on Nonemployment Activities. 1–21. https://doi.org/10.20378/irb-48584

Gebel, M. (2020). Young Women’s Transition from Education to Work in the Caucasus and Central Asia. The Annals of the American Academy of Political and Social Science, 688(1), 137–154. https://doi.org/10.1177/0002716220908260

Fauser, S. M. (2020). Career Trajectories and Cumulative Wages: The Case of Temporary Employment. Research in Social Stratification and Mobility, Available online 10 July 2020, 100529. https://doi.org/10.1016/j.rssm.2020.100529

Scheuring, S. (2020). The Effect of Fixed-Term Employment on Well-Being: Disentangling the Micro-Mechanisms and the Moderating Role of Social Cohesion. Social Indicators Research, Published: 02 July 2020. https://doi.org/10.1007/s11205-020-02421-9

Bömmel, N., Gebel, M., & Heineck, G. (2020). Political Participation and Political Attitudes as Returns to Education in the National Educational Panel Study (NEPS): Conceptual Framework and Measurement (NEPS Survey Paper ; 70). https://doi.org/10.5157/NEPS:SP70:1.0

Lettau, J., Gebel, M., & Heineck, G. (2020). Returns to Education Across the Life Course: Measuring Health in Adults in the National Educational Panel Study (NEPS Survey Paper ; 77). https://doi.org/10.5157/NEPS:SP77:1.0

Voßemer, J. (2019b). Losing standard employment in Germany: The consequences of displacement and dismissal for workers’ subsequent careers. Research in Social Stratification and Mobility, 63(Oktober). https://doi.org/10.1016/j.rssm.2019.100420

Adriaans, J., Eisnecker, P., Hülle, S., Klassen, J., Liebig, S., & Valet, P. (2019a). 'Erwartungen an Wirtschaft und Gesellschaft' – Legitimation of Inequality over the Life-Span Feldbericht und Codebuch zur zweiten Welle (LINOS-2).

Sauer, C., Valet, P., & Roscigno, V. J. (2019). Neue Ungleichheiten im öffentlichen Sektor Wie haben die Reformen öffentlicher Organisationen die wahrgenommene Arbeitsbelastung und Jobsicherheit von Beschäftigten verändert?. Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018.

Adriaans, J., Eisnecker, P., Hülle, S., Klassen, J., Liebig, S., & Valet, P. (2019b). The Employee Survey “Expectations towards Economy and Society” – Legitimation of Inequality over the Life-Span: Codebook for the Second Wave (LINOS-2).

Högberg, B., Voßemer, J., Gebel, M., & Strandh, M. (2019). Unemployment, well-being, and the moderating role of education policies: A multilevel study. International Journal of Comparative Sociology, 60(4), 269–291. https://doi.org/10.1177/0020715219874386

Adriaans, J., Valet, P., & Liebig, S. (2019). Comparing administrative and survey data: Is information on education from administrative records of the German Institute for Employment Research consistent with survey self-reports?. Quality & Quantity, 53(First Online: 06 September 2019). https://doi.org/10.1007/s11135-019-00931-4

Fauser, S. M. (2019). Time availability and housework: The effect of unemployment on couples’ hours of household labor. Social Science Research, 83(September). https://doi.org/10.1016/j.ssresearch.2019.04.017

Voßemer, J., & Heyne, S. (2019). Unemployment and Housework in Couples: Task‐Specific Differences and Dynamics Over Time. Journal of Marriage and Family, 81(5), 1074–1090. https://doi.org/10.1111/jomf.12602

Calnitsky, D., Latner, J., & Forget, E. L. (2019). Life after Work: The Impact of Basic Income on Nonemployment Activities. Social Science History, 43(4), 657–677. https://doi.org/10.1017/ssh.2019.35

Voßemer, J. (2019a). The economic and non-economic consequences of job loss, unemployment, and inadequate re-employment in Germany and Europe [opus]. https://doi.org/10.20378/irbo-54547

Gebel, M., & Heineck, G. (2019). Returns to education in the life course. In R. Becker (Ed.), Research handbook on the sociology of education (pp. 454–475). Edward Elgar Publishing.

Latner, J. (2019a). Economic insecurity and the distribution of income volatility in the United States. OPUS. https://doi.org/10.20378/irbo-53653

Bernsdorff, K., Bartels, M., Christoph, S. M. F. M., Kraj, A. M., Martinez Canto, J., Saalfeld, T., Schmitz, T., Seifert, O., Sieberer, U., Siemeister, S., Steger, D., Dos Reis Gonçalves, M., Winnwa, I., & Zoch, G. (2019). Framework. Network. Career. How the framework of a Graduate School propels junior research and contributes on an international level. Otto-Friedrich-Universität. https://doi.org/10.20378/irb-46604

Latner, J. (2019b). Economic insecurity and the distribution of income volatility in the United States. Social Science Research, 77, 193–213. https://doi.org/10.1016/j.ssresearch.2018.09.005

Voßemer, J. (2018). The Effects of Unemployment on Non-monetary Job Quality in Europe: The Moderating Role of Economic Situation and Labor Market Policies. Social Indicators Research, 144(1), 379–401. https://doi.org/10.1007/s11205-018-2044-7

Schlee, C. (2018b). The German case. In S. Bertolini, K. Deliyanni-Kouimtzi, M. Bolzoni, C. Ghislieri, V. Goglio, S. Martino, A. Meo, V. Moiso, R. Musumeci, R. Ricucci, P. M. Torrioni, C. Athanasiades, L. Figgou, A. Flouli, M. Kostouli, & M.-N. Sourvinou (Eds.), Labour market insecurity and social exclusion: Qualitative comparative results in nine countries (pp. 220–238).

