Service-Einrichtungen

Rechenzentrum

Mehrere Empfänger im Adressfeld

Häufigkeit der Verwendungmeist nur einmalig
Verfügbarkeit für andere Nutzernicht verfügbar
Verwendung des Bcc-Adress-Feldessollte verwendet werden
Auswahl der Empfängerdurch den Absender selbst
Personalisierter Nachrichtentextnicht möglich
Maximale Anzahl Empfängerca. 300 - 500
Versand von E-Mails mit Anhangist möglich

Sowohl mit Outlook als auch mit Thunderbird können Sie eine E-Mail an mehrere Empfänger gleichzeitig senden, indem Sie mehrere Adressen in ein Adressfeld (An, Cc, Bcc) eingeben. In Outlook trennen Sie dabei die einzelnen Adressen untereinander mit einem Semikolon, in Thunderbird mit einem Komma. Sie können die Adressen auch aus einer zeilengetrennten Liste (Textdatei, Exceltabelle) über die Zwischenablage in das Adressfeld einfügen.

Die Anzahl der Adressen, die in das Adressfeld eingegeben werden können, ist begrenzt und hängt von der Länge (Anzahl Zeichen) der einzelnen Adressen ab. Ca. 300 - 500 Adressen sind in aller Regel problemlos möglich. Wenn Sie die Adressen über die Zwischenablage eingefügt haben, kontrollieren Sie die letzte Adresse im Adressfeld, ob diese mit der letzten Adresse Ihrer Liste übereinstimmt. Andernfalls senden Sie portionsweise.

Bcc zum Verbergen der Empfängeradressen!

Verwenden Sie das Bcc-Feld (Blind Carbon Copy), damit die einzelnen Adressen für die Empfänger nicht angezeigt werden. Andernfalls würden Sie persönliche Daten (die E-Mail-Adresse) an Dritte übertragen. Dies ist datenschutzrechtlich unzulässig. Wir verweisen auf das Rundschreiben der Universitätsleitung vom 13.09.2013.(1.1 MB)

Bedenken Sie, dass Nachrichten, die über Bcc versendet werden, oftmals von den E-Mail-Systemen der Empfänger als Spam eingestuft werden. Entscheiden Sie sich ggf. für einen alternativen Versandweg.

Unter Bcc-Feld einblenden erfahren Sie wie Sie in Outlook im E-Mail-Formular das Bcc-Feld einblenden.

Sie haben noch Fragen?