Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Slavische Sprachwissenschaft

Frisch promoviert: Jochen Podelo

gestatten: Dr. InterNETT

Am heutigen Freitag, den 2.2.2018, absolvierte Jochen Podelo seine "Disputatio", d.h. die mündliche Prüfung im Promotionsverfahren. Er stellte die wichtigsten Ergebnisse seiner Dissertation vor und verteidigte drei Thesen zur Slavischen und Allgemeinen Sprachwissenschaft. Prüfer waren sein Betreuer, Prof. Kempgen, dazu von auswärts Prof. Dr. Bernhard Brehmer (Uni Greifswald) und von der Bamberger Allgemeinen Sprachwissenschaft Geoffrey Haig. 

Seine Dissertation hat Jochen Podelo zum Thema "Nicht standardisierte Orthographie in der russischen Internetkommunikation aus Kontextualisierungsperspektive" geschrieben. Darin untersuchte er an einem riesigen Korpus aus Internetforen Abweichungen von der orthographischen Norm, das Spielen mit Buchstaben und Sprache, die "olbanskij jazyk" der "Padonkaff", und zwar deskriptiv (was gibt es, was ist anzutreffen), aber auch funktional analysiert: was sollen und wozu dienen solche Abweichungen? Hinter der "Kontextualisierungsperspektive" verbirgt sich genau dies: viele Abweichungen, Zusätze etc. sind Signale, wie man die sprachlichen Äußerungen zu interpretieren habe. GROSSSchreibungen, absichtliche Falschschreibungen, alles hat dabei seinen Platz.

Um seiner Visitenkarte den Dr.-Titel voranstellen zu können, bedarf es jetzt "nur noch" eines letzten Schrittes: die Arbeit muss publiziert und damit der Öffentlichkeit zugänglich werden. Dann kann jedermann lesen, wie es (orthographisch) im russischen Internet zugeht.

Der Lehrstuhl gratuliert sehr herzlich!