Außen- und sicherheitspolitische Orientierungen in den USA und der BRD

Ein Vergleich von Strukturen, Dynamik und Determinanten auf Bevölkerungs- und Elitenebene

Projektleiter: Prof. Dr. Harald Schoen; Prof. Dr. Hans Rattinger (Universität Mannheim)

Mitarbeiter:Dipl.-Pol. Sebastian Jungkunz; Matthias Mader, M.A. (Universität Mannheim); Dipl.-Pol. Jana Pötzschke (Universität Mannheim); Dipl.-Pol. Fabian Endres (Universität Mannheim)

Laufzeit: 44 Monate

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Weitere Informationen:IDW-Pressemitteilung "Ja zur Bundeswehrreform"

Zielsetzung

Das Projekt hat einen Langfristvergleich außen- und sicherheitspolitischer Orientierungen von Bürgern und politischen Entscheidungsträgern in der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten seit dem Ende des Kalten Krieges zum Ziel. Dazu werden sämtliche verfügbaren Daten aus einschlägigen Bevölkerungs- und Elitenbefragungen zusammengestellt, analytisch erschlossen und – erstmals in der komparativen Einstellungsforschung – aus kognitionspsychologischer Perspektive ausgewertet. Es sollen die zeitliche Entwicklung, Strukturen sowie Determinanten außen- und sicherheitspolitischer Orientierungen analysiert werden. Besonderes Augenmerk gilt dabei den Wechselbeziehungen zwischen öffentlicher Meinung und Elitenorientierungen. Diese Analysen werden dazu beitragen, Fragen der politikwissenschaftlichen Einstellungsforschung und der Außenpolitikforschung zu beantworten. Sie werden Aufschluss darüber geben, wie die außenpolitischen Orientierungen von Bürgern und Eliten in den USA und Deutschland auf Veränderungen im internationalen System und in der Außenpolitik seit 1989/90 reagiert haben. Insbesondere kann die kontroverse Frage beantwortet werden, ob und ggf. in welchen Hinsichten und Phasen sich beide Länder seit dem Ende des Kalten Krieges auf der Ebene außen- und sicherheitspolitischer Orientierungen von Bürgern und Eliten auseinanderentwickelt haben. Darüber hinaus wird das Projekt in beiden Ländern das Verhältnis von öffentlicher Meinung und Elitenorientierungen klären und damit helfen, die außenpolitische Willensbildung besser zu verstehen.

Publikationen

  • Mader, Matthias/Schoen, Harald: Alles eine Frage des Blickwinkels? Framing-Effekte und Bevölkerungsurteile über einen möglichen Bundeswehreinsatz in Libyen, in: ZIB 1, 2013, 5-34. pdf Manuskript. Replikationssyntax.
  • Pötzschke, Jana/Rattinger, Hans/Schoen, Harald: Persönlichkeit, Wertorientierungen und Einstellungen zu Außen- und Sicherheitspolitik in den Vereinigten Staaten, in: Politische Psychologie 2, 2012, S. 4-29. Manuskript.(228.5 KB)
  • Schoen, Harald: Two indicators, one conclusion: on the public salience of foreign affairs in Germany before and after reunification, in: Oppermann, Kai/Viehrig, Henrike (Hrsg.), Issue Salience in International Politics, London/New York: Routledge, 2011, 23-38. Manuskript.(77.4 KB)
  • Schoen, Harald: Ein Bericht von der Heimatfront: Bürger, Politiker und der Afganistaneinsatz der Bundeswehr, in: Politische Vierteljahresschrift 51, 2010, 395-408. Volltext (SpringerLink). Manuskript.Onlineanhang.

Vorträge

  • Mader, Matthias: Framingeffekte und Bevölkerungseinstellungen zu einem möglichen Bundeswehreinsatz in Libyen. Vortrag auf der Jahrestagung des GLES Young Researcher’s Network in Mannheim, 29-30 November 2012.
  • Mader, Matthias: Außen- und sicherheitspolitische Einstellungen in Deutschland, 1981-2007. Papier präsentiert auf der Jahrestagung des Arbeitskreises »Wahlen und politische Einstellungen« der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft in Frankfurt am Main, 28-29 Juni 2012.
  • Glantz, Alexander/Mader, Matthias: Predispositions and Public Support for the War in Afghanistan: Evidence from Germany. Paper presented at the 2nd Annual General Conference of the European Political Science Association (EPSA), June 21-23, 2012, Berlin.
  • Mader, Matthias: One Hierarchy to Rule Them All? Structures in Belief Systems on Foreign and Security Policy in the German Public. Paper presented at the 6th European Consortium for Political Research (ECPR) General Conference in Reykjavik, Iceland, 26-28 August 2011 (mit Jana Pötzschke).
  • Pötzschke, Jana: Personality, Values and Attitudes toward Foreign and Security Policies. Presented at the APSA Annual Meeting 2011, Seattle (mit Hans Rattinger und Harald Schoen).
  • Schoen, Harald: Personality, Personal Values, Attitudes toward Foreign and Domestic Policies. Annual Convention of the International Studies Association in Montreal, März 2011.
  • Schoen, Harald: Values and Foreign Policy Attitudes: Reviewing a Subfield of Public Opinion. Annual Convention of the International Studies Association in Montreal, März 2011 (mit Peter Liberman).
  • Schoen, Harald: Values in Research on Foreign and Domestic Policy Attitudes, Workshop "Integrating Research on Domestic & Foreign Policy Opinions", Annual Convetion of the International Studies Association in New Orleans, February 2010 (mit Peter Liberman).
  • Schoen, Harald: Basic values and attitudes toward foreign and domestic policies in Germany. Paper prepared for presentation at the Annual Meeting of the American Political Science Association in Toronto, September 2009.