Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Slavische Sprachwissenschaft

Aller guten Dinge sind drei

Der abschließende Band zu den Slavischen Alphabet-Darstellungen ist erschienen und wartet mit vielen Besonderheiten auf.

Auf insgesamt über 1000 Seiten hat Prof. Kempgen Darstellungen der slavischen Alphabete, insbesondere des kyrillischen und des glagolitischen, versammelt. Der dritte und abschließende Band ist jetzt erschienen. Einen Schwerpunkt bilden dabei serbische und rumänische Quellen. Letzteres mag zunächst erstaunen, aber tatsächlich haben ja die Rumänen lange die kyrillische kirchenslawische Schrift für ihre Druckwerke benutzt. Einige seltene russische Quellen werden hier zum allerersten Male überhaupt publiziert. Der Band schließt mit einigen Besonderheiten: russischer Geheimschrift ("poluslovica"), Alphabeten auf Novgoroder Birkenrinden etc.

Wie Band 1 und 2 auch, ist Band 3 als pdf zum freien Download verfügbar. Die Links finden sich auf der entsprechenden Seite.

Band 1 und 2 haben sich schon guter Nachfrage erfreut: Band 1 ist bereits in zweiter (erweiterter) Auflage erschienen, Band 2 wurde (unverändert) nachgedruckt.