Service-Einrichtungen

Rechenzentrum

VC-Workshops (Grundlagen und Aufbauwissen)

Moodle-Kurse als Ergänzung zur Präsenzlehre einrichten und verwenden (Grundlagen)

In diesem Workshop erhalten Sie einen kompakten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten von Moodle als Ergänzung zu Ihrer Präsenzveranstaltung. Gemeinsam diskutieren wir unterschiedliche Möglichkeiten der Strukturierung von Moodle-Kursen, und Sie erstellen ein Grobkonzept für Ihren Kursraum.

Anschließend üben Sie, den virtuellen Kursraum für Ihre Lehrveranstaltung vorzubereiten und verschiedene Arbeitsmaterialien in diesem Raum zu präsentieren. Dabei lernen Sie grundlegende Funktionen von Moodle praktisch kennen, um den Studierenden Lehr-/Lernmaterialien, zusätzliche Informationen und Kommunikationsinstrumente online bereitzustellen.

Schwerpunkte des Workshops:

  • Kennenlernen grundlegender Einstellungen für Moodle-Kurse
  • Bereitstellen von Arbeitsmaterialien (Textdateien, Bilder, Videos, Audiodateien) und Einrichten von Bereichen zur Kommunikation und zum Datenaustausch
  • Sichtbarmachen des roten Fadens der jeweiligen Lehrveranstaltung
  • Einstellen von Zugriffsrechten und Verwalten von Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern

Kursleitung: Cordula Schwiderski

Dieser Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die bisher kaum oder keine praktischen Erfahrungen mit dem Lernmanagementsystem Moodle (= Virtueller Campus an der Uni Bamberg, kurz: VC)  gesammelt haben und beabsichtigen, einen Moodle-Kurs zur Ergänzung der eigenen Präsenzveranstaltung einzusetzen.

Nach dem Workshop können Sie

  • der Kursseite ein geeignetes Kursformat zuweisen sowie weitere grundlegende Einstellungen verändern und ergänzen,
  • Arbeitsmaterialien (Textdateien, Bilder, Videos, Audiodateien) in den VC-Kurs einstellen und Bereiche zur Kommunikation und zum Datenaustausch einrichten,
  • den roten Faden Ihrer Lehrveranstaltung sichtbar machen – durch die Anordnung des Lehr-/Lernmaterials, durch Elemente auf der Kursseite wie Zwischenüberschriften, weitere Beschriftungen und Bilder,
  • Zugriffrechte für Ihren VC-Kurs einstellen und Kursteilnehmer/innen verwalten.
  • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
  • für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus.

Diesen Workshop führt das Rechenzentrum in Kooperation mit dem Fortbildungszentrum für Hochschullehre (FBZHL) durch. Dozentinnen und Dozenten der Universitäten Bamberg, Bayreuth, Würzburg und Erlangen-Nürnberg, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen,  sammeln Arbeitseinheiten (AE) im Rahmen der Zertifikate Hochschullehre ("Zertifikat Hochschullehre" oder "Zertifikat Hochschullehre Bayern").

Für dieses Seminar können Sie sich ausschließlich über das FBZHL-Portal externer Link folgt http://www.fbzhl.de anmelden.

Damit Sie in dem Seminar an eigenen Beispielen praktisch arbeiten können, bringen Sie doch einfach Material (wenn bereits vorhanden) für eine Ihrer Lehrveranstaltungen mit! Zum Beispiel: Ablaufplan, eingescannte Aufsätze und andere Literatur, Bilder etc.

Tests in Moodle und EvaExam bei Lernprozessen und zur Leistungskontrolle einsetzen

Regelmäßige Überprüfung und Beurteilung von kontinuierlichem Lernfortschritt und Wissensstand der Lernenden ist wichtiger Bestandteil der universitären Ausbildung. Es gibt vielfältige Möglichkeiten der Leistungsmessung – unter anderem auch computergestützte Tests und Klausuren (E-Assessments). An der Universität Bamberg können Dozierende  Online-Tests im Virtuellen Campus und elektronisch gestützte Übungen und Prüfungen mit EvaExam realisieren.

