Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft

Prof. em. Dr. Annegret Bollée

Schriftenverzeichnis

Monographien

1969. Rückläufiger Stichwortindex zum Romanischen Etymologischen Wörterbuch. Heidelberg: Winter (zusammen mit Isolde Burr).

1970. Die lateinischen Verbalabstrakta der u-Deklination und ihre Umbildungen im Romanischen. Dissertation. Bonn: Romanisches Seminar der Universität (Romanistische Versuche und Vorarbeiten 34).

1973. Sprachwissenschaftlicher Grundkurs für Studienanfänger: Französisch. Materialien zur Einführung in die französische Sprachwissenschaft. Köln. [Tübingen: Narr 1974; 5., völlig neu bearbeitete Auflage 1983; 7. Aufl. 1995 (Tübinger Beiträge zur Linguistik 19)] (zusammen mit Wilhelm Pötters).

1977a. Le créole français des Seychelles. Esquisse d’une grammaire – textes – vocabulaire. Tübingen: Niemeyer (Beihefte zur ZrPh 159).

1977b. Zur Entstehung der französischen Kreolendialekte im Indischen Ozean – Kreolisierung ohne Pidginisierung. Genf: Droz (Kölner Romanistische Arbeiten, Neue Folge 51).

1978. Apprenons la nouvelle orthographe. Proposition d’une orthographe rationnelle pour le créole des Seychelles, avec six contes créoles seychellois. Köln / Mahé: chez les auteurs (zusammen mit Danielle D’Offay).

1993. Dictionnaire étymologique des créoles français de l’Océan Indien. Deuxième Partie: Mots d’origine non-française ou inconnue. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 12).

1994. Parol ek memwar. Récits de vie des Seychelles. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 13) (zusammen mit Marcel Rosalie).

2000. Dictionnaire étymologique des créoles français de l’Océan Indien. Première Partie: Mots d’origine française A–D. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 12/I).

2003. Spanische Sprachgeschichte. Stuttgart et al.: Klett (zusammen mit Ingrid Neumann-Holzschuh).

2007a. Dictionnaire étymologique des créoles français de l’Océan Indien. Première Partie: Mots d’origine française E–O. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 12/I).

2007b. Dictionnaire étymologique des créoles français de l’Océan Indien. Première Partie: Mots d’origine française P–Z. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 12/I).

2007c. Beiträge zur Kreolistik, herausgegeben sowie mit Vorwort, Interview, Schriftenverzeichnis und Gesamtbibliographie versehen von Ursula Reutner als Festgabe für Annegret Bollée zum 70. Geburtstag. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 21).

2007d. Deux textes religieux de Bourbon du 18e siècle et l’histoire du créole réunionnais. Philippe-Albert Caulier C.M.: Profession de Foy, en jargon des Esclaves Nêgres. Petit Catechisme de l’Isle de Bourbon tourné au Style des Esclaves Nêgres. London & Colombo / Sri Lanka: Battlebridge.

 

 

 

Herausgegebene Werke

Seit 1981 Kreolische Bibliothek. Hamburg: Buske.

Bisher sind 23 Bände erschienen.

1976. Samuel Accouche: Ti anan en foi en Soungoula. Creole Stories from the Seychelles.  Edited and translated by Annegret Bollée. Köln: Romanisches Seminar der Universität.

1983. Rodol­phine Young: Fables de La Fontaine traduites en créole seychellois. Éditées avec Introduction, notes, remarques sur la langue et glossaire. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 4) (zusammen mit Guy Lionnet).

1997. Latinitas et Romanitas. Festschrift für Hans Dieter Bork zum 65. Geburtstag. Bonn: Romanistischer Verlag (zusammen mit Johannes Kramer).

2003. Créoles de l’Océan Indien: éclairages et perspectives. Paris: L’Harmattan (Études créoles  XXVI/2).

 

 

 

Aufsätze

 

1973. „Deux contes populaires seychellois: texte, traduction et notes“. In: Te Reo 16, 60–86 (zusammen mit Robert Chaudenson).

