Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Slavische Sprachwissenschaft

Große Ehre für Prof. Kempgen

Prof. Kempgen wurde für sein Wirken als Slavist und in der akademischen Selbstverwaltung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Die Urkunde hatte Bundespräsident Gauck schon am 19.12.2015 unterzeichnet, Ende des Wintersemesters kam dann eine briefliche Mitteilung, und jetzt war es offiziell soweit: am 9. Mai 2016 wurde Prof. Kempgen das Bundesverdienstkreuz am Bande von Staatsministerin Melanie Huml am Sitz der Regierung von Oberfranken in Bayreuth überreicht. 

Gewürdigt wird damit seine Tätigkeit als Slavist, im und für den deutschen Slavistenverband, aber auch in der akademischen Selbstverwaltung der Universität Bamberg, die die Stationen Leiter des Sprachenzentrums, Dekan der Fakultät SpLit, Senator und dann seit 2008 Vizepräsident für Lehre und Studierende hatte. Erstmals überhaupt in der Geschichte der Universität hat ein Vizepräsident drei Amtszeiten anvertraut bekommen.

In der Slavistik wurden in der Forschung die bedeutenden Handbücher hervorgehoben, die Prof. Kempgen herausgegeben hat, in der Lehre die vielen - selbst geleiteten - Exkursionen auf den Balkan, beim Slavistenverband ist es dessen Öffnung für den Nachwuchs in der Zeit seines Vorsitzes, als Vizepräsident sind es der Bologna-Prozess, der Audit zur Internationalisierung sowie die vielen Programmakkreditierungen und jetzt die Systemakkreditierung, die in der Laudatio erwähnt wurden.

Wegen dieses feierlichen Termines mußte das zeitlich parallel liegende Seminar ausnahmeweise entfallen.

Weiteres siehe in der Pressemitteilung der Universität hier.