Wintersemester 2020/21

Das Insitut für Politikwissenschaft begrüßt Sie herzlich!

Diese Seite als pdf zum Download(196.1 KB)

Liebe Studierende,

zum Wintersemester 2020/21 begrüße ich Sie sehr herzlich! Es ist leider ja fast schon Normalität, dass ich dies wieder auf elektronischem Wege tun muss. Insbesondere möchte ich auch die Erstsemesterstudierenden begrüßen. Ich freue mich, dass Sie sich für die Uni Bamberg entschieden haben und trotz erschwerter Bedingungen Ihr Studium hier beginnen.

Wie die allermeisten von Ihnen selbst mitbekommen haben, verlief das vergangene Sommersemester alles andere als geplant. Sowohl für Lehrende und Personal der Universität, aber natürlich auch für Sie als Studierende war die ad-hoc-Umstellung auf Online-Lehre eine große Herausforderung und ein echter Kraftakt. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Beteiligten herzlich für ihre Bemühungen, ihr Verständnis und ihre Geduld bedanken.

Wieder wird uns alle ein „besonderes“ Semester mit vielen Herausforderungen erwarten, und ganz sicher wird nicht alles reibungslos ablaufen. Viele Dinge jedoch können jetzt, durch die gesammelten Erfahrungen und die längere Vorlaufzeit, besser koordiniert und organisiert werden.

Die am Ende des letzten Semesters durchgeführte Online-Befragung sowie die individuellen Evaluationen in den Lehrveranstaltungen waren für die Lehrenden eine wertvolle Quelle für Feedback. Auch für die rege Teilnahme an diesen Umfragen, für zahlreiche hilfreiche Hinweise, für Lob, Kritik und Verständnis möchten wir uns herzlich bei Ihnen bedanken.

Auch wenn sich natürlich viele eine Rückkehr zur Präsenzlehre bei Seminaren wünschen, wurden die virtuellen Lehr- und Betreuungsformen sowie die dafür eingesetzten Tools im Durchschnitt als gut empfunden, ebenso die gestiegene Flexibilität. Auch waren nur sehr wenige Studierende von Veranstaltungsausfällen betroffen, sodass wir hoffen, dass sich keine allzu großen negativen Auswirkungen auf Studiendauer und Berufseinstieg zeigen. 

Wir werden alles daransetzen, die Erfahrungen des Sommersemesters zielgerichtet in die Planung und Durchführung der kommenden Semester einfließen zu lassen. Dazu zählt vor allem eine klare und frühzeitige Kommunikation, um Planungssicherheit für alle Beteiligten zu schaffen. Daher haben sich die Professorinnen und Professoren am Institut für Politikwissenschaft auf folgende Eckpunkte verständigt:

  • Die Lehre im Wintersemester 2020/21 wird überwiegend online stattfinden. Durch die drastisch reduzierten Raumkapazitäten und die nötigen Hygienevorschriften ist Präsenzlehre für die allermeisten Veranstaltungen praktisch nicht verantwortungsvoll umsetzbar. Dafür bitten wir Sie um Verständnis, aber auch um Ihre Offenheit, sich auch auf Online-Veranstaltungen einzulassen und zu deren gutem Gelingen beizutragen.
  • Informationen zu allen politikwissenschaftlichen Kursen, insbesondere zum Kursformat (reine Online-Lehre, ggf. Präsenz/Hybrid-Formate), sowie zu den geforderten Prüfungsleistungen, stehen Ihnen im Univis bereits jetzt zur Verfügung, sodass Sie sich den Workload des kommenden Semesters gut einteilen können. Sie können sich ab sofort für die Kurse anmelden.
  • Die Anmeldung über FlexNow endet für alle politikwissenschaftlichen Kurse am 29. Oktober 2020. Eine Abmeldung ist bis zum 15. November 2020 möglich (Ausnahme: Die Abmeldung von der Prüfungsleistung bei Vorlesungen wird individuell geregelt). Damit möchten wir sicherstellen, dass die Online-Kommunikation mit allen Kursteilnehmer*innen unmittelbar mit Vorlesungsbeginn möglich ist, Sie die Zugangspasswörter für die VCs haben und alle Kurse regulär starten können.
  • Außerdem soll auch Raum für Begegnungen zwischen Lehrpersonal und Studierenden in nicht-virtueller Form geschaffen werden: Durch etwa halbstündige Treffen an der frischen Luft in Kleingruppen im Laufe der ersten Semesterwochen, zum Beispiel bei einem Spaziergang durch Bamberg, können Studierende und Kursleiter*innen sich abseits von Seminarinhalten persönlich kennenlernen. Trotz Online-Lehre soll dies Studierenden (insbesondere Erst-und Zweitsemestern) bei der Vernetzung helfen und persönliche Kontakte zu Kommiliton*innen und Lehrenden ermöglichen. Die konkrete Umsetzung dieses Vorschlags obliegt den Kursleiter*innen und ist natürlich nicht zuletzt abhängig von den aktuell geltenden Regelungen zur Pandemiebekämpfung.
  • Studierende, die z.B. aus finanziellen Gründen nicht über entsprechende Geräte zur Teilnahme an Online-Lehrveranstaltungen verfügen, können sich an simon.scheller(at)uni-bamberg.de wenden.
  • Für die zentrale Kommunikation während des Semesters wird der VC-Kurs „Politikwissenschaft studieren im Wintersemester 2020/21“ dienen, der aus dem letzten Semester weitergeführt wird und umbenannt wurde. Bitte weisen Sie auch Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen darauf hin, sich in den Kurs einzuschreiben. Es wird kein Passwort / Zugangsschlüssel benötigt.

Wir sind sicher, dass uns mit Ihrer Hilfe und Offenheit auch unter diesen erschwerten Bedingungen der Corona-Zeit der Spagat zwischen verantwortungsvollem Verhalten, Raum für persönlichen Kontakt und Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden gelingen wird. Auch wenn dieser Plan darauf ausgelegt ist, unabhängig vom dynamischen Geschehen der Pandemie zu sein, wird auch in diesem Semester unser aller Flexibilität und Anpassungsfähigkeit gefragt sein. Dafür bitte ich Sie um Verständnis. Gleichzeitig wollen wir als Institut für Politikwissenschaft weiterhin offen sein für Ihre Verbesserungsvorschläge und andere Hinweise.

Für das kommende Semester, welche Einschränkungen auch immer uns erwarten, wünschen wir uns spannende Veranstaltungen, intensive Diskussionen und die nötige Gelassenheit auf allen Seiten, sich mit Improvisationen und Einschränkungen zu arrangieren. Dann sind wir zuversichtlich, dass wir auch am Ende des kommenden Semesters auf ein gelungenes Semester zurückblicken können. Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen allen auch im Namen des gesamten Institutsvorstands, dass Sie gesund bleiben!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Institut für Politikwissenschaft

 

Prof. Dr. Johannes Marx
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Politikwissenschaft