1975. „Pucelle“. In: Meier Harri (Hrsg.): Neue Beiträge zur romanischen Etymologie. Heidel­berg: Winter, 52–56.

1977a. „Remarques sur la genèse des parlers créoles de l’Océan Indien“. In: Meisel Jürgen (Hrsg.): Langues en contact – Pidgins – Creoles – Languages in Contact. Tübingen: Narr, 137–149.

1977b. „Pidgins und kreolische Sprachen“. In: Studium Linguistik 3, 48–76.

1978a. „Problèmes et perspectives de la description des créoles“. In: Langue française 37, 21–39.

1978b. „Reduplikation und Iteration in den romanischen Sprachen“. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 215, 318–336.

1980. „Zum Projekt eines Dictionnaire Etymologique du Créole“. In: Bork Hans Dieter / Greive Artur / Woll Dieter (Hrsg.): Romanica Europaea et Americana. Festschrift für Harri Meier zum 8. Januar 1980. Bonn: Bouvier, 68–75.

1982. „Die Rolle der Konvergenz bei der Kreolisierung“. In: Ureland P. Sture (Hrsg.): Die Leistung der Strataforschung und der Kreolistik. Typologische Aspekte der Sprachkontakte in Europa. Akten des 5. Symposiums über Sprachkontakte in Europa. Mannheim, 1982. Tübingen: Niemeyer, 391–405.

1984a. „Le créole des Seychelles et la littérature orale“. In: Koechlin Bernard (Hrsg.): Les Seychelles et l’Océan Indien. Paris: L’Harmattan, 57–79 (zusammen mit Ingrid Neumann).

1984b. „Dictionnaire étymologique des créoles“. In: Stimm Helmut (Hrsg.): Wörterbücher der deutschen Romanistik. Weinheim: Acta Humaniora, 49–59.

1985. „Die soziolinguistische Situation auf den Französischen Antillen“. In: Binder Wolfgang (Hrsg.): Entwicklungen im karibischen Raum 1960–1985. Erlangen: Universitätsbund Erlangen-Nürnberg, 109–124.

1986. „Les créoles français de l’Océan Indien“. In: Französisch heute 17-1, 246–257.

1987. „Créole français et français nord-américain“. In: Niederehe Hans-Josef / Wolf Lothar (Hrsg.): Français du Canada – Français de France. Actes du Colloque de Trèves du 26 au 28 septembre 1985. Tübingen: Niemeyer, 319–333 (Canadiana Romanica 1).

1988. „Präpositionslose Nominalkomposita im heutigen Italienisch“. In: Italienische Studien 11, 115–130.

1989a. „Le développement du créole écrit aux Seychelles“. In: Ludwig Ralph (Hrsg.): Les créoles français entre l’oral et l’écrit. Tübingen: Narr, 183–197.

1989b. „Et auraׁ i mais de foudatz no.i a de sen.Zur Wortfamilie von fol, folia in der Trobador­lyrik“. In: Hierdeis Helmwart / Rosenbusch Heinz (Hrsg.): Artikulation der Wirklichkeit. Fest­schrift für Siegfried Oppolzer zum 60. Geburtstag. Frankfurt am Main et al.: Lang, 240–249.

1990a. „Frankophonie IV. Regionale Varianten des Französischen außerhalb Europas I. a) Kanada, b) Vereinigte Staaten und Karibik“. In: Holtus Günter / Metzeltin Michael / Schmitt Christian (Hrsg.): Lexikon der Romanistischen Linguistik V,1. Tübingen: Niemeyer, 740–767.

1990b. „Kreolsprachen und Kirchen“. In: Dahmen Wolfgang et al. (Hrsg.): Die romanischen Sprachen und die Kirchen. Tübingen: Narr, 187–199.

1991a. „Der Stand der Kodifizierung des Kreolischen der Seychellen“. In: Dahmen Wolfgang et al. (Hrsg.): Zum Stand der Kodifizierung romanischer Kleinsprachen. Tübingen: Narr, 377–389.