Unt, M., Gebel, M., & Bertolini, S. (2018). Social Exclusion of Youth in Europe: Consequences of Labour Market Insecurity. Studies of Transition States and Societies, 10(3), 1–8.

Gebel, M., Hofäcker, D., Jeliazkova, M., Schadow, S., Täht, K., & Unt, M. (2018). Proposal for future research based on EXCEPT project. (EXCEPT Working Paper 58). Tallinn University.

Latner, J. (2018a). Income volatility and mobility: A conceptual exploration of two frameworks. https://doi.org/10.20378/irbo-52737

Schlee, C. (2018a). Young adults in insecure labour market positions in Germany: the results from a qualitative study.

Roscigno, V. J., Sauer, C., & Valet, P. (2018). Rules, Relations, and Work. American Journal of Sociology, 123(6), 1784–1825. https://doi.org/10.1086/697111

Valet, P. (2018). Social Structure and the Paradox of the Contented Female Worker: How Occupational Gender Segregation Biases Justice Perceptions of Wages. Work and Occupations, 45(2), 168–193.

Unt, M., & Gebel, M. (2018). Synthesis of the main empirical findings of EXCEPT project (EXCEPT Working Paper 57).

Gebel, M. (2018a). The effects of unemployment and temporary employment on leaving the parental home in Germany. OPUS. https://doi.org/10.20378/irbo-52226

Gebel, M. (2018b). The role of education institutions for the transition from education to work: A European comparative perspective. In P. Boyadijieva, M. Kanoushev, & M. Ivanov (Eds.), Inequalities and social (dis)integration: In search of togetherness. Jubilee collection in honor of Prof. Rumiana Stoilova (1st ed., pp. 181–200). Iztok-Zapad.

Voßemer, J., Gebel, M., Nizalova, O., & Nikolaieva, O. (2018). The effect of an early-career involuntary job loss on later life health in Europe. Advances in Life Course Research, 35(March), 69–76. https://doi.org/10.1016/j.alcr.2018.01.001

Latner, J. (2018b). Income volatility and mobility: A conceptual exploration of two frameworks. Research in Social Stratification and Mobility, 53, 50–63.

Valet, P., Adriaans, J., & Liebig, S. (2018). Comparing survey data and administrative records on gross earnings: nonreporting, misreporting, interviewer presence and earnings inequality. Quality & Quantity, First Online: 12 May 2018. https://doi.org/10.1007/s11135-018-0764-z

Gebel, M., & Heyne, S. (2017). Familienverständnis in Nordafrika und dem Nahen Osten. Analysen zu familiären Rollen und zur Abgrenzung vom Staat. University of Bamberg Press. https://doi.org/10.20378/irbo-49809

Voßemer, J., Gebel, M., Täht, K., Unt, M., Högberg, B., & Strandh, M. (2017). The Effects of Unemployment and Insecure Jobs on Well-Being and Health: The Moderating Role of Labor Market Policies. Social Indicators Research, First Online: 24 July 2017. https://doi.org/10.1007/s11205-017-1697-y

Schneider, S. M., & Valet, P. (2017). Relative Standards and Distributive Justice: How Social Comparison Orientations Moderate the Link between Relative Earnings and Justice Perceptions. Social Psychology Quarterly, 80(3), 276–287. https://doi.org/10.1177/0190272517708810

Gebel, M. (2017b). The effects of unemployment and temporary employment on leaving the parental home in Germany. In A. Baranowska-Rataj, S. Bertolini, & V. Goglio (Eds.), Country level analyses of mechanisms and interrelationships between labour market insecurity and autonomy (1st ed., pp. 98–131). Tallinn University.

Gebel, M. (2017a). Der Übergang vom Bildungssystem in den Arbeitsmarkt im europäischen Vergleich: Die Rolle von Bildungs– und Arbeitsmarktinstitutionen. In J. Schmid, K. Amos, J. Schrader, & A. Thiel (Eds.), Governance und Interdependenz von Bildung: internationale Studien und Vergleiche (pp. 13–36). Nomos.

Gebel, M., & Giesecke, J. (2016). Does deregulation help? The impact of employment protection reforms on youths’ unemployment and temporary employment risks in Europe. European Sociological Review, 32(4), 486–500. https://doi.org/10.1093/esr/jcw022

Voßemer, J., & Schuck, B. (2016). Better Overeducated than Unemployed? The Short- and Long-Term Effects of an Overeducated Labour Market Re-entry. European Sociological Review, 32(2), 251–265. https://doi.org/10.1093/esr/jcv093

Baranowska-Rataj, A., Gebel, M., Gousia, K., Klobuszewska, M., Nikolaieva, O., Nizalova, O., Norton, E., Rokicka, M., Stasiowski, J., Strandh, M., & Voßemer, J. (2016). Interdependencies between labour market insecurity and well-being - evidence from panel data'.

Gebel, M. (2016). Education, employment dynamics and the middle class in Germany. Sociological Problems = Sociologiceski Problemi, 48(Special Issue), 23–45.

Heyne, S., & Gebel, M. (2016). Education effects on the school-to-work transition in Egypt: A cohort comparison of labor market entrants 1970-2012. Research in Social Stratification and Mobility, 46(Part A, December), 37–49. https://doi.org/10.1016/j.rssm.2016.02.007

Gebel, M., & Heyne, S. (2016). Delayed transitions in times of increasing uncertainty: School-to-work transition and the delay of first marriage in Jordan. Research in Social Stratification and Mobility, 46(Part A, December), 61–72. https://doi.org/10.1016/j.rssm.2016.01.005

Gallie, D., Gebel, M., Giesecke, J., Halldén, K., van der Meer, P., & Wielers, R. (2016). Quality of work and job satisfaction: Comparing female part-time work in four European countries. International Review of Sociology, 26(3), 457–481. https://doi.org/10.1080/03906701.2016.1181839

Athanasiades, C., Figgou, L., Flouli, A., Gebel, M., Gousia, K., Högberg, B., Kostouli, M., Nizalova, O., Shapoval, N., Sourvinou, M., Strandh, M., Täht, K., Unt, M., Voßemer, J., & Xanthopoulou, D. (2016). Report on the impact of the institutional setting and policies on the well-being and health of youth in insecure labour market positions in EU-28 and Ukraine.

