Vortrag über "Multilingual Manchester"

Yaron Matras zu Gast an der Universität Bamberg

Am 6. Juli war Prof. Dr. Yaron Matras aus Manchester auf Einladung von Dr. Anna-Maria Meyer an der Uni Bamberg zu Gast und sprach mit ansteckender Begeisterung vor einer Zuhörerschaft aus SprachwissenschaftlerInnen und Studierenden verschiedener Fachbereiche von seinem Projekt "Multilingual Manchester". Das Projekt ging ursprünglich aus Lehrveranstaltungen hervor, in denen Studierende der Uni Manchester die Vielsprachigkeit in ihrer Stadt - man zählt dort 150-200 Sprachen! - untersuchten und die damit verbundenen Herausforderungen und Chancen erörterten. Mittlerweile ist das Projekt enorm gewachsen, es gibt eine enge Zusammenarbeit zwischen den beteiligten LinguistInnen und Stadtverwaltung, Krankenhäusern, Feuerwehr uvm., die sich alle auf die vielsprachige Umgebung einstellen möchten und auf die Expertise der SprachwissenschaftlerInnen zählen. Unter anderem wurde im Rahmen des Projekts die erste Linguistic-Landscapes-App programmiert, außerdem finden häufig multikulturelle Veranstaltungen statt und das Projekt bringt Menschen aus allen Teilen der Welt zusammen. "Multilingual Manchester" ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie die (Sprach-)Wissenschaft in die Gesellschaft hineinwirken und mit verschiedensten nichtwissenschaftlichen Akteuren fruchtbar zusammenarbeiten kann. 

Yaron Matras lehrt seit 1995 an der Universtität Manchester, schloss sein Studium und seine Promotion jedoch in Deutschland (Tübingen und Hamburg) ab, so dass er seinen Vortrag kurzum nicht wie geplant auf Englisch, sondern in fließendem Deutsch hielt.