Während des Workshops führen Sie alle Schritte der Erstellung von E-Assessments selbst durch und üben diese ein – von der Zielsetzung des Tests über die Auswahl der Aufgabentypen und deren Formulierung bis hin zur technischen Umsetzung und Überprüfung. Hierbei werden nach Möglichkeit auch Ihre individuellen Prüfungsfragen zum Einsatz kommen.

Dazu lernen Sie verschiedene Assessment-Szenarien kennen sowie die in den Systemen zur Verfügung stehenden Aufgaben-/Fragetypen. Gemeinsam diskutieren wir deren Vor- und Nachteile und setzen uns damit auseinander, welchen Beitrag E-Assessments bei der Kompetenzorientierung leisten können.
 
Inhaltsschwerpunkte:

  • Kennenlernen der technischen Systeme zur Umsetzung von E-Assessments zu Lernfortschritt und zur Leistungskontrolle
  • Praktische Einrichtung und Umsetzung von Übungen und Prüfungen in Moodle und EvaExam
  • Zielorientiere Formulierung von Übung- und Prüfungsaufgaben
  • Auswahl passender Fragetypen unter Berücksichtigung der Kompetenzorientierung.

Kursleitung: Henrike Herbold und Cordula Schwiderski

Dieser Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die ihre Lehrveranstaltungen mit E-Assessments erweitern und dabei das Lernmanagementsystem Moodle oder das System EvaExam einsetzen wollen. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Universität Bamberg.

Nach diesem Workshop können Sie

  • das für ihr Assessment-Szenario geeignete System zur technischen Umsetzung von E-Assessments zu Lernfortschritt und zur Leistungskontrolle auswählen
  • Übungen und Prüfungen in Moodle und EvaExam praktisch einrichten und durchführen
  • Zielorientiert Übung- und Prüfungsaufgaben formulieren
  • Fragetypen unter Berücksichtigung der Kompetenzorientierung zielgerichtet auswählen
    • Grundlegende Erfahrungen im Einrichten von Kursen in Moodle hilfreich
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • Für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus

    Diesen Workshop führt das Rechenzentrum in Kooperation mit dem Fortbildungszentrum für Hochschullehre (FBZHL) durch. Dozentinnen und Dozenten der Universitäten Bamberg, Bayreuth, Würzburg und Erlangen-Nürnberg, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen,  sammeln Arbeitseinheiten (AE) im Rahmen der Zertifikate Hochschullehre ("Zertifikat Hochschullehre" oder "Zertifikat Hochschullehre Bayern").

    Für dieses Seminar können Sie sich ausschließlich über das FBZHL-Portal externer Link folgt http://www.fbzhl.de anmelden.

    Aktivierende Lehr-/Lernarrangements über Moodle initiieren und betreuen (Aufbaustufe)

    Der Einsatz von Moodle in der Lehre erlaubt neue Kombinationsmöglichkeiten von Onlinephasen und Präsenzlehre: Die Integration von Onlinephasen bietet die Chance, Lehr- und Lernprozesse neu zu strukturieren und genauer an die Lehrziele anzupassen. Dabei laufen Präsenz- und Onlinephasen nicht nebeneinander ab, sondern werden miteinander verknüpft. Dies erfordert nicht nur einen kompetenten Technikeinsatz, sondern auch didaktische Kompetenzen bei der Konzeption und Betreuung von Online-Szenarien.