1991b. „Problèmes de description lexicographique des langues pidgins et créoles“. In: Hausmann Franz Josef et al. (Hrsg.): Wörterbücher: ein internationales Handbuch zur Lexikographie. Band 3. Berlin / New York: Walter de Gruyter, 2870–2876.

1992. „Les créoles français“. In: Kremer Dieter (Hrsg.): Actes du XVIIIe Congrès International de Linguistique et Philologie Romanes, 1. Sect. I, Romania submersa. Sect. II, Romania nova. Tübingen: Niemeyer, 296–307.

1993a. „Français parlé au Québec – français parlé en France“. In: Niederehe Hans-Josef / Wolf Lothar (Hrsg.): Français du Canada – Français de France. Actes du Colloque d’Augsbourgdu 13 au 17 mai 1991. Tübingen: Niemeyer, 139–152.

1993b. „Der Atlas linguistique et ethnographique de la Réunion“. In: Winkelmann Otto (Hrsg.): Stand und Perspektiven der romanischen Sprachgeographie. Wilhelmsfeld: Egert, 109–206.

1993c. „Le français dans un contexte trilingue: le cas des Seychelles“. In: Robillard Didier de / Beniamino Michel (Hrsg.): Le français dans l’espace francophone. Paris: Champion, 119–127.

1993d. „Language policy in the Seychelles and its consequences“. In: International Journal of the Sociology of Language 102, 85–99.

1994a. „Pour une grammaire historique des créoles“. In: Schmidt-Radefeldt Jürgen et al. (Hrsg.): Sprachwandel und Sprachgeschichte. Festschrift für Helmut Lüdtke zum 65. Geburtstag. Tübingen: Niemeyer, 9–21.

1994b. „Écrire en créole“. In: Lavwa kreol. Spesyal, 7–8 und 16–18.

1995. „Zum Wortschatz der Umweltwissenschaften im Französischen (Québec und Frankreich)“. In: Zeitschrift der Gesellschaft für Kanada-Studien 28, 33–45.

1996. „Recherches sur le français parlé au Québec – bilan et perspectives“. In: Niederehe Hans-Josef (Hrsg.): Etudes québécoises: bilan et perspectives. Actes du Colloque scientifique à l’occasion du quinzième anniversaire du Centre d’Études Québécoises à l’Université de Trèves, 2–5 décembre 1993. Tübingen: Niemeyer, 101–109 (Canadiana Romanica 11).

1997a. „Des grã zẽgad et des ti gargulèt: la créativité linguistique dans le créole de la Réunion“. In: Hazaël-Massieux Marie-Christine / Robillard Didier de (Hrsg.): Contacts de langues – contacts de cultures – créolisation. Mélanges offerts à Robert Chaudenson à l’occasion de son soixantième anniversaire. Paris: L’Harmattan, 275–286.

1997b. „Literarisierte Jugendsprache: Claire Bretécher, Agrippine“. In: Bollée Annegret / Kramer Johannes (Hrsg.): Latinitas et romanitas. Festschrift für Hans Dieter Bork zum 65. Geburtstag. Bonn: Romanistischer Verlag, 25–41.

1997c. „Das Dictionnaire des termes officiels und die Europäisierung des Französischen“. In: Glaser Elvira et al. (Hrsg.): Grammatica ianua artium. Festschrift für Rolf Bergmann zum 60. Geburtstag. Heidelberg: Winter, 383–391.

1998a. „Romanische Kreolsprachen V. Französische Kreolsprachen“. In: Holtus Günter / Metzeltin Michael / Schmitt Christian (Hrsg.): Lexikon der Romanistischen Linguistik VII. Tübingen: Niemeyer, 662–679.

1998b. „Français marginaux et créoles“. In: Brasseur Patrice (Hrsg.): Français d’Amérique: Variation, créolisation, normalisation. Actes du Colloque. Avignon: CEACV – Université d’Avignon, 181–293 (zusammen mit Ingrid Neumann-Holzschuh).

2000a. „La restructuration du pluriel nominal dans les créoles de l’Océan Indien“. In: Études Créoles XXIII/2, 25–39.

