Universität

QM ServiceNet

Studienbedingungsevaluation

Das Qualitätskonzept der Universität Bamberg zielt auf eine kontinuierliche Verbesserung im Kernprozess Studium und Lehre ab. Insbesondere die Gestaltung der Studienprogramme, die allgemeinen Studienbedingungen und die Studieninfrastruktur rücken hierbei in den Fokus. Die Studienbedingungsbefragungen helfen dabei, die dringenden Problemfelder und Verbesserungspotentiale in diesen Bereichen gezielt zu ermitteln und entsprechend anzugehen.

Rahmenbedingungen der Studienbedingungsevaluationen

Seit dem Sommersemester 2008 befragt die Universität ihre Studierenden regelmäßig zu Themen wie allgemeine Zufriedenheit mit dem Studium, Studierbarkeit des Lehrangebots, Beratung und Betreuung, Zufriedenheit mit der Infrastruktur etc., um auf dieser Grundlage zu einer Verbesserung der Studiensituation zu kommen. Zu diesem Zweck wurde auch eine Ordnung zur Evaluationerarbeitet, die den Umgang mit Evaluationen regelt.

Die universitätsweite Umfrage zu den Studienbedingungen wird durch das Aufgabengebiet Qualitätsmanagement in Abstimmung mit der Vizepräsidentin bzw. dem Vizepräsidenten für Lehre und Studierende, den Studiendekanaten, Studierenden sowie dem akademischen Mittelbau und der Verwaltung in der bei Bedarf einberufenen "Task Force Evaluation" vorbereitet und erstellt. Die Durchführung und Auswertung der Daten erfolgt im Auftrag der Vizepräsidentin bzw. des Vizepräsidenten durch das Bamberger Centrum für Empirische Studien (BACES).

Auf der Grundlage der Ergebnisse werden in Zusammenarbeit mit der Universitätsleitung und den Mitgliedern der Task Force konkrete Optimierungsvorschläge erarbeitet und Verbesserungsmaßnahmen ergriffen. So konnten seit Beginn der Studienbedingungsevaluation vielfältige  Verbesserungen implementiert werden, wie beispielsweise beim Auffinden von Modulhandbüchern, im Bereich der Evaluation, der Gleichstellung oder der zeitlichen Abstimmung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen aufeinander.

Kontinuierliche Verbesserung und Transparenz

Genau wie das Streben nach kontinuierlicher Verbesserung ist auch die Schaffung von Transparenz ein Ziel der Qualitätsbemühungen in Studium und Lehre. Die ausführlichen Tabellenbände werden nach der erfolgten Auswertung im QM ServiceNet veröffentlicht. Die erhobenen Daten können von den Studiendekaninnen und Studiendekanen sowie den Studiengangsbeauftragten für die Qualitätsverbesserung in ihren jeweiligen Bereichen verwendet werden; die Studierenden können den Befragungsergebnissen das studentische Meinungsbild zum Thema Studium in ihrem Studiengang, ihrer Fakultät oder auch an der gesamten Hochschule entnehmen und in ihren Gremien nachverfolgen.