    Schwerpunkte des Workshops

    • Wir diskutieren anhand von aktivierenden Methoden, die aus der Präsenzlehre bekannt sind, Sinn und Möglichkeiten der Adaption für Online-Szenarien.
    • Sie erfahren, worauf Sie bei der Konzeption von Lehr-/Lernarrangements, die online durchgeführt werden, achten müssen.
    • Anhand praktischer Beispiele lernen Sie die Möglichkeiten von Aktivitäten in Moodle kennen
    • Sie entwickeln für Ihre Lehrveranstaltung ein Blended Learning Konzept und bereiten dafür Ihren Moodle-Kurs vor.

    Kursleitung: Cordula Schwiderski

    Dieser Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die ihre Lehrveranstaltungen mit online durchgeführten Lehr-/Lernarrangements erweitern und dabei das Lernmanagementsystem Moodle einsetzen wollen. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Uni Bamberg.

    Nach diesem Workshop

    • kennen Sie Konzepte und Werkzeuge, um die Präsenzlehre mit Moodle zu ergänzen.
    • sind Sie in der Lage, Blended Learning Konzepte für Ihre Lehrveranstaltungen zu entwickeln und vorzubereiten.
    • können Sie verschiedene Aktivitäten in Moodle unterscheiden und das geeignete Instrument für die Onlinephase auswählen und einrichten.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Grundlegende Erfahrungen im Einrichten von Kursen in Moodle
    • Bereitschaft, ein eigenes Projekt zu konzipieren und vorzubereiten (bringen Sie bitte Material für eine Lehrveranstaltung mit, das Sie dafür benötigen!)
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • Für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus

    Peer-Feedback/Peer-Reviews in Moodle durchführen (Aufbaustufe)

    Peer-Feedback ist eine gute Möglichkeit, eine fremde Meinung zur eigenen Studienleistung einzuholen. Gleichzeitig ist diese Methode eine hilfreiche Vorübung zu den in der Wissenschaft üblichen Peer-Reviews.

    Im Workshop diskutieren wir unterschiedliche Szenarien für Peer-Feedback und deren Umsetzung. Für diese Szenarien lernen Sie verschiedene Aktivitäten in Moodle kennen, mit deren Hilfe Sie Peer-Feedback/-Review-Szenarien initiieren und durchführen können: Aktivität Forum und Aktivität Workshop (ab Moodle 3.0: Aktivität Gegenseitige Beurteilung).

    Während des Workshops üben Sie, diese Aktivitäten einzurichten und das Feedback-Geschehen zu betreuen.

    Kursleitung: Cordula Schwiderski

    Der Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die das Lernmanagementsystem Moodle in ihre Lehrveranstaltungen integrieren und aktiv für Peer-Feedback nutzen wollen. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Uni Bamberg.

    Nach diesem Workshop

    • kennen Sie verschiedene Werkzeuge in Moodle, mit deren Hilfe Sie Peer-Feedback-Szenarien durchführen können
    • können Sie das für Ihr Feedback-Geschehen geeignete Werkzeug in Ihrem Moodle-Kurs auswählen und einrichten.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Grundlegende Erfahrungen im Einrichten von Kursen in Moodle
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus.

    Kooperatives Lernen in Moodle vorbereiten, initiieren und unterstützen (Aufbaustufe)

    Moodle stellt Funktionalitäten zur Verfügung, damit kooperatives Lernen auch online unterstützt werden kann. So können Sie zum Beispiel Gruppen in Ihrem Kurs erstellen und für bestimmte Aktivitäten einen so genannten Gruppenmodus einrichten, so dass die Studierenden in einem abgeschlossenen Gruppenraum arbeiten können.

    Der Virtuelle Gruppenraum gibt Ihnen als Dozentin/Dozent die Möglichkeit, Einblick in den Stand der Bearbeitung zu nehmen und die Beteiligung jedes einzelnen Gruppenmitglieds zu verfolgen. Außerdem können Sie die Studierenden durch Impulse motivieren und bei eventuellen Schwierigkeiten unterstützen.