2000b. „Sprache und Ideologie: Fiktion und Realität des joual“. In: Schafroth Elmar / Sarcher Walburga / Hupka Werner (Hrsg.): Französische Sprache und Kultur in Québec. Hagen: ISL, 55–70.

2000c. „Französische Jugendsprache und Argot“. In: Stein Peter (Hrsg.): Frankophone Sprachvarietäten. Variétés linguistiques francophones. Hommage à Daniel Baggioni de la part de ses „dalons“. Tübingen: Stauffenburg, 341–353.

2001. „Le découpage des unités lexicales“. In: Konsit toutwonlatè asou kréol nan péyi Sésel (oktob 1999). Martinique: Ibis Rouge (Textes – Études et Documents 9), 131–140.

2002a. „Pidgins und Kreolsprachen auf französischer Grundlage“. In: Kolboom Ingo et al. (Hrsg.): Handbuch Französisch. Sprache – Kultur – Gesellschaft. Berlin: Schmidt, 121–127.

2002b. „La créolisation linguistique“. In: Études Créoles XXV/2 (La créolisation: à chacun sa vérité. Numéro coordonné par Albert Valdman), 87–103 (zusammen mit Ingrid Neumann-Holzschuh).

2003a. „Etymologische und wortgeschichtliche Erforschung und Beschreibung der romanischen Sprachen: Kreolsprachen“. In: Ernst Gerhard / Gleßgen Martin-Dietrich / Schmitt Christian / Schweickard Wolfgang (Hrsg.): Romanische Sprachgeschichte. Histoire linguistique de la Romania. Ein internationales Handbuch zur Geschichte der romanischen Sprachen. Manuel international d’histoire linguistique de la Romania. 1. Teilband / Tome 1.
Berlin / New York: Walter de Gruyter, 404–410.

2003b. „Reduplication in Seychelles Creole“. In: Kouwenberg Silvia (Hrsg.), Twice as meaningful. Reduplication in Pidgins, Creoles and other contact languages. London: Battlebridge, 219–225.

2003c. „Le rendement linguistique de l’Atlas linguistique et ethnographique de la Réunion“. In: Études créoles XXVII/2 (Créoles de l’Océan Indien: éclairages et perspectives. Contributions linguistiques au colloque de Saint-Gilles I. Numéro coordonné par Annegret Bollée), 15–30.

2004a. „Édition de deux textes religieux du XVIIIe siècle: Philippe Caulier: Profession de Foy, en jargon des Esclaves Nêgres et Petit Catechisme de l’Isle de Bourbon“. In: Creolica 27. Fe­bruar 2004 (http://www.creolica.net/caulier.pdf),   1–17 (zusammen mit Philip Baker).

2004b. „Le développement du démonstratif dans les créoles de l’Océan Indien“. In: Creolica 17. Mai 2004 (http://www.creolica.net/bollee2.pdf), 1–11.

2005a. „La lexicographie créole: problèmes et perspectives“. In: Dossier: Les Créoles: des langues comme les autres.Revue française de linguistique appliquée X-1 / Juin 2005, 53–63.

2005b. „Ein Gläschen Rum. Zum Ertrag des Atlas linguistique et ethnographique de la Réunion“. In: Horiot Brigitte / Schafroth Elmar / Simoni-Aurembou Marie-Rose (Hrsg.): Mélanges offerts au Professeur Lothar Wolf. „Je parle, donc je suis… de quelque part“. Lyon: Centre d’Études linguistiques Jacques Goudet, 31–38.

2005c. „Kreolisierung – ein Grenzfall des Sprachwandels“. In: Christl Joachim / Ellena Sandra / Landvogt Andrea (Hrsg.): Philologische Grenzfälle oder die Quadratur des Kreises. Festschrift für Wilhelm Pötters.Stuttgart u.a.: ibidem, 15–25.

2006. „Diatopic variation in Haitian Creole“. In: Clements Clancy / Klingler Thomas / Piston-Hatlen Deborah / Rottet Kevin (Hrsg.): History, Society and Variation.In honor of Albert Valdman. Amsterdam / Philadelphia: Benjamins, 225–233 (zusammen mit Pamela Nembach).

