Universität Bamberg - Logo

News Slavische Sprachwissenschaft

Gastvortrag zu russischen Internet-Konversationen

Göttinger Nachwuchswissenschaftlerin präsentiert in Bamberg ihr Dissertationsprojekt
Ausführlich

Moskau-Handbuch online

Das Standard-Werk zu den Kirchen und Klöstern der russischen Metropole jetzt elektronisch verfügbar
Ausführlich

Slavische Alphabete in 2. Auflage

... mit deutlich erweitertem Inhalt.
Ausführlich

Internationale Jugendkultur-Exkursion ein voller Erfolg

Studierende der slavischen Sprachwissenschaft unterwegs in Berlin und Brandenburg
Ausführlich

Keynote für Nachwuchskolloquium gehalten

Die Tafel von Baschka, das berühmteste Denkmal der kroatischen Kulturgeschichte, und Unicode
Ausführlich

Slavische Alphabete Band 2

Slavic Alphabet Tables - Volume 2 erschienen
Ausführlich

Jochen Podelo bei MAPRJaL-Kongress

Bamberger Slavistik bei Russischlehrer-Tagung in Andalusien vertreten
Ausführlich

Fakultätspreis für hervorragende Lehre 2015

für Dr. Anna-Maria Meyer vom Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft
Ausführlich

Osteuropa-Abend und Alumni-Akademie

Slavische Sprachwissenschaft engagiert dabei
Ausführlich

2 Master-Abschlüsse in Sprachwissenschaft

... mit spannenden Themen bravourös erzielt.
Ausführlich

Alle News

"Keine Fibel ohne Fisch"

Dienstag, den 24.1., präsentiert Prof. Kempgen im Rahmen der Ringvorlesung "Das Tier in der Sprache, Literatur und Kultur" (organisiert von Frau Prof. Dr. Miorita Ulrich, Romanistik) den ersten slavistischen Beitrag. Der Vortrag hat den Titel "Keine Fibel ohne Fisch. Zum Bestiarium der Slaven" und bietet einen reich bebilderten, vergnüglichen Streifzug durch die Tierwelt der Slaven in Vergangenheit und Gegenwart: in nationalen Stereotypen, Parteien, Währungen, Mythologie, Namen, in Sprache, Film, anderen Medien und Kultur allgemein.

Etwas genauer werden dabei zwei Fibeln betrachtet, mit denen sich die Aufklärung in Russsland und in Bulgarien Bahn gebrochen hat - Fische spielen dabei eine große Rolle. Ein tierisches Vergnügen also!

Der Vortrag findet um 20:00 in Hörsaal 05/024 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!