Gebel, M. (2015a). Economic crisis, quality of work, and social integration: the European experience / ed. by Duncan Gallie. - 1. ed.: Oxford, 2013 [Review of Economic crisis, quality of work, and social integration: the European experience / ed. by Duncan Gallie. - 1. ed.: Oxford, 2013]. European Sociological Review, 31(1), 131–133. Oxford Univ. Press. https://doi.org/10.1093/esr/jcu079

Gebel, M. (2015c). Labor market instability, labor market entry, and early career development. In R. Scott & S. Kosslyn (Eds.), Emerging trends in the social and behavioral sciences: an interdisciplinary, searchable, and linkable resource (1st ed., pp. 1–16). John Wiley & Sons Inc. https://doi.org/10.1002/9781118900772.etrds0198

Gebel, M. (2015b). Kommentar zu: “Berufliche, beruflich tertiäre und akademische Bildungsabschlüsse”. In F. Pfeiffer (Ed.), Bildungsindikatoren im internationalen Vergleich: Bestandsaufnahme und kritische Würdigung (1st ed., pp. 22–27).

Voßemer, J., & Eunicke, N. (2015). The impact of labor market exclusion and job insecurity on health and well-being among youth: a literature review: Vol. EXCEPT Working Papers; 2.

Giesecke, J., Allmendinger, J., & Oberschachtsiek, D. (2012). Folgekosten unzureichender Bildung für die öffentlichen Haushalte. In A. Funcke (Ed.), Warum Sparen in der Bildung teuer ist: Folgekosten unzureichender Bildung für die Gesellschaft (pp. 39–72). Verl. Bertelsmann-Stiftung.

Giesecke, J. (2012). Arbeitsmarkt und Beschäftigung. In S. Mau & N. M. Schöneck-Voß (Eds.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands (3rd ed., Vol. 1, pp. 40–57). VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Geißler, F., Leopold, T., & Pink, S. (2012a). How far do children move?: spatial distances after leaving the parental home. Social Science Research, 41(4), 991–1002.

Wiesnet, S. (2012). Katastrophendiskurs oder Diskurskatastrophe?: eine wissenssoziologische Kritik an der Diskussion um den anthropogenen Klimawandel. Kovač.

Geißler, F., Leopold, T., & Pink, S. (2012b). Gender differences in residential mobility: the case of leaving home in East Germany (SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research 493). DIW.

Giesecke, J., & Groß, M. (2012). Soziale Schließung und die Strukturierung externer Arbeitsmärkte. In A. Krause & C. Köhler (Eds.), Arbeit als Ware: zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (pp. 91–115). Transcript-Verl.

Zdrojewski, S. (2011). Ethnic disadvantages at labor market entry in France?. In H.-P. Blossfeld & D. Hofäcker (Eds.), Youth on globalised labour markets: rising uncertainty and its effects on early employment and family lives in Europe (pp. 121–162).

Giesecke, J. (2011). Unzureichende Bildung: Folgekosten für die öffentlichen Haushalte. Bertelsmann Stiftung.

Krug, G., & Mühling, T. (2011). Unterschiede in den kulturellen Leitbildern und Einstellungen gegenüber Elternschaft zwischen Frankreich, Schweden und Deutschland. In Lebensbedingungen von Familien in Deutschland, Schweden und Frankreich: ein familienpolitischer Vergleich / Tanja Mühling; Johannes Schwarze (Hrsg.). - Opladen u.a., 2011. - S. 109 - 145.

Gebel, M., & Giesecke, J. (2011). Labor Market Flexibility and Inequality: The Changing Skill-Based Temporary Employment and Unemployment Risks in Europe. Social Forces, 90(1), 17–40.

Heisig, J. P., & Giesecke, J. (2011). Zunehmende Arbeitsmarktrisiken für Geringqualifizierte - Herausforderungen und Handlungsoptionen. WSI-Mitteilungen, 64(1), 44–46.

Giesecke, J., & Heisig, J. P. (2011). Destabilization and Destandardization: For Whom? The Development of West German Job Mobility since 1984. Schmollers Jahrbuch, 131(2), 301–314. https://doi.org/10.3790/schm.131.2.301

Giesecke, J. (2010f). Keine Perspektive ohne Ausbildung. Eine Analyse junger Erwachsener ohne Berufsabschluss in Westdeutschland. Bertelsmann Stiftung.

Schulze, G. (2010a). Krisen. Vontobel-Stiftung.

Giesecke, J. (2010a). Flexibility and employment security in Europe: labour markets in transition / ed. by Ruud J. A. Muffels: Cheltenham, UK u.a., 2008 [Review of Flexibility and employment security in Europe: labour markets in transition / ed. by Ruud J. A. Muffels: Cheltenham, UK u.a., 2008]. European sociological review. - 26 (2010), 2, S. 258 -  260.

Giesecke, J., & Heisig, J. P. (2010a). Höheres Risiko für Geringqualifizierte. Wie sich die berufliche Mobilität in Deutschland verändert hat. WZ-Brief Arbeit, 7(Oktober 2010).

