3D-Digitalisierung und Bestandsaufnahme des Kernbereichs des Zahntempels in Kandy

Kurzbeschreibung

Inhalt des vom Auswärtigen Amtes geförderten Forschungsprojektes ist die Digitalisierung und Dokumentation des Zahntempels Sri Dalada Maligawa in Kandy, Sri Lanka.

Der „Ehrwürdige Tempel der Zahnreliquie“ im Hochland von Sri Lanka ist eines der wichtigsten singhalesischen Kulturgüter und die bedeutendste buddhistische Pilgerstätte des Landes. 1988 wurde die Anlage zusammen mit der Altstadt Kandys in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Die Gesamtanlage besteht aus dem einem inneren Tempelkomplex mit Reliquienschrein, Drumbeating-Corridor, Mönchstrakten und Andachts-Galerie für die zahlreichen Gläubigen. Daran anschließend gibt es das Turm-Oktogon, das die Tempelbibliothek mit wertvollen Schriftstücken der letzten Jahrhunderte beherbergt sowie die Audienzhalle und den alten Königspalast, in dem gegenwärtig das archäologische Museum des Tempels untergebracht ist. Eingefasst wird dieser gesamte Komplex von einer weitläufigen Gartenanlage und dem vorgelagerten Wassergraben mit zugehörigem Hauptportal. Diese heterogene Anlage ist das Produkt verschiedener baulicher Erweiterungen, die im Laufe der Jahrhunderte am ursprünglichen Schreinkomplex vorgenommen worden sind. Neben der Belastung durch die hohen Pilger- und Besucherzahlen ist sie auch durch natürliche Umweltfaktoren wie Erdbeben und Monsunregen gefährdet und war aufgrund der überragenden kulturellen und religiösen Bedeutung Ziel terroristischer Anschläge, zuletzt im Jahr 1998. Die Digitalisierung , Vermessung und Dokumentation der bestehenden Tempelanlage dient sowohl als präventive, digitale Sicherungsmaßnahme des Ist-Zustandes als auch als Grundlage und Präsentationshilfe für Visualisierungen der tempeleigenen Media-Abteilung.

Projektmitarbeiter

Anna Luib

Max Rahrig

Annika Reeb

Projektlaufzeit

01.10.2015 bis 01.06.2016