    Schwerpunkte des Workshops

    • Sie erfahren, was Sie beim Vorbereiten, bei der Initiierung und bei der Betreuung für Online-Lernarrangements in Team- oder Gruppenarbeit beachten müssen.
    • Sie lernen Werkzeuge und Einstellungen in Moodle kennen, die Sie für Online-Gruppenarbeiten benötigen.
    • In Kleingruppen konzipieren Sie für Ihre Lehrveranstaltung Online-Lernarrangements für Team- oder Gruppenarbeit und bereiten dafür einen Moodle-Kurs vor.

    Gemeinsam diskutieren wir, wie Sie die Gruppenfunktion für Ihre Lehrveranstaltung einsetzen können und welche Vorteile sie Ihnen bieten kann.

    Kursleitung: Cordula Schwiderski

    Der Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die das Lernmanagementsystem Moodle in ihre Lehrveranstaltungen integrieren und aktiv dazu nutzen wollen, ihren Studierenden online eine Plattform für Team- und/oder Gruppenarbeit zu bieten. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Uni Bamberg.

    Nach diesem Workshop

    • sind Sie in der Lage, zu entscheiden, ob und wie Sie Gruppenarbeit mit einem VC-Kurs unterstützen können.
    • können Sie Gruppen in einem VC-Kurs anlegen und administrieren, Aktivitäten für die Gruppenarbeit einrichten und den Zugriff auf Arbeitsmaterial steuern.
    • kennen Sie verschiedene Konzepte, um Online-Teams zu motivieren und bei ihrer Arbeit zu unterstützen.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Grundlegende Erfahrungen im Einrichten von Kursen in Moodle
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus.

    Das Portfolio als Reflexionsmedium in der Lehre - analog und digital (Aufbaustufe)

    Um sich Wissen nachhaltig anzueignen und Kompetenzen aufzubauen, ist es unerlässlich, den eigenen Lernprozess kritisch zu reflektieren. Das Portfolio ist ein geeignetes Reflexionsmedium, das die Studierenden dazu herausfordert, den erzielten Lernfortschritt zu dokumentieren und selbstkritisch zu bewerten.

    Im Seminar wollen wir Ihnen anhand von ausgewählten Praxisbeispielen verschiedene Szenarien für den Einsatz von Portfolios, Lernjournalen und Lerntagebüchern in der Lehre vorstellen. Thematisiert werden auch Bewertungsmöglichkeiten von Portfolios und ihre Einsetzbarkeit als Leistungsnachweis.

    Da Portfolios auch als E-Portfolios angefertigt werden können, zeigen wir Ihnen auch Aktivitäten im Lernmanagementsystem Moodle, die das Erstellen eines Portfolios elektronisch unterstützen. Dazu werden Sie für definierte Zielsetzungen Aktivitäten in Moodle konfigurieren und gemeinsam testen.

    Kursleitung: Andrea Bausch und Cordula Schwiderski

    Dieser Workshop richtet sich an Personen, die in der Lehre tätig sind und bereits erste praktische Erfahrungen mit dem Lernmanagementsystem Moodle gesammelt haben. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Uni Bamberg.

    Nach diesem Workshop

    • kennen Sie wichtige Kriterien und Merkmale von Portfolios, Lerntagebüchern und Lernjournalen,
    • wissen Sie, wie Sie Studierende zum schriftlichen Reflektieren motivieren können,
    • können Sie Szenarien für den Einsatz von Portfolios in der Lehre entwickeln,
    • können Sie verschiedene Bereiche in Moodle für das Arbeiten mit Portfolios und Lernjournalen einrichten und verwenden.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Erfahrungen im Einrichten von Moodle-Kursen
    • Allgemeine Word- oder Writer-Kenntnisse
    • Für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)

    Aufgaben stellen und Feedback geben (Aufbaustufe)

    Aufgaben in Einzelarbeit oder in der Gruppe fördern das Verstehen von Lerninhalten und den Transfer in die Praxis. Anwendung, Übung, Reflexion und Feedback können Sie dafür ganz oder teilweise in Onlinephasen durchführen. Dazu müssen die Aufgabenstellungen präzise sein und motivierende Handlungsanweisungen enthalten, damit sie online bearbeitet werden. Und es müssen geeignete Werkzeuge im virtuellen Raum zur Verfügung gestellt werden, die die Aufgabenbearbeitung unterstützen.