Giesecke, J. (2010d). Bildungsarmut und Arbeitsmarktexklusion. Die Wirkung schulischer und beruflicher Bildung auf dem westdeutschen Arbeitsmarkt. In Bildungsverlierer: neue Ungleichheiten / Gudrun Quenzel, Klaus Hurrelmann (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2010. - S.  421 - 438.

Giesecke, J. (2010e). Veränderte Muster. Die Entwicklung der beruflichen Mobilität seit 1984. WZB-Mitteilungen, 128(2: Ausgegrenzt. Arm an Bildung, Lebenschancen, Teilhabe), 28–30.

Kroh, M., & Schoen, H. (2010). Politisches Engagement. In P. Krause & I. Ostner (Eds.), Leben in Ost- und Westdeutschland: Eine sozialwissenschaftliche Bilanz der deutschen Einheit 1990-2010 (pp. 543–555). Campus Verlag.

Schulze, G. (2010b). Es ist fünf vor zwölf. Ein soziologischer Bewusstseinstrip. In M. Meyer (Ed.), Perspektiven auf eine Welt im Umbruch (pp. 89–105).

Giesecke, J. (2010b). Erwerbschancen und Arbeitsmarktintegration im wiedervereinigten Deutschland. In Leben in Ost- und Westdeutschland: eine sozialwissenschaftliche Bilanz der deutschen Einheit 1990-2010 / Peter Krause, Ilona Ostner (Hrsg.). - Frankfurt am Main, 2010. - S. 247 - 275.

Giesecke, J. (2010c). Einleitung zur Ad-hoc-Gruppe: Wer sind die Gewinner, wer die Verlierer der aktuellen Einkommensentwicklung? Empirische Befunde zur wachsenden sozialen Ungleichheit in Deutschland. In Unsichere Zeiten: Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen; Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008 / hrsg. in deren Auftr. von Hans-Georg Soeffner ... - Wiesbaden, 2010. - (Verhandlungen des ... Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; 34,CD). - 1 CD-ROM.

Giesecke, J., & Heisig, J. P. (2010b). Destabilisierung und Destandardisierung, aber für wen?  Die Entwicklung der westdeutschen Arbeitsplatzmobilität seit 1984. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 62(3), 403–435.

Schulze, G. (2009). Freiheit und Sicherheit. Der Wunsch nach Freiheit fördert das Neue, das Streben nach Sicherheit hemmt seine Entstehung. Ein Gleichgewicht zwischen den beiden Polen zu finden ist die gesellschaftliche Aufgabe. In G. Ruppert (Ed.), Bamberger Feuilleton 2009: Beiträge von Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der deutschsprachigen Presse (pp. 9–15).

Schwarze, J., Wunder, C., Krug, G., & Herzog, B. (2009). Ist der Euro ein Teuro? Eine vergleichende Analyse der Zufriedenheit mit dem Haushaltseinkommen in Deutschland und Großbritannien. Uni.vers, 9(15 = Geld regiert! Regiert Geld? Bamberger Beiträge zur Finanzwirtschaft), 20–23.

Schulze, G., Delitz, H., Bedford-Strohm, H., Illies, C., Hajatpour, R., Popp, S., Zohlnhöfer, R., Beyer, M., & Ruppert, G. (2009). Bamberger Feuilleton 2009. Beiträge von Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der deutschsprachigen Presse. University of Bamberg Press.

Gebel, M., & Giesecke, J. (2009b). Labour market flexibility and inequality: the changing risk patterns of temporary employment in West Germany. Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung = Journal for Labour Market Research, 42(3), 234–251.

Giesecke, J. (2009b). The Changing Wage Distribution in Germany between 1985 and 2006. In Schmollers Jahrbuch: Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften; journal of applied social science studies. - 129 ( 2009), 2, S. 191 - 201. https://doi.org/10.3790/schm.129.2.191

Gebel, M., & Giesecke, J. (2009a). Ökonomische Unsicherheit und Fertilität. Die Wirkung von Beschäftigungsunsicherheit und Arbeitslosigkeit auf die Familiengründung in Ost- und Westdeutschland. Zeitschrift für Soziologie, 38(5), 399–417.

Giesecke, J. (2009c). Wachsende Lohnungleichheit in Deutschland. Qualifikations- und klassenspezifische Determinanten der Entlohnung zwischen 1998 bis 2006. In Berliner Journal für Soziologie / hrsg. vom Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. - 19 (2009), 4, S.  531 - 555.

Giesecke, J. (2009d). Socio-economic Risks of Atypical Employment Relationships. Evidence from the German Labour Market. European Sociological Review, 25(6), 629–646.

Giesecke, J. (2009a). Einstiegswege in den Arbeitsmarkt (Discussion paper / WZB, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung ; 2009-002). Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

Giesecke, J. (2009e). Flexibilisierung in Zeiten der Krise: Verlierer sind junge und gering qualifizierte Beschäftigte. In WZ-Brief Arbeit / Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. - 01 ( 2009), Juni 2009. - 1 pdf-Datei (7 S.).

Münch, R., & Baur, N. (2008). Zukunft der Promotion: Beitrag zu einer E-Mail- Debatte mit Nina Baur, Maurizio Bach und Georg Vobruba. Soziologie, 37(4), 437–444.

Zdrojewski, S., Grelet, Y., & Vallet, L.-A. (2008). Increasing employment instability in France?: young people’s labor market entry and early careers since the 1990s. In H.-P. Blossfeld & S. Buchholz (Eds.), Young workers, globalization and the labor market: comparing early working life in eleven countries (pp. 103–127).

