Felix Bittmann

Projektmitarbeiter & Doktorand

Feldkirchenstraße 21
96045 Bamberg
E-Mail: felix.bittmann(at)uni-bamberg.de
Telefon: 0951/863-1442
Raum: F21/01.02a


Lebenslauf

Felix Bittmann ist seit Oktober 2017 Mitarbeiter am Lehrstuhl und promoviert im Rahmen des ARtHEE Projekts (2018-2020). Davor studierte er Soziologie und Geschichte (B.A.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie Soziologie (M.A.) an der Universität Bamberg. Während seines Studiums arbeitete er als studentische Hilfskraft an der Universität Freiburg, Abteilung Lehrentwicklung.

Seine Forschungsinteressen umfassen Bildungssoziologie, soziale Ungleichheit, quantitative Methoden sowie Wissenschaftstheorie.

In seiner Promotion untersucht er den Zusammenhang zwischen alternativen Bildungswegen, nachgeholten Bildungsabschlüssen und den Übergang in den tertiären Bildungsbereich.


Publikationen & Konferenzen

 

Monographien

  • Bittmann, Felix (2019): Stata: A Really Short Introduction, De Gruyter Oldenbourg.
  • Bittmann, Felix (2014): Soziologie der Zukunft: Intelligente Maschinen und ihr Einfluss auf die Gesellschaft, Epubli.

 

Zeitschriftenbeiträge (Peer-Review)

  • Bittmann, Felix (2018): Über den Nutzen von Pflichtpraktika. Eine Replikation der Studie von Klein & Weiss (2011) mit Daten des Bayerischen Absolventenpanels, in: Beiträge zur Hochschulforschung 40(3): 78-95.

 

Working Paper

 

Vorträge

 

Reviewer

  • Economics & Human Biology
  • Zeitschrift für Erziehungswissenschaft

 

Konferenzen

2019

  • Third Joint Interdisciplinary Graduate Conference (Barcelona, Juni). Präsentation: Alternative routes to higher education eligibility in Germany – Diversion, inclusion, equalisation? (mit Steffen Schindler).
  • DIAL Mid-term Conference (Juni, Turku). Präsentation: Alternative routes to higher education eligibility in Germany – Diversion, inclusion, equalisation? (mit Steffen Schindler).
  • German Stata Users Group Meeting (München, Mai).
  • RC28 Spring Meeting: Long-term consequences of the Great Recession for stratification, mobility and inequality (März, Frankfurt am Main). Präsentation: Alternative routes to higher education eligibility in Germany – Diversion, inclusion, equalisation? (mit Steffen Schindler).
  • Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung: Lehren und Lernen in Bildungsinstitutionen (Februar, Köln). Präsentation: Alternative Wege zur Hochschulzugangsberechtigung (mit Steffen Schindler).
  • DFG SPP 1646: Education as a Lifelong Process. Colloquium (Februar, Bamberg). Präsentation: SC3 - Measuring Abilities over Time (mit Steffen Schindler).

2018

  • ECSR Conference: Causes and Consequences of Inequalities in Europe (Paris, Oktober). Präsentation: Alternative routes to higher education eligibility in Germany – Diversion, inclusion, equalisation? (mit Steffen Schindler).
  • German Stata Users Group Meeting (Konstanz, Juni).
  • DFG SPP 1646: Education as a Lifelong Process. Opening Meeting for the third funding phase (Bamberg, April). Präsentation: Alternative Routes to Higher Education Eligibility – Disentangling Diversion Processes from Higher Education (mit Steffen Schindler).
  • Second Joint Interdisciplinary Graduate Conference (Trento, März). Poster: Alternative Routes to Higher Education Eligibility.

2017

  • DFG SPP 1646: Education as a Lifelong Process. Final Conference of the Second Funding Phase (Bamberg, Dezember). Poster: Alternative Routes to Higher Education Eligibility