Forschung Prof. Dr. Elisabeth von Erdmann

Die Forschungsschwerpunkte von Frau Prof. Dr. Elisabeth von Erdmann liegen auf dem Gebiet der russischen, ukrainischen und kroatischen Literatur- und Kulturgeschichte.   Sie beziehen sich besonders auf philosophisch-theologisch-poetologische und kulturhistorische Fragen der Slavistik. Besonderes Interesse gilt der Beschaffenheit von Poetiken einzelner Dichter und literarischer Strömungen.

Die aktuellen Forschungsinteressen konzentrieren sich u. a. auf vier Themenbereiche

1. Die Spuren der Renaissance in Russland

a) Die Wirkung der philosophia perennis in Dichtung und Kunst bei den russischen Freimaurern und im Symbolismus 
b) Der symbolistische Dichter Valerij Brjusov und Agrippa von Nettesheim 
c) Das Drama der Welterschaffung: die historischen Romane der russischen Symbolisten 
d) Die Bildtheorie der philosophia perennis im Spannungsfeld zum in der Renaissance entwickelten Konzept der Groteske  beim Dichter Nikolaj Gogol

2. Die philosophia perennis-Tradition im Denken, in der Poetik und im Geschichtskonzept des kroatischen Renaissacephilosophen Franciscus Patricius 

3. Welterschaffung und Poiesis in Dichtung und Kunst in den slavischen Kulturen, die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Künsten und Wissenschaften, Blicke auf die Vielfältigkeit der slavischen Welt im Ausgang von einzelnen Dichtern und Künstlern und ihren »Schöpfungstheorien« (siehe Reihe Tusculum slavicum) 

Schwerpunkte

Publikationen

Vortragsthemen

Reihe: Tusculum slavicum

Schwerpunkt Südosteuropa