Krug, G. (2008). Paradoxe Wirkung von Niedriglohnzuschüssen: zum Einfluss der Reziprozitätsnorm auf die Stabilität finanziell geförderter Beschäftigung. Bertelsmann u.a.

Rupp, M., Wiesnet, S., & Kleine, L. (2007). 'Anonyme Geburt' - Das “Moses-Projekt” in Bayern: eine Machbarkeitsstudie. Staatsinst. für Familienforschung an der Univ. Bamberg.

Akremi, L., & Ziegler, M. (2007). Skalenkonstruktion nach Mokken für mehrdimensionale Variablenstrukturen: ein Anwendungsbeispiel mit SPSS. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Behnke, J., & Baur, N. (2006). Empirische Methoden der Politikwissenschaft. Schöningh u.a.

Schulze, G. (2006). Die Sünde: das schöne Leben und seine Feinde. Hanser.

Fromm, S. (2005). Binäre logistische Regressionsanalyse: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G. (2005). Hedonismus: zur sündigen Modernität des Westens. Vontobel-Stiftung.

Baur, N. (2005). Verlaufsmusteranalyse: methodologische Konsequenzen der Zeitlichkeit sozialen Handelns (1st ed.). VS Verl. für Sozialwiss.

Schulze, G. (2004a). Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Watzinger, D. (2004). Soziales Engagement: freiwillige Vereinigungen und Bürgerbeteiligung in Bamberg; Dokumentation zum soziologischen Forschungspraktikum 2003/2004 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Univ.

Lück, D., & Baur, N. (2004). Vom Fragebogen zum Datensatz. In Datenanalyse mit SPSS für Fortgeschrittene: ein Arbeitsbuch / Nina Baur und Sabine Fromm (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden,  2004. - 1 CD- ROM (12 cm).

Baur, N. (2004). Wo liegen die Grenzen quantitativer Längsschnittsanalysen?. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G., & Baur, N. (2004). Bamberger Materialien zur empirischen Sozialforschung: Vols. 1. Mobilität im städtischen Raum : Dokumentation zum soziologischen Forschungspraktikum 2002/2003 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg / hrsg. von Daniela Watzinger.-2003.-1 CD-ROM ; 12 cm, 2. Krieg in Afghanistan? : Interviews zur Einstellung der Deutschen zum ersten Auslandseinsatz der Bundeswehr nach dem Zweiten Weltkrieg / hrsg. von Nina Baur.-2003.-1 CD-ROM ; 12 cm, 3. Soziales Engagement : freiwillige Vereinigungen und Bürgerbeteiligung in Bamberg; Dokumentation zum soziologischen Forschungspraktikum 2003/2004 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg / hrsg. von Daniela Watzinger.-2004.-1 CD-ROM ; 12 cm. Univ.

Baur, N., & Fromm, S. (2004). Datenanalyse mit SPSS für Fortgeschrittene: ein Arbeitsbuch (1st ed.). VS Verl. für Sozialwissenschaften.

Schulze, G. (2004b). Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung: Übungsaufgaben und Lösungen. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Fromm, S. (2004). Formierung und Fluktuation: die Transformation der kapitalistischen Verwertungslogik in Fordismus und Postfordismus. wvb, Wissenschaftl. Verl.

Baur, N. (2003i). Takeoff der Auswertung: zur Vorbereitung statistischer Analysen. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Watzinger, D. (2003). Mobilität im städtischen Raum: Dokumentation zum soziologischen Forschungspraktikum 2002/2003 an der Otto-Friedrich- Universität Bamberg. Univ.

Fromm, S. (2003a). Multiple lineare Regressionsanalyse: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Baur, N. (2003a). Die biographische Methode: ein Verfahren zur qualitativen Analyse individueller Verlaufsmuster in den Sozialwissenschaften. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Zdrojewski, S. (2003). Gestaltung von Tabellen und Grafiken mit SPSS für Windows. In S. Zdrojewski & J. Engelhardt (Eds.), Präsentation statistischer Daten: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows (pp. 5–14).

Baur, N. (2003g). Zur Geschichte der quantitativen Sozialforschung. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 32–37).

Schulze, G. (2003d). Die zeitliche Dimension sozialer Phänomene. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 8–27).

Baur, N. (2003d). Univariate Statistik: eine Einführung in den Umgang mit eindimensionalen Häufigkeitsverteilungen mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G. (2003b). Erhebungsdesign und zeitliche Analyse. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 46–47).

Baur, N. (2003k). Quantitative Analyseverfahren. Ein Überblick. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 38–45).

Baur, N. (2003f). Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen / Einleitung. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 4–7).

Baur, N. (2003e). Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vols. 1. Überblick und theoretische Grundlagen.-2003.-105 S. : graph. Darst.-(... ; 19,1). Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Baur, N. (2003h). Analyse zeitlicher Veränderung mit Hilfe quantitativer Verfahren. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 48–105).

Baur, N. (2003b). Sozialwissenschaftliche Datenanalyse am PC für Fortgeschrittene: ein Arbeitsbuch mit SPSS für Windows: Vols. 1. Arbeitsbuch.-2003.-46 S.-(... ; 4,1), 2. Daten-CD.-2003.-(... ; 4, 2). Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G. (2003c). Sinnunterstellung und Abstraktion. Zur Hermeneutik zeitextensiver Phänomene. In N. Baur (Ed.), Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen: eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows: Vol. 1. Überblick und theoretische Grundlagen (pp. 28–31).

Schulze, G. (2003a). Die beste aller Welten: wohin bewegt sich die Gesellschaft im 21. Jahrhundert?. Hanser.

Engelhardt, J. (2003). Gestaltung von Präsentationen mit PowerPoint. In S. Zdrojewski & J. Engelhardt (Eds.), Präsentation statistischer Daten: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows (pp. 15–28).