    Schwerpunkte des Workshops

    • Sie erfahren, was Sie beim Formulieren von Aufgabenstellungen für Online-Szenarien beachten müssen.
    • Sie lernen Werkzeuge in Moodle kennen, die sich für die Online-Bearbeitung von Aufgaben in unterschiedlichen Sozialformen eignen.
    • In Lerntandems üben Sie, Aufgaben für Ihre Lehrveranstaltung zu formulieren und sich gegenseitig schriftlich Feedback zu geben. Gemeinsam diskutieren wir Feedbackregeln für die Lernplattform und verschiedene Möglichkeiten, das schriftliche Feedbackgeschehen zu organisieren, z.B. auch durch Peerfeedback.

    Am Ende des Workshops haben Sie Aufgaben für Ihre Lehrveranstaltung konzipiert, formuliert und in Ihrem Moodle-Kurs vorbereitet.

    Kursleitung: Andrea Bausch + Cordula Schwiderski

    Der Workshop richtet sich an Dozentinnen und Dozenten, die das Lernmanagementsystem Moodle in ihre Lehrveranstaltungen integrieren und aktiv dazu nutzen wollen, ihren Studierenden online Aufgaben zu stellen und Feedback zu geben. Moodle ist das Basissystem des Virtuellen Campus an der Uni Bamberg.

    Nach diesem Workshop

    • sind Sie in der Lage, geeignete Werkzeuge auszuwählen und vorzubereiten, um die Bearbeitung von Aufgaben online in Moodle abzuwickeln.
    • können Sie für konkrete Zielsetzungen in Ihrer Lehrveranstaltung geeignete Aufgaben konstruieren und formulieren.
    • kennen Sie verschiedene Konzepte, um für das Feedbackgeschehen geeignete Bedingungen zu schaffen, und können eine aufgabenadäquate Form des Feedbacks auswählen und planen.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Grundlegende Erfahrungen im Einrichten von Kursen in Moodle
    • Bereitschaft, ein eigenes Projekt zu konzipieren und vorzubereiten (bringen Sie bitte Material für eine Lehrveranstaltung mit, das Sie dafür benötigen!)
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • für Mitarbeiter/innen der Uni Bamberg: Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk und für den Virtuellen Campus.

    Organisationsprozesse für die Lehrveranstaltung über den VC-Kurs unterstützen (Aufbaustufe)

    Der Virtuelle Campus stellt Ihnen eine Reihe von Instrumenten (Aktivitäten) zur Verfügung, die Sie bei der Durchführung organisatorischer Abläufe unterstützen können.

    Zum Beispiel:

    • Auswahl eines Referatsthemas/einer Arbeitsgruppe
    • Arbeitsergebnisse einreichen
    • Organisatorische und inhaltliche Fragen beantworten
    • Dateien austauschen.

    Der Workshop ist so aufgebaut, dass Sie zunächst die einzelnen Aktivitäten aus Sicht der Studierenden kennen lernen. In einem zweiten Schritt üben Sie, die Aktivitäten für Ihre Lehrveranstaltung vorzubereiten.

    Kursleitung: Cordula Schwiderski

    Dieser Workshop richtet sich an Beschäftigte der Universität Bamberg, die bereits praktische Erfahrungen im Umgang mit dem Virtuellen Campus gesammelt haben: an Dozentinnen und Dozenten, die Ihre Präsenzveranstaltungen mit online gestelltem Lehr-/Lernmaterial ergänzen wollen, sowie an Lehrstuhlmitarbeiter/innen und an studentische Hilfskräfte, die Dozierende bei der Durchführung der Lehrveranstaltung unterstützen.

