Der Master-Studiengang "Romanistik"

Der Master-Studiengang Romanistik besteht seit WS 2008/09.

Modulhandbuch

Dies ist die gemäß Studien- und Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang „Romanistik/Romance Studies“ vom 1. April 2018 in der ab Sommersemester 2018 geltenden Fassung. Gültig für das Sommersemester 2018 und nachfolgende Semester bis zur Bekanntgabe eines geänderten Modulhandbuchs für Studierende, die ihr Studium im Masterstudiengang „Romanistik/Romance Studies“ im Sommersemester 2018 oder einem nachfolgenden Semester aufnehmen. Das Modulhandbuch finden Sie hier(455.1 KB) (pdf-Dokument). Für nähere Informationen wenden Sie sich an den Studiengangbeauftragten, Prof. Dr. Martin Haase.

Studien- und Prüfungsordnungen

Die Studien- und Prüfungsordnungen des MA-Studiengang Romanistik finden Sie auf den Seiten der Rechtsabteilung der Universität.

Der Studiengang in Kürze

Der MA in Romanistik an der Universität Bamberg ist ein konsekutiver Studiengang, der einen Bachelor in Romanistik (oder in einem Teilfach [wie z.B. Französisch, Italienisch, Spanisch] oder einem sonstigen einschlägigen Studienfach) voraussetzt.

Der Studiengang ist für wissenschaftlich Interessierte gedacht, die ihre Kenntnisse und Kompetenzen der Romanischen Literatur-, Sprach- bzw. Kulturwissenschaft vertiefen wollen. Deshalb hat dieses Studium auch historische Komponenten und sieht das Erlernen (oder Vertiefen) einer zweiten romanischen Sprache vor.

Er bietet eine intensive Ausbildung in Romanistik; er sieht daher ein Hauptfach vor (min. 90 ECTS-Punkte), das allerdings mit Modulen aus einem anderen Bereich (z.B. einem BA-Nebenfach) ergänzt werden muss (max. 30 ECTS-Punkte, empfohlen: 15 ECTS-Punkte).

Er führt in vier Semestern zum Abschluss "Master of Arts" in "Romance Studies"; insgesamt sind 120 ECTS-Punkte zu erwerben.

Zugang und Zulassung

Die Zahl der Studienplätze im Master-Studiengang Romanistik ist nicht limitiert. Das Studium kann nach dem Start (s.u.) im Wintersemester wie im Sommersemester aufgenommen werden.

Zulassungsvoraussetzung ist ein BA-Abschluss 1) sei es mit der Gesamtnote "gut" (2,5 oder besser) 2) sei es mit einer Note, die eine Einordnung unter den 25% besten des Abschlussjahrgangs gerechtfertigt. Nähere Informationen erhalten Sie bei dem Studiengangsbeauftragten, Prof. Dr. Martin Haase. 

Bitte beachten Sie den Wortlaut der geltenden Fachprüfungsordnung!