Dr. Jürgen Sirsch

Tel: 0951 863-2084
Fax: 0951 863-2641
E-Mail: juergen.sirsch(at)uni-bamberg.de
Zimmer: Feldkirchenstraße 21, Zi. F21 / 03.24

Sprechstunde

 

 

Berufserfahrung

Seit 04/2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Politikwissenschaft, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bereich „Politische Theorie“

04/2010 – 03/2011
Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Bereich „Wirtschaft und Gesellschaft“ (Vertretung)

11/2008 – 09/2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Bereich „Politische Theorie“

05/2007 – 09/2008
Wissenschaftliche Hilfskraft, Institut für Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Bereich „Wirtschaft und Gesellschaft“

CV

06/2015
Förderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. für das Jahr 2015

09/14
Promotion (Politikwissenschaft, Politische Theorie, JGU Mainz)
Titel: „Ideal theory and practical guidance. Justifying moral and empirical construction assumptions for ideal theory.“ Note: summa cum laude

02/2009
Magister Politikwissenschaft, Nebenfächer: Philosophie & VWL, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

03/2007
Master of Economic and Social Studies in European Governance and Public Policy, Cardiff University (Wales, UK); Note: Distinction

09/2005 – 10/2006
Masterstudium: European Governance and Public Policy, Cardiff University (Wales, UK), gefördert durch ein ERASMUS-Stip

10/2002 – 02/2009
Magisterstudiengang Politikwissenschaft, Nebenfächer: Philosophie und Volkswirtschaftslehre, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

 

Zeitschriftenartikel (peer reviewed)

  • Wieviel Wohlfahrtsstaat braucht das bedingungslose Grundeinkommen? Eine idealtheoretische Analyse der politischen Stabilität umverteilender Institutionen. In: Zeitschrift für Politische Theorie (Im Erscheinen).
  • Mit Doris Unger: The Neorepublican Challenge to Egalitarian-Liberalism: Evaluating Justifications of Redistributive Institutions. In: Critical Review of International Social and Political Philosophy, online first, 2019: https://doi.org/10.1080/13698230.2019.1644580.
  • Die Relevanz idealer Theorie bei der Beurteilung praktischer Probleme. In: Zeitschrift für Politische Theorie 3 (1), 2012, 25-41.

Beiträge in Sammelbänden

  • Mit Doris Unger: Does Non-Domination Imply Freedom? A Discussion of the Neorepublican Conception of Freedom. In: Marker, Karl / Schmitt, Annette / Sirsch, Jürgen (Hg.): Demokratie und Entscheidung: Beiträge zur Analytischen Politischen Theorie. Wiesbaden: Springer VS, 2019: S. 65-80.
  • Mit Karl Marker und Annette Schmitt: Introduction. In: Marker, Karl / Schmitt, Annette / Sirsch, Jürgen (Hg.): Demokratie und Entscheidung: Beiträge zur Analytischen Politischen Theorie. Wiesbaden: Springer VS, 2019: 1-7.
  • Die Regulierung von Hassrede in liberalen Demokratien. In: Meibauer, Jörg (Ed.): Hassrede/Hate Speech. Interdisziplinäre Beiträge zu einer aktuellen Diskussion. Linguistische Untersuchungen. Gießener Elektronische Bibliothek. 2013, S. 165-194. Zum Volltext

Monografien und Herausgeberschaften

  • Mit Karl Marker und Annette Schmitt (Hg.): Demokratie und Entscheidung: Beiträge zur Analytischen Politischen Theorie. Wiesbaden: Springer VS, 2019.
  • Ideal Theory and Practical Guidance. Justifying Moral and Empirical Construction Assumption for Ideal Theory. Mainz: Johannes Gutenberg-Universität, 2014.

Rezensionen

  • Rezension von Böhle, Fritz/ Weihrich, Margit (Hrsg.): Handeln unter Unsicherheit.
    In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 63: 2, 2011: S. 326-331.

Zeitungsartikel

seit 2018

  • Welche Feasibility-Restriktionen sollte praktisch relevante ideale Theorie berücksichtigen? VII. Tagung für Praktische Philosophie, Universität Salzburg, 26. September 2019.
  • Wie sollte eine ‘Property Owning Democracy’ finanziert werden? Eine Integration von Ergebnissen der vergleichenden Wohlfahrtsstaatsforschung in politik-philosophische Überlegungen. Herbsttagung der Sektion für Politische Theorie und Ideengeschichte in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), Universität Hamburg, 18. September 2019.
  • The Practical Relevance of Ideal Theory. MANCEPT Workshops, University of Manchester, 11. November 2019.
  • Going Big or Small? How to Think About Strategies for Realising Egalitarian Futures. MANCEPT Workshops, University of Manchester, 10. November 2019.
  • Mit Doris Unger: Neorepublicanism as a Public Philosophy: Some Arguments for Freedom as Non-Domination. Tagung „Republics and Republicanism. Theory and Practice. Heritage/Present and Future Perspectives.“ Venice International University, 4. Mai 2019.
  • Contemporary Theories of Justice. Workshop „Mathematical Quantifications and other models of the quality and fairness of (automatic) decision making“, TU-Kaiserslautern, 21. März 2019.
  • Institutionelle Designoptionen, Machtressourcen und die Stabilität von Verteilungswirkungen umverteilender Institutionen. 27. Wissenschaftlicher Kongress der DVPW „Grenzen der Demokratie / Frontiers of Democracy“, Frankfurt a. M., 25. September 2018.

  • Politische Philosophie: Gerechtigkeitstheorien, ideale und nicht-ideale Theorie
  • Neorepublikanismus
  • Entstehung und Entwicklung wohlfahrtsstaatlicher Systeme in Europa
  • Wissenschaftstheorie der Sozialwissenschaften
  • Neue Politische Ökonomie
  • Die Regulierung von „hate speech“ in liberalen Gesellschaften

„Ideal theory and practical guidance. Justifying moral and empirical construction assumptions for ideal theory“

Ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Freunde der Universität Mainz am 24.06.2015.