Word Serienbrief

Merkmale:

Häufigkeit der Verwendungmeist nur einmalig
Verfügbarkeit für andere Nutzernicht verfügbar
Verwendung des Bcc-Adress-Feldesnicht erforderlich
Auswahl der Empfängerdurch den Absender selbst
Personalisierter Nachrichtentextnur mit diesem Sendeverfahren möglich
Maximale Anzahl Empfängerunbegrenzt
Versand von E-Mails mit Anhangist nicht möglich

 

Wenn Sie eine Nachricht an mehrere Empfänger senden wollen und diese Nachricht mit Informationen befüllen wollen, die für jeden Empfänger unterschiedlich sind (z.B. Anrede etc.), verwenden Sie die Serienbrieffunktion von Microsoft Office (Word/Outlook).

Erstellen Sie dafür eine Tabelle, in der alle Informationen zu einem Empfänger in einer Zeile stehen.

Wenn Sie in Outlook mehrere Konten eingebunden haben, müssen Sie angeben, mit welchem Absender die Serien-E-Mails aus Word versendet werden.

Prüfen Sie dies bitte unbedingt anhand einer Testmail an sich selbst, bevor Sie die Serien-E-Mail an alle Empfänger womöglich mit einem falschen Absender senden.

Nachdem Sie die Standard-Absender-Funktion wie unter http://www.outlookfaq.net/index.php?action=artikel&cat=28&id=226&artlang=de beschrieben, aktiviert haben, müssen Sie unter Datei / Konteneinstellungen / Konteneinstellungen das Konto, mit dem standardmäßig gesendet werden soll auswählen und auf "Als Standard festlegen" klicken.

Die Zahl der Empfänger, an die Sie auf diese Art und Weise senden können, ist unbegrenzt.

Outlook versendet der Reihe nach an jeden Empfänger eine einzelne E-Mail. Bei größeren Empfängerlisten kann der gesamte Sendevorgang, bis die letzte Nachricht versendet wurde, lange dauern (pro Nachricht ca. 3 sec).

Auf diese Weise können Sie Nachrichten senden, deren Nachrichtentext Sie in Word verfasst haben.

Sie können keine Dateien als Anhänge versenden.

Informationen und Anleitungen zur Serienbrieffunktion von Word finden Sie unter:

Auszüge aus den Personendatenbanken der Universitätsverwaltung

Wussten Sie schon?

Sie können sich Auszüge aus den Personendatenbanken der Universitätsverwaltung (Personalverwaltung, Studierendenkanzlei) als Exceldatei erstellen lassen. An die aufgelisteten E-Mail-Adressen können Sie dann eine Nachricht über eines der hier beschriebenen Verfahren senden.

Die Verwendung solcher personenbezogener Daten ist jedoch nur nach Zustimmung des Datenschutzbeauftragten zulässig.

Auf der Seite des Datenschutzbeauftragten finden Sie unter "Nutzung personenbezogener Daten aus Dateien der Universitätsverwaltung" nähere Informationen.

Sie haben noch Fragen?