Ist Ihr icprint-Druckertreiber noch aktuell?

Druckaufträge mit veraltetem Druckertreiber können zu Fehldrucken führen.

Das Rechenzentrum der Universität Bamberg bittet alle Nutzerinnen und Nutzer, die über icprint-Geräte ausdrucken, aber dazu nicht den Drucker „icprinter an icprint.uni-bamberg.de“ (icprint-LoginApp) verwenden, dringend darum, den Druckertreiber zu aktualisieren. Angesprochen sind alle Mac- sowie Linux-Nutzerinnen und -Nutzer und solche, die mit ihrem Windows-Rechner direkt über den Treiber ausdrucken.

Seit es Anfang des Jahres die neuen Kopiergeräte an der Universität Bamberg gibt, kommt es immer wieder vor, dass Druckaufträge unvollständig, fehlerhaft oder gar nicht ausgedruckt werden. Grund hierfür sind vor allem veraltete Druckertreiber, die nicht mehr zu den aktuellen Kopiergeräten passen. Deshalb werden alle Nutzerinnen und Nutzer gebeten, die nicht mit „icprinter an icprint.uni-bamberg.de“ drucken, veraltete icprint-Drucker auf dem Rechner zu löschen.

  • Auf einem Windows-PC heißt dieser meist „icprint (KM-C280)“.
    Entfernen Sie diesen Drucker und verwenden Sie bitte zukünftig die icprint-LoginApp.
  • Auf einem Mac oder einem Linux-Gerät heißt der icprint-Drucker oftmals „icprint.uni-bamberg.de“.
    Löschen Sie diesen bitte, installieren Sie den OriginalPostscript-Treiber für Konica Minolta BizHub C287 und nutzen Sie den neuen Drucker-Anschluss „icprinterport“ und nicht mehr „myPrinter“.

Wenn Sie einen Computer mit Windows als Betriebssystem haben und Ihr Drucker „icprinter an icprint.uni-bamberg.de“ heißt, sind Sie von dieser Aufforderung nicht betroffen. Druckertreiber und -anschluss wurden in diesem Falle automatisch aktualisiert.

Um Störungen durch veraltete Druckertreiber zu minimieren, wird am Dienstag, 04.04.2017 der Drucker-Anschluss „myPrinter“ abgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt landet ein Druckauftrag, der an diesen Anschluss gesendet wird, nur in der lokalen Druckerwarteschlange und wird nicht mehr an den icprint-Server gesendet.