2007a. „Jede Kreolsprache hat ihre eigene Geschichte. Überlegungen zum français approximatif“. In: Dahmen Wolfgang / Schlösser Rainer (Hrsg.): Sexaginta. Festschrift für Johannes Kramer. Hamburg: Buske (Romanistik in Geschichte und Gegenwart, Beihefte 16), 4360.

2007b. „Le concept de « génération » et le créole mauricien“. In: Brasseur  Patrice / Véronique Georges Daniel (Hrsg.): Mondes créoles et francophones. Mélanges offerts à Robert Chaudenson. Paris: L’Harmattan, 6172.

2007c. „DEC – DECOI – DECA: Bilan et perspetives“. In: www.dicorevue.fr/bililngues/10-07_deca_2.html (mit Ingrid Neumann-Holzschuh).

2008. „André-Marcel d’Ans et la lexicographie créole“. In: Études créoles 2008/1-2, 193207.

2009a. „Die Anfänge der Kreolisierung“. In: Romanistik in Geschichte und Gegenwart 15/1, 6178.

2009b. „Le créole mauricien: Un parler de deuxième génération“. In: Hookoomsing Vinesh Y. et al. (Hrsg.): Multiple Identities in Action. Mauritius and Some Antillean Parallelisms. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang, 6784.

2011a. „Le lexique des petites-filles du latin. Typologie des mots créoles d’après leur origine“. In: Burdy Philipp et al. (Hrsg.): Scripta manent. Festschrift für Heinz Jürgen Wolf. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang, 4765. 

2011b. „Les couleurs de la peau“. In: Dessì Schmid Sarah et al. (Hrsg.): Rahmen des Sprechens. Beiträge zu Valenztheorie, Varietätenlinguistik, Kreolistik, Kognitiver und Historischer Semantik. Peter Koch zum 60. Geburtstag. Tübingen: Narr, 327336.

2012a. „Étymologies créoles. Contributions du Dictionnaire étymologique des créoles français d’Amérique (DECA) à l’histoire du vocabulaire régional antillais“. In: Thibault André (Hrsg.): Le français dans les Antilles: études linguistiques. Paris: L’Harmattan, 3150.

2012b. „Afrikanismen in den Frankokreolsprachen der Karibik“. In: Dahmen Wolfgang et al. (Hrsg.): America Romana. Romanistisches Kolloquium XXVI. Tübingen: Narr, 213235.

 

Rezensionen

 

1970/71. Hamlin Frank / Ricketts Peter / Hathaway John: Introduction à l’étude de l’ancien provençal. Textes d’études. Genève: Droz 1967. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 207, 393–398.

1971. Malkiel Yakov: Patterns of Derivational Affixation in the Cabraniego Dialect of East-Central Asturian. Berkeley: University of California Press 1970. In: Romanische Forschungen 83, 340–341.

1971/72. Bec Pierre: Nouvelle anthologie de la lyrique occitane du moyen âge. Avignon: Aubanel 1970. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 208, 147148.

1972. Verdín Díaz Guillermo: Introdución al estilo indirecto libre en español (RFE-Anejo XCI). Madrid: CSIC 1970. In: Romanische Forschungen 84, 389–391.

1972/73. Atti del VII Convegno del Centro per gli Studi dialettali italiani (Torino-Saluzzo, 18–21 maggio 1970). Torino: Rattero1971. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 209, 182–185.

1973a. Georges Emanuel: Studies in Romance Nouns Extracted from Past Participles. Revised by J.R. Craddock and Y. Malkiel. Berkeley: University of California Press 1970. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 210, 207–211.

1973b. Combe T[homas] G[eorge] S[ugden] / Rickard P[eter](Hrsg.): The French Language. Studies presented to Lewis Charles Harmer. London: Harrap 1970. In: Romanische Forschungen 85, 449–452.

1973c. Poggi Salani Teresa: Il lessico della „Tancia“ di Michelangelo Buonarroti il Giovane (Pubblicazioni della Facoltà di Lettere e Filosofia dell’Università di Milano LIV). Firenze: La Nuova Italia 1969. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 210, 463–465.

