Universität

Zielvereinbarungen der Universität Bamberg mit dem Freistaat Bayern

"... Ein zentrales hochschulpolitisches Steuerungsinstrument geht an den Start: Erstmals schließen alle Universitäten und alle Fachhochschulen Bayerns mit dem Wissenschaftsministerium Zielvereinbarungen, die vor allem die mehrjährige Entwicklung und Profilbildung der einzelnen Hochschulen regeln."

Der Präsident der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, ist der festen Überzeugung: "Die Universität Bamberg wird so gestärkt!"

Erste Generation der Zielvereinbarungen

Grundlage der so angesprochenen 1. Generation von Zielvereinbarungen im Jahr 2006 war das 'Innovationsbündnis Hochschule 2008' vom 11.05.2005 und das 'Optimierungskonzept 2008', vorgelegt am 09.08.2005 und entstanden auf der Grundlage der Empfehlungen der Expertenkommission Wissenschaftsland Bayern 2020 (WLB), der nach ihrem Leiter benannten Mittelstraß-Kommission, zur Neugestaltung der bayerischen Hochschullandschaft.

Zielvereinbarung 2006

Zielvereinbarung 2008 zur Bewältigung der steigenden Studierendenzahlen

Zielvereinbarung 2008 zur Ausbauplanung 2020

Zweite Generation der Zielvereinbarungen

Das Instrumentarium wurde in der 2. Generation weitergeführt. In Fortführung des begonnenen Reform- und Optimierungsprozesses und der damit verbundenen bzw. bereits begonnenen Maßnahmen auf der Basis des "Innovationsbündnisses Hochschule 2013" wurden am 20.07.2009 die Zielvereinbarungen mit einer Laufzeit von 2009-2013 unterzeichnet.

Zielvereinbarung 2009 - 2013

Dritte Generation der Zielvereinbarungen (aktuell)

Im März 2014 wurde die aktuelle Zielvereinbarung 2014-2018 unterzeichnet.

Zielvereinbarung 2014 - 2018

Weitere Informationen

Mehr zum Thema "Zielvereinbarung" finden Sie auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst und auf den hier untergeordneten Seiten zur jeweiligen Zielvereinbarung.