Wissenschaftliche Einrichtungen

Promovierendenberatung / Scientific Career Service (SCS)

Promovieren - Was bedeutet das?

Die Promotion ist die erste wissenschaftliche Qualifizierungsphase, die in der Regel auf ca. drei Jahre angelegt ist. Mit der Promotion wird die Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen. Die vertiefte, innovative und eigenständige Auseinandersetzung mit einem spezifischen Forschungsthema findet Niederschlag in der Dissertationsschrift.

Zudem ist die Promotionsphase in der Regel durch Auslandsaufenthalte, die Teilnahme an Tagungen, den intensiven Austausch mit der Fachgemeinschaft sowie erste eigene Publikationen in Fachzeitschriften, Journalen etc. geprägt.

Ist die Dissertationsschrift eingereicht, folgt die mündliche Prüfung ("Disputation" bzw. "Rigorosum"), in welcher die Hauptergebnisse und Forschungsmethoden der Dissertation verteidigt werden. Das Promotionsverfahren wird mit der Veröffentlichung der Dissertation abgeschlossen.

Ist die Promotionsurkunde ausgehändigt, darf der Doktortitel geführt werden. An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg werden die Doktortitel Dr. phil., Dr. rer. pol. und Dr. rer. nat. verliehen.