Service-Einrichtungen

Rechenzentrum

Zugriff auf E-Mailkonten bei Fremdanbietern

Wenn Sie ein E-Mailkonto eines Anbieters außerhalb der Universität in Ihrem E-Mailprogramm einrichten und aus dem Datennetz der Universität darauf zugreifen wollen müssen Sie folgendes beachten.

Für IMAP und POP3 sind in der Firewall der Universität die gängigen Ports geöffnet, so dass Sie die Angaben des Anbieters übernehmen können.

Der Mailversand (SMTP) kann aus Gründen der Datensicherheit nur über Port 587 erfolgen. Port 587 für SMTP steht bei den allermeisten E-Mailanbietern zur Verfügung.

Sie haben noch Fragen?