    Nach dem Workshop können Sie

    • Abstimmungen zur Auswahl von Gruppen und Themen einrichten
    • Foren zur Diskussion und für Fragen vorbereiten
    • eine geeignete Aktivität für den Austausch von Dateien oder die Aufgabenverteilung und -einreichung wählen und einrichten (Aktivitäten „Aufgabe“, „Datenbank“, „Forum“).
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Praktische Erfahrungen im Einrichten von VC-Kursen
    • Zugangsdaten zum Abrufen von E-Mails (Anmeldename und Kennwort)
    • Zugangsdaten zum einloggen ins Uni-Netzwerk (falls vorhanden)
    • Zugangsdaten für den Virtuellen Campus.

    Lehrmaterialien für virtuelle Lehr-/Lernarrangements erstellen und aufbereiten (Grundlagen)

    Digitale Lehrmaterialien müssen nicht aufwändig gestaltet sein. Damit sie aber Lernprozesse optimal unterstützen, sollten bei der Erstellung die konkreten Einsatzszenarien und die damit verbundenen Gestaltungskriterien berücksichtigt werden.

    Am ersten Tag des Seminars erhalten Sie einen Überblick über die Gestaltungsgrundlagen zur Aufbereitung von digitalen Lehrmaterialien (Schwerpunkte: Text und Bild). Anhand dieser Kriterien diskutieren wir zunächst gemeinsam die Umsetzbarkeit in der Praxis. Anschließend beurteilen Sie in Teams Ihre eigenen Materialien, ermitteln gemeinsam den Verbesserungsbedarf und bereiten sie für den virtuellen Einsatz auf.

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Lehrmaterialien optimieren können – mit möglichst geringem Aufwand, mit den auf Uni-PCs standardmäßig vorhandenen Werkzeugen und mit frei zugänglichen Tools, die wir Ihnen vorstellen werden. Die Überarbeitung oder Neuerstellung Ihrer Lehrmaterialien führen Sie dann bis zum zweiten Seminartag fort, so dass Sie Ihre Projekte präsentieren und weitere praktische Unterstützung bei der Optimierung erhalten können. Ziel ist es, aus den produzierten Materialien jeweils individuelle Vorlagen und Checklisten für zukünftige Projekte zu erstellen.

    Kursleitung: Cordula Schwiderski

    Dieser Workshop richtet sich an Personen, die in der Lehre tätig sind und Lehrmaterialien für den Einsatz im Lernmanagementsystem Moodle überarbeiten oder neu erstellen möchten.

    Nach diesem Workshop

    • können Sie Lehrmaterialien nach den Gestaltungsprinzipien für die visuelle Aufbereitung von Informationen bewerten.
    • sind Sie in der Lage, mit Standardwerkzeugen und nützlichen Tools Lehrinhalte so aufzubereiten, dass sie Lernprozesse unterstützen und von allen Studierenden am Computerbildschirm problemlos gelesen oder ausgedruckt werden können.
    • haben Sie für sich persönlich Vorlagen und Checklisten erstellt, die Ihnen zukünftig die Erstellung von Lehrmaterialien erleichtern.
    • Allgemeine Computer- und Internetkenntnisse
    • Allgemeine Word- und PowerPoint-Kenntnisse (oder Writer- & Impress-Kenntnisse)
    • Bereitschaft, eigene Lehrmaterialien vorzustellen, kritisch zu diskutieren und zu optimieren
    • Zugangsdaten für den VC (falls vorhanden)
    • Zugangsdaten zum Einloggen ins Uni-Netzwerk (falls vorhanden) und zum Abrufen von E-Mails (BA-Nummer und Kennwort)

    Wir freuen uns, wenn Sie sich mit Ihrer Anfrage an uns wenden!
     
    Cordula Schwiderski
    Telefon:  +49 951 863-1377
    E-Mail: it-support(at)uni-bamberg.de