Zdrojewski, S., & Engelhardt, J. (2003). Präsentation statistischer Daten: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Baur, N. (2003c). Bivariate Statistik, Drittvariablenkontrolle und das Ordinalskalenproblem:  eine Einführung in die Kausalanalyse und in den Umgang mit zweidimensionalen Häufigkeitsverteilungen mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Baur, N. (2003j). Wie kommt man von den Ergebnissen der Faktorenanalyse zu Dimensionsvariablen?: eine Einführung in die Dimensionsbildung mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Fromm, S. (2003b). Faktoren- und Reliabilitätsanalyse: eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Baur, N. (2003l). Krieg in Afghanistan?: Interviews zur Einstellung der Deutschen zum ersten Auslandseinsatz der Bundeswehr nach dem Zweiten Weltkrieg. Univ.

Schulze, G. (2002d). Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G. (2002e). Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung: Übungsaufgaben und Lösungen. Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G., Baur, N., Zdrojewski, S., & Akremi, L. (2002). Bamberger Beiträge zur empirischen Sozialforschung ( BBS): Vols. 1. Schulze, Gerhard: Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung.-2002.-328 S. : Ill., graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2000 WX 26746b), 1. Schulze, Gerhard: Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung.-2., vollst. überarb. Aufl.-2004.-256 S. : Ill., graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2000 WX 26746(2)a), 2. Schulze, Gerhard: Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung : Übungsaufgaben und Lösungen.-2002.-42, 8 Bl. : graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2000 WX 28483a), 2. Schulze, Gerhard: Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung : Übungsaufgaben und Lösungen.-2., vollst. überarb. Aufl.-2004.-63 S.  : graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2000 WX 28483(2)a), 3. Baur, Nina: Die biographische Methode : ein Verfahren zur qualitativen Analyse individueller Verlaufsmuster in den Sozialwissenschaften.-2003.-22 S. (Sign.: 30/MR 6600 WX 27252), 4,1. Baur, Nina: Sozialwissenschaftliche Datenanalyse am PC für Fortgeschrittene : ein Arbeitsbuch mit SPSS für Windows.-1. Arbeitsbuch.-2003.-46 S. (Sign.: 30/ MR 2200 WX 28484a), 4,2. Baur, Nina: Sozialwissenschaftliche Datenanalyse am PC für Fortgeschrittene : ein Arbeitsbuch mit SPSS für Windows.-2. Daten-CD.-2003, 5. Baur, Nina: Takeoff der Auswertung : zur Vorbereitung statistischer Analysen.-2003.-67 S. : Ill. (Sign.:  30/MR 2200 WX 28486a), 8. Baur, Nina: Univariate Statistik : eine Einführung in den Umgang mit eindimensionalen Häufigkeitsverteilungen mit SPSS für Windows.-2003.-23 S. : graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2200 WX 28487a), 9. Baur, Nina: Bivariate Statistik, Drittvariablenkontrolle und das Ordinalskalenproblem : eine Einführung in die Kausalanalyse und in den Umgang mit zweidimensionalen Häufigkeitsverteilungen mit SPSS für Windows.-2003.-48 S. : Ill., graph. Darst. ( Sign.: 30/MR 2200 WX 28217a), 10. Fromm, Sabine: Multiple lineare Regressionsanalyse : eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows.-2003.-23 S. : graph. Darst. (Sign.: 30/ MR 2200 WX 28218), 11. Fromm, Sabine: Binäre logistische Regressionsanalyse : eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows.-2005.-35 S. : graph. Darst. (Sign.: 30/ MR 2200 WX 35018), 12. Fromm, Sabine: Faktoren-und Reliabilitätsanalyse : eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows.-2003.-27 S. : graph. Darst. (Sign.: 30/ MR 2200 WX 28883), 13. Baur, Nina: Wie kommt man von den Ergebnissen der Faktorenanalyse zu Dimensionsvariablen? : eine Einführung in die Dimensionsbildung mit SPSS für Windows.-2003.-22 S. : Ill., graph. Darst. (Sign.:  30/MR 2200 WX 28488a), 14. Akremi, Leila: Skalenkonstruktion nach Mokken für mehrdimensionale Variablenstrukturen : ein Anwendungsbeispiel mit SPSS / Leila Akremi und Markus Ziegler.-2007.-22 S. : graph. Darst. (Sign.: 31/ST 601s69 WX 42627), 19,1. Quantitative Analyse zeitlicher Veränderungen : eine anwendungsorientierte Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows / hrsg. von Nina Baur.-1. Überblick und theoretische Grundlagen.-2003.-105 S. : graph. Darst. (Sign.: 30/MR 2200 WX 28489-1a), 20. Präsentation statistischer Daten : eine Einführung für Sozialwissenschaftler mit SPSS für Windows / hrsg. von Simone Zdrojewski und Jan D. Engelhardt.-2003.-28 S. : Ill., graph. Darst. ( Sign.: 30/MR 2200 WX 28490a), 21. Lück, Detlev: Datenaufbereitung : Arbeitsschritte zwischen Erhebung und Auswertung quantitativer Daten.-2003.-17 S. : Ill. (Sign.: 30/MR 2200 WX 28491a), 22. Wagner, Britta: Arbeiten mit MAXqda : kurze Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten.-2003.-22 S. : Ill. ( Sign.: 30/MR 2200 WX 29700a), 22. Wagner, Britta: Arbeiten mit MAXqda : kurze Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten.-2., korr. Aufl.-2005.-31 S. : Ill. (Sign.: 30/MR 2200 WX 29700(2)a), 23. Baur, Nina: Wo liegen die Grenzen quantitativer Längsschnittsanalysen?-2004.-29 S. : Ill. (Sign.: 30/MR 2800 WX 30974a). Univ. Bamberg, Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung.

