Korpuslinguistik & Konstruktionsgrammatik

Eine interessante Grundlagenfrage für das empirische Arbeiten ist, wie sich datenbasierte korpuslinguistische Analysen und die modelltheoretische Abbildung von Sprache gegenseitig ergänzen können. Einerseits kann die Orientierung an einem bestimmten Grammatikmodell dienlich bei der Findung und Formulierung einer relevanten Forschungsfrage sein. Andererseits können Erkenntnisse aus der Datenanalyse eine Anpassung bestehender Modelle oder Theorien erfordern. Bezüglich dieser Fragestellung interessiere ich mich insbesondere für die Konstruktionsgrammatik in Verbindung mit der Exemplartheorie.

Arbeiten zum Thema

Publikationen

  • (in Vorbereitung, zus. mit Hans-Ingo Radatz) The Demodalisation of the Spanish Subjunctive: Is the 'Non-Asserted Subordinate Construction' [S [que Vsubj] (/ Vind)] falling into disuse in Spoken Spanish?

  • (in Vorbereitung) esto viene empaquetato: venir + Adj./Partizip im Spanischen.

  • (eingereicht) Konstruktionen im innerromanischen Sprachvergleich: Depiktive im Italienischen und Spanischen, in: Anja Hennemann & Hans-Jörg Döhla (eds.), Konstruktionsgrammatische Zugänge zu romanischen Sprachen (Strukturelle Dynamik und Sprachkontakt in der Romania). Berlin: Frank & Timme.

  • Rezension des „Corpus Oral de Referencia de la Lengua Española Contemporánea“, in: Ulrike Henny-Krahmer, Frederike Neuber & Philipp Steinkrüger, (eds.), RIDE: A Review Journal for Digital Editions and Resources, 2017, <https://ride.i-d-e.de/>.

  • Adverbien und Depiktive im Spanischen als radiale Kategorien. Eine korpuslinguistische Untersuchung im Rahmen der Konstruktionsgrammatik. Bamberg: University of Bamberg Press (Bamberger Beiträge zur Linguistik, 14), 2016.

Korpus-Aufbereitung und -Analysen

  • Aktuell: Zusammenstellung und Auswertung des CORLEC und weiterer kleinerer Korpora für die laufenden oben genannten Arbeiten

  • maschinelle Aufbereitung und Analyse des CORLEC im Rahmen der Dissertation

  • Analysen des spanischen Wikipedia-Korpus mit word2vec zur Bestimmung prototypischer Wortklassenvertreter

  • TextGrid: Die Digitale Bibliothek

  • Verwendete Technik: Python, XSLT, SQL