1974. Perren George / Trim John (Hrsg.): Applications of Linguistics. Selected Papers of the Second International Congress of Applied Linguistics, Cambridge 1969. Cambridge: Cambridge University Press 1971. In: Zeitschrift für Romanische Philologie 90, 562–563.

1975. Rieger Dietmar: Der vers de dreyt nien Wilhelms IX. von Aquita­nien: rätselhaftes Gedicht oder Rätselgedicht? (Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Phil.-hist. Klasse, 1975, 3. Abh.). Heidelberg: Winter 1975. In: Romanische Forschungen 87, 710–711.

1975/76a. Trésor de la langue française. Dictionnaire de la langue du XIXe et du XXe siècle (1789–1960), ed. unter der Leitung von Paul Imbs. Bd. 1 (A–Affiner) 1971, Bd. 2 (Affinerie – Anfractuosité) 1973, Bd. 3 (Ange–Badine) 1974. Paris: Éditions du Centre National de la Recherche Scientifique. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 212, 402–406.

1975/76b. Chaudenson Robert: Le lexique du parler créole de la Réunion. Pa­ris: Champion 1974. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 212, 407–409.

1976. Topsfield Leslie Thomas: Troubadours and Love. Cambridge: Cambridge University Press 1975. In: Romanische Forschungen 88, 296–298.

1977. Goebl Hans: Die normandische Urkundensprache. Ein Beitrag zur Kenntnis der nordfranzösischen Urkundensprache des Mittelalters (Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaf­ten, Phil.-Hist. Klasse 269). Wien: Böhlau 1970. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 214, 201–203.

1978a. Abel Fritz: Le mouvement occitaniste contemporain dans la région de Toulouse d’après les articles occitans parus dans la „Dépêche du Midi“ (1969–1972). Tübingen: Narr 1973 (TBL 37). In: Romanische Forschungen 90/1, 149.

1978b. Cropp Glynnis M.: Le vocabulaire courtois des troubadours de l’époque classique. Genève: Droz 1975 (Publications Ro­manes et Françaises CXXXV). In: Romanische Forschungen 90/4, 495–496.

1978c. Malkiel Yakov: Etymological Dictionaries. A Tentative Typology. Chicago / London: University of Chicago Press 1976. In: Romanische Forschungen 90/4, 494–495.

1979a. Fennis Jan: La „Stolonomie“ et son vocabulaire maritime marseil­lais. Édition critique d’un manuscrit du XVI siècle et étude historique, philologique et étymologique des termes de marine le­vantins, avec un glossaire, une bibliographie et un index. Amster­dam: APA-Holland University Press 1978. In: Romanische Forschungen 91/3, 349–350.

1979b. Baldinger Kurt: Dictionnaire onomasiologique de l’ancien occitan. DAO, rédigé avec le concours de Inge Popelar. Fascicule 1. Tübingen: Niemeyer, 1975 und Baldinger Kurt: Dictionnaire onomasiologique de l’ancien gascon. DAG, rédigé avec le concours de Inge Popelar. Fascicule 1, 2/3, Tübingen: Niemeyer, 1975, 1977. In: Romanische Forschungen 91/4, 449–453.

1979c. Scherwinsky Felix: Die Neologismen in der modernen französischen Science-Fiction. Meisenheim am Glan: Verlag Anton Hain 1978 (Untersuchungen zur Romanischen Philologie 13). In: Romanische Forschungen 91/4, 453–455.

1979d. Wolfgang Lenora: Bliocadran. A Prologue to the Perceval of Chrétien de Troyes. Edition and Critical Study. Tübingen: Niemeyer 1976 (Beihefte zur ZrPh 150). In: Romanische Forschungen 91/4, 455–456.

1979e. Juneau Marcel: Problèmes de lexicologie québécoise. Prolégomènes à un Trésor de la langue française au Québec. Québec: Les Presses de l’Université Laval 1977 (Langue française au Québec. 3e Sec­tion: Lexicologie et lexicographie 5). In: Romanistisches Jahrbuch 30, 163–165.

1980a. Vintilă-Rădulescu Ioana: Le créole français. The Hague / Paris: Mouton 1976 (Janua linguarum, Series Critica 17) undChaudenson Robert: Les créoles français. Paris: Fernand Nathan 1979 (Langues en question 2). In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 217, 206–211.

1980b. Corne Chris: Seychelles Creole Grammar. Tübingen: Narr 1977 (TBL 91). In: Zeitschrift für Romanische Philologie 96/3, 4, 439–441.

1980c. Bal Willy: Afro-Romanica Studia. Albufeira: Poseidon 1979. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 217, 444–448.

1980d. Hancock Ian (Hrsg.): Readings in Creole Studies. Ghent: E. Story-Scientia 1979. In: Zeitschrift für Romanische Philologie 96/5, 6, 544–547.

1981. Michel Jean-Bertho: Phonétique, phonologie et morphosyntaxe d’un créole haïtien. Thèse pour le doctorat de 3e cycle des Lettres et Sciences humaines. Paris: Sorbonne 1978. In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 218, 209–210.

1983a. Boretzky Norbert: Kreolsprachen, Substrate und Sprachwandel. Wiesbaden: Harrassowitz 1983. In: Études Créoles VII/1–2, 247–253.

1983b. Bursch Horst: Die lateinisch-romanische Wortfamilie von Interpe­dare und seinen Parallelbildungen. Bonn: Romanisches Seminar 1978. In: Vox Romanica 42, 223–226.

1984a. Blondé Jacques et al. (Equipe du projet IFA, A.E.L.I.A.): In­ventaire des particularités du français en Afrique noire. Travail réalisé dans le cadre de la Table ronde des centres et instituts de linguistique appliquée des universités d’Afrique noire franco­phone sous le patronage de l’AUPELF. Paris: AUPELF 1980 (A–B), 1981 (C–F), 1982 (G–O). In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur XCIV/3, 329–330.

1984b. Queffélec Ambroise et al. (Groupe de travail I.F.M. de l’A.E.L.I.A.): Inventaire des particularités lexicales du français au Mali. Nice: Institut National de la Langue Française U.R.L. 9 1982. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur XCIV/3, 331.

1984c. Kaiser Egbert: Strukturen der Frage im Französischen. Synchroni­sche und diachronische Untersuchungen zur direkten Frage im Fran­zösischen des 15. Jahrhunderts (1400–1500). Tübingen: Narr 1980 (TBL 142). In: Vox Romanica 43, 300–301.

1985a. Cercle Linguistique d’Aix-en-Provence (Hrsg.): Travaux 1, Les parties du discours. Aix-en-Provence: Publications Université de Provence 1983. In: Zeitschrift für Romanische Philologie 101, 494.

1985b. Stein Peter: Kreolisch und Französisch. Tübingen: Niemeyer 1984 (Romanistische Arbeitshefte 25). In: Romanische Forschungen 97/4, 441–442.

1986a. Kremnitz Georg (Hrsg.): Entfremdung, Selbstbefreiung und Norm. Texte aus der okzitanischen Soziolinguistik. Tübingen: Narr 1982 (TBL 178). In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 223, 236.

1986b. Blondé Jacques et al.: Inventaire des particularités lexicales du français en Afrique noire. Paris: AUPELF 1983. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur XCVI/3, 325–326.

1986c. Jouannet Francis: Le français au Rwanda. Enquête lexicale (Langues et culture africaines 2). Paris: Société d’études lingui­stiques et anthropologiques de France 1984. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur XCIV/3, 326–327.

1987a. Bickerton Derek: Roots of Language. Ann Arbor: Karoma Publishers 1981. In: Romance Philology XL/4, 484–493.

1987b. Carayol Michel / Chaudenson Robert / Barat Christian: Atlas lingui­stique et ethnographique de la Réunion. Vol. I. Paris: Editions du CNRS 1984. In: Revue de linguistique romane 51, 249–251.

1994. Corbett Noël (Hrsg.): Langues et identité. Les français et les francophones d’Amérique du Nord. Québec: PUL 1990. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 104, 316–18.

1995. Hazaël-Massieux Marie-Christine: Écrire en créole. Oralité et écriture aux Antilles. Paris: L’Harmattan 1993. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 105, 313–314.

1996. Brasseur Patrice / Chauveau Jean-Paul: Dictionnaire des régionalismes de Saint-Pierre et Miquelon. Tübingen: Niemeyer 1990 (Canadiana Romanica 5) und Horiot Brigitte (Hrsg.): Français du Canada – français de France. Actes du deuxième Colloque international de Cognac du 27 au 30 septembre 1988. Tübingen: Niemeyer 1991 (Canadiana Romanica 6). In: Zeitschrift für Romanische Philologie 112, 740–745.

1998. Erfurt Jürgen (Hrsg.): De la polyphonie à la symphonie: Mèthodes, théories et faits de la recherche pluridisciplinaire sur le français au Canada. Leipzig: Universitätsverlag 1996. In: Zeitschrift für Kanada-Studien 34, 176–179.

1999a. Calvet Jean-Louis / Chaudenson Robert: Saint-Barthélemy: Une énigme linguistique. CIRELFA – Agence de la Francophonie 1998. In: Études Créoles XXII, 117–123.

1999b. Valdman Albert et al.: Dictionary of Louisiana Creole. Bloomigton & Indianapolis: IndianaUniversity Press 1998. In: The Carrier Pidgin 27/1–3, 22–24.

2002a. Brasseur Patrice: Dictionnaire des régionalismes du français de Terre-Neuve. Tübingen: Niemeyer 2001 (Canadiana Romanica 15). In: Zeitschrift für romanische Philologie 118, 619–621.

2002b. Fattier Dominique: Contribution à l’étude de la genèse d’un créole: l’Atlas linguistique d’Haïti, cartes et commentaires. Paris: Presses Universitaires du Septentrion 2000. In: Journal of Pidgin and Créole Languages 18/1, 134–139.

2004. Latin Danièle / Poirier Claude (Hrsg.): Contacts de langues et identités culturelles. Perspectives lexicographiques. Actes des quatrièmes journées scientifiques du réseau „Études du français en francophonie“. Saint-Nicolas (Québec): Université Laval 2000. In: Zeitschrift für romanische Philologie 120 (2004), 694698.

2007a. Brasseur Patrice / Falkert Anika (Hrsg.): Français d’Amérique: approches morphosyntaxiques. Actes du colloque international „Grammaire comparée des variétés de français d’Amérique“ (Université d’Avignon, 17-20 mai 2004). Paris u.a.: L’Harmattan 2005. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 117/2, 162166.   

2007b. Wiesmath Raphaële: Le français acadien.Analyse syntaxique d'un corpusoralrecueilli au Nouveau-Brunswick / Canada. Paris u.a.:L’Harmattan 2006. In: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur 117/3, 326–329.

2008. Confiant Raphaël: Dictionnaire créole martiniquais-français. Matoury, Guyane: Ibis Rouge Éditions, 2 tomes, 2007. In: Creolica,www.creolica.net, décembre 2008.

2009. Speedy Karin: Colons, Créoles et Coolies. L’immigration réunionnaise en Nouvelle-Calédonie (XIXe siècle) et le tayo de Saint-Louis. Paris: L’Harmattan 2007. In: Journal of Pidgin and Creole Languages 24/1, 170173.

2010. Hazaël-Massieux Marie-Christine: Textes anciens en créole français de la Caraïbe. Histoire et analyse. Paris: Éditions Publibook 2008. In: Journal of Pidgin and Creole Languages 25/2, 381384.

 

Zum Schriftenverzeichnis vgl.: Beiträge zur Kreolistik, herausgegeben sowie mit Vorwort, Interview, Schriftenverzeichnis und Gesamtbibliographie versehen von Ursula Reutner als Festgabe für Annegret Bollée zum 70. Geburtstag. Hamburg: Buske (Kreolische Bibliothek 21) 2007