Dr. Frank Bandau

Feldkirchenstraße 21/F21/03.24a

96045 Bamberg

E-mail: frank.bandau@uni-bamberg.de

Tel.: 0951-863 2624

Sprechstunde (auch für Fachstudienberatung Master): Mo. 14:00 - 16:00 (während der Vorlesungszeit)

Lebenslauf(163.0 KB)

 

 

Akademischer Werdegang

April 2019 – März 2022: Vertretung der Professur für Politikwissenschaft, insb. international vergleichende Politikfeldanalyse, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

April 2015 – März 2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politikwissenschaft, insb. international vergleichende Politikfeldanalyse, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

November 2014: Abschluss der Promotion zum Thema „Wohlfahrtsstaatliche Strukturen und Parteieneffekte“

Oktober 2014 – März 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politische Wissenschaft, Universität Heidelberg

Oktober 2011 – September 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Politikwissenschaft, insb. international vergleichende Politikfeldanalyse, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2008-2011: Mitglied des Graduiertenkollegs „Märkte und Sozialräume in Europa“ an der Universität Bamberg

2002-2008: Magister Artium in Politikwissenschaft (Hauptfach), Volkswirtschaftslehre und Medienwissenschaften (Nebenfächer) an der TU Braunschweig und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Forschungsprofil

Im Rahmen meiner Forschung beschäftige ich mich mit unterschiedlichen Fragen der Policy-Forschung und der Politischen Ökonomie. Einen Schwerpunkt bildet dabei die vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, insbesondere der Einfluss von politischen Parteien und Interessengruppen auf den Um- und Abbau europäischer Sozialstaaten. Damit verbunden stellt die Parteienforschung ein weiteres zentrales Forschungsgebiet dar. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Kontext auf der Sozialdemokratie bzw. der Krise der Sozialdemokratie. Neben Deutschland und Großbritannien bilden die nordischen Länder, vor allem Schweden, einen regionalen Schwerpunkt meiner empirischen Forschung.

Aktuelle Forschung

Die Sozialdemokratie steckt in der tiefsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Darüber besteht angesichts der teilweise desolaten Wahlergebnisse sozialdemokratischer Parteien große Einigkeit, die Erklärungen für die Krise gehen jedoch erheblich auseinander. So werden unter anderem soziostrukturelle Veränderungen, ökonomische Beschränkungen, organisatorische Defizite und die neoliberale Ausrichtung sozialdemokratischer Parteien für die deren Stimmenverluste verantwortlich gemacht. Im Rahmen des geplanten Forschungsprojekts werden die unterschiedlichen Erklärungsansätze dargelegt, gegenübergestellt und auf ihre Erklärungskraft geprüft.

Zugