Schreibberatung für Promovierende

Was ist die Schreibberatung für Promovierende?

Die Schreibberatung richtet sich an alle, die eine Promotion planen oder bereits an der Dissertation schreiben. Sie konzentriert sich auf Ihre individuellen Fragen und Schwierigkeiten. Nach Bedarf wird auf den Schreibprozess, die Struktur Ihrer Arbeit oder Ihren Arbeitsplan eingegangen und gemeinsam Antworten und Lösungsstrategien für das weitere Vorgehen entwickelt. Auch wenn es um einen wissenschaftlichen Sprachstil geht, kann in der Beratung geholfen werden. Lediglich Korrekturlesen auf Rechtschreibung, Grammatik sowie inhaltliche und rechtliche Fragen sind von dem Beratungsangebot ausgeschlossen.

Die Schreibberatung ist ein ehrenamtliches Angebot von Kim Grömer, Doktorandin der Universität Bamberg.

Worum geht es in der ersten Beratungssitzung?

Grundsätzlich entscheiden Sie selbst, worum es in den Beratungsgesprächen geht. Es wird auf Ihre individuellen Anliegen und Fragen eingegangen. Typische Lösungsstrategien können sich beispielsweise auf folgende Punkte beziehen:

  • den Schreibprozess verstehen und strukturieren
  • die aktuelle und anstehenden Schreibphasen ermitteln und planen (Einstiegsphase, Konkretisierungsphase, Exposé, Projekt- und Zeitplan, Forschungsphase, Erstellungsphase, Endphase)
  • die eigenen Stärken ausbauen, mögliche Schwächen abbauen
  • Schreibstrategien und Techniken vermitteln
  • Ursache von Schreibproblemen identifizieren
  • Textfeedback geben: z.B. zu Argumentationslogik, Struktur, Sprachstil
  • einen wissenschaftlichen Sprachstil anbahnen

Wie ist die Schreibberatung organisiert?

1. Senden Sie eine Mail an den Scientific Career Service, Dr. Marion Hacke, scs.trac(at)uni-bamberg.de, um sich für die Schreibberatung anzumelden. Wenn Sie mögen, formulieren Sie kurz, wo Sie sich im Schreibprozess befinden und was Ihnen Schwierigkeiten bereitet. Zum Beispiel

  • Einstiegsphase
  • Fragestellung formulieren
  • Hypothesen entwickeln
  • Exposé schreiben
  • Arbeitsplanung
  • Strategien, um sich einen Forschungsüberblick zu verschaffen
  • Lese- und Recherchestrategien zur Wahl der Forschungsmethoden
  • Forschungsphase/Textarbeit
  • das erste Kapitel
  • Überarbeitungsphase

Falls Sie Feedback zu Textausschnitten wünschen, schicken Sie diese bitte mit (max. 3 Seiten).

2. Sie erhalten eine Rückmeldung von Kim Grömer mit Terminvorschlägen.

3. In der ersten Sitzung verschaffen Sie und Frau Grömer sich einen Überblick, erarbeiten gemeinsam Antworten auf Fragen und planen das weitere Vorgehen.

4. Falls ein Folgetermin notwendig ist, kann dieser in der Beratung selbst vereinbart werden.

Die Schreibberatung findet in der Doktoranden-Lounge (An der Weberei 5, Raum 04.078) statt.

Zur Person

Kim Grömer ist seit 2017 Doktorandin am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur. Ihre Arbeit schreibt sie in der der Schreibforschung zur akademischen Textkompetenz und ihrer Vermittlung. Vorher war Kim Grömer am Kompetenzzentrum Schreiben der Universität zu Köln in der Hochschullehre zum wissenschaftlichen Schreiben tätig und hat in einem Projekt zur Schreibberatung und Vermittlung von akademischen Textkompetenzen mitgewirkt.