Schulze, G. (2002b). Wohin bewegt sich die Werbung?. In Die Gesellschaft der Werbung: Kontexte und Texte; Produktionen und Rezeptionen; Entwicklungen und Perspektiven / Herbert Willems (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2002. - S. 973 - 995.

Schulze, G. (2002a). Was bedeuten die Bretter, die die Welt bedeuten?. In Inszenierungen: Theorie - Ästhetik - Medialität; die Beiträge dieses Bandes wurden im Rahmen des Kongresses “Ästhetik der Inszenierung” vorgetragen, der vom 22. bis 26. März 2000 in der Oper Frankfurt stattfand / Christopher Balme; Jürgen Schläder (Hrsg.). - Stuttgart u.a., 2002. - S. 1 - 14.

Schulze, G. (2002c). Funktionen und Probleme der Familie. In G. Cyprian, H.-P. Frey, & F. Heckmann (Eds.), Soziologie für Erziehungs- und Sozialberufe (11., überarb. Aufl., pp. 104–116).

Schulze, G. (1999b). Kulissen des Glücks: Streifzüge durch die Eventkultur. Campus-Verl.

Schulze, G. (1999a). Wohin bewegt sich die Gesellschaft?: eine soziologische Spekulation. In E. Anselm (Ed.), Die neue Ordnung des Politischen: die Herausforderung der Demokratie am Beginn des 21. Jahrhunderts (pp. 75–83).

Knauer, B. (1998). Marktforschung - quo vadis?: Plädoyer für einen Informationsmanager. Kovac.

Schulze, G. (1997). Soziologie des Wohlstands. In E.-U. Huster (Ed.), Reichtum in Deutschland: die Gewinner in der sozialen Polarisierung (2., aktualisierte und erw. Aufl., pp. 261–285).

Schulze, G. (1996d). Die Erlebnis-Gesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart (6th, Studienausg. ed.). Campus-Verl.

Schulze, G. (1996a). Wozu heute noch Soziologie?: ein Streit aus der ZEIT. Leske + Budrich.

Schulze, G. (1996c). Der Film des Soziologen. In Wozu heute noch Soziologie?: ein Streit aus der ZEIT / Joachim Fritz-Vannahme (Hrsg.). Warnfried Dettling; Gerhard Schulze ... - Opladen, 1996. - S. 51 - 57.

Schulze, G. (1996b). Die Wahrnehmungsblockade - vom Verlust der Spürbarkeit der Demokratie. In Demokratie am Wendepunkt: die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrhunderts / Werner Weidenfeld (Hrsg.). - Berlin, 1996. - S.  33 - 51.

Schulze, G. (1996f). Funktionen und Probleme der Familie. In G. Cyprian, H.-P. Frey, & F. Heckmann (Eds.), Soziologie für Erziehungs- und Sozialberufe (10., überarb. Aufl., pp. 107–119).

Schulze, G. (1996e). Beziehungen zwischen Gleichaltrigen. In G. Cyprian, H.-P. Frey, & F. Heckmann (Eds.), Soziologie für Erziehungs- und Sozialberufe (10., überarb. Aufl., pp. 132–141).

Schulze, G. (1995). Die Erlebnis-Gesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart (5th ed.). Campus-Verl.

Watzinger, D. (1994). Projektarbeit im Rahmen des Soziologiestudiums. In Vom Hörsaal zum Tat-Ort: neue Spuren vom Hochschulunterricht? / hrsg. von Michael Meyer. Mit Beitr. von Ulf Abraham .. . - Bamberg, 1994. - (Beiträge und Materialien zur wissenschaftlichen Weiterbildung;  16). - S. 91 - 104.

Schulze, G. (1994b). Autoverleih im Paradies: Interview mit dem Kultursoziologen Gerhard Schulze über Erlebniszwang in den Ferien. Der Spiegel, 48(29), 77.

Schulze, G. (1994a). Warenwelt und Marketing im kulturellen Wandel. In T. Heinze (Ed.), Kulturmanagement.

Schulze, G. (1994i). Entwicklungstendenzen der Medien: 4 Thesen. In H. Hoffmann (Ed.), Gestern begann die Zukunft.

Schulze, G. (1994g). Auf der Suche nach dem schönen Leben: Glücksmodelle, Kunst und Publikum der Gegenwart. In “Kultur” und “Gemeinsinn” / von Jan Assmann ... (Hrsg.:) Jörg Huber ... - Basel, 1994.

Schulze, G. (1994h). Milieu und Raum. In P. Noller (Ed.), Stadt-Welt.

Schulze, G. (1994c). Jenseits der Erlebnisgesellschaft: zur Neudefinition von Solidarität. Gewerkschaftliche Monatshefte, 45(6).

Schulze, G. (1994e). Gehen ohne Grund: eine Skizze zur Kulturgeschichte des Denkens. In Philosophische Ansichten der Kultur der Moderne / (Hrsg.:) Andreas Kuhlmann. - Orig.-Ausg. - Frankfurt am Main, 1994.

Schulze, G. (1994f). Das Projekt des schönen Lebens: zur soziologischen Diagnose der modernen Gesellschaft. In A. Bellebaum (Ed.), Lebensqualität.

Schulze, G. (1994d). Dynamik der Buchkultur. In H. Kind (Ed.), Buchmarketing.

Schulze, G. (1993a). Metamorphosen der Sozialwelt. Mitteilungen, 2.

Schulze, G. (1993d). Der Wandel der Zeichen: zu einer semiotischen Theorie der Milieutransformation. In Arbeiterkulturen / (Hrsg.:) Andreas Kuntz. - Düsseldorf, 1993. - S. 15 - 34.

Schulze, G. (1993e). Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart (4th, Studienausg. ed.). Campus-Verl.

Schulze, G. (1993f). Soziologie des Reichtums. In Reichtum in Deutschland / Ernst-Ulrich Huster (Hrsg.). - Frankfurt/Main, 1993.

Schulze, G. (1993g). Entgrenzung und Innenorientierung: eine Einführung in die Theorie der Erlebnisgesellschaft. Gegenwartskunde, 42(4).

Schulze, G. (1993h). Produktentwicklung und Marketing im kulturellen Wandel. Gdi-Impuls, 11.

Schulze, G. (1993b). Funktionen und Probleme der Familie. In G. Cyprian, H.-P. Frey, & F. Heckmann (Eds.), Soziologie für Erziehungs- und Sozialberufe (9., überarb. Aufl., pp. 102–113).

Schulze, G. (1993c). Beziehungen zwischen Gleichaltrigen. In G. Cyprian, H.-P. Frey, & F. Heckmann (Eds.), Soziologie für Erziehungs- und Sozialberufe (9., überarb. Aufl., pp. 126–135).

Schulze, G. (1992a). Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart. Campus-Verl.

Schulze, G. (1992b). Situationsmodi und Handlungsmodi: Konzepte zur Analyse des Wandels sozialer Ungleichheit. In S. Hradil (Ed.), Zwischen Bewußtsein und Sein.

Schulze, G. (1991). Latente Ungleichheit: über die milieuspezifische Verteilung von Lebenslagen und ihre kognitive Repräsentation. In Die Modernisierung moderner Gesellschaften / (Hrsg.:) Wolfgang Glatzer. - Opladen, 1991.

Schulze, G. (1990). Die Transformation sozialer Milieus in der Bundesrepublik Deutschland. In Lebenslagen, Lebensläufe, Lebensstile / Peter A. Berger ... - Göttingen, 1990. - S. 409 - 432.

Schulze, G. (1989a). Der Bedeutungswandel des Schönen: über alltagsästhetische Schemata in der Bundesrepublik Deutschland. In H.-J. Hoffmann-Nowotny (Ed.), Kultur und Gesellschaft (1., pp. 578–581).

Watzinger, D. (1989). Soziologen: Arbeitsmarktchancen und Berufsverläufe. Univ. Bamberg, Fak. Sozial- und Wirtschaftswiss.

Schulze, G. (1989c). Spontangruppen der Jugend. In M. Markefka (Ed.), Handbuch der Familien- und Jugendforschung (Vol. 2, pp. 553–570).

Schulze, G. (1989b). Kontinuität und Wandel sozialer Milieus in der Bundesrepublik Deutschland. In Kultur und Gesellschaft / Hans-Joachim Hoffmann-Nowotny. - 1. Aufl. - Zürich, 1989. - S. 774 - 776.

Schulze, G. (1988a). Alltagsästhetik und Lebenssituation: eine Analyse kultureller Segmentierungen in der Bundesrepublik Deutschland. In H.-G. Soeffner (Ed.), Kultur und Alltag (pp. 71–93).

Schulze, G. (1988b). Alltagsästhetische Schemata. In M. und A. Zentrum für Umfragen (Ed.), ZUMA-Handbuch sozialwissenschaftlicher Skalen. Mannheim (4. Erg.-Lfg. (1988), Reg.-Nr. I 12, pp. 1–9).

Schulze, G. (1988c). Politische Unterordnung. In M. und A. Zentrum für Umfragen (Ed.), ZUMA-Handbuch sozialwissenschaftlicher Skalen: Vol. Reg.-Nr. N 27 (4. Erg.-Lfg., pp. 1–6).

Schulze, G. (1987). Identität als Stilfrage?: über den kollektiven Wandel der Selbstdefinition. In Identität: Entwicklungen psycholog. u. soziolog. Forschung / Hans-Peter Frey (Hrsg.). - Stuttgart, 1987. - S. 105 - 124.

Schulze, G. (1984). Eich, Franz X.: Soziale Umweltstruktur und aggressiv-delinquente Jugendliche. Weinheim 1982 [Review of Eich, Franz X.: Soziale Umweltstruktur und aggressiv-delinquente Jugendliche. Weinheim 1982]. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 36 (1984) 825-826.

Schulze, G. (1983). Bereichsrezension zur Jugendsoziologie [Review of Bereichsrezension zur Jugendsoziologie]. Soziologische Revue 6 (1983) 417-421.

Schulze, G. (1982b). Willis, Paul: Spaß am Widerstand. Frankfurt a.M. 1982 [Review of Willis, Paul: Spaß am Widerstand. Frankfurt a.M. 1982]. Soziologische Revue 5 (1982) 213-214.

Schulze, G. (1982a). Jugendkultur als Widerstand. Milieus, Rituale, Provokation. Hrsg. von Axel Konneth. Frankfurt a.M. 1979 [Review of Jugendkultur als Widerstand. Milieus, Rituale, Provokation. Hrsg. von Axel Konneth. Frankfurt a.M. 1979]. Soziologische Revue 5 (1982) 81-82.

Vaskovics, L. A., & Watzinger, D. (1982). Wohnumweltbedingungen der Sozialisation bei Unterschichtfamilien.: Umweltbedingungen familialer Sozialisation.. In Beiträge zur sozialökolog. Sozialisationsforschung. Hrsg. von Laszlo A. Vaskovics. Stuttgart: Enke 1982. S. 272-290 (Der Mensch als soziales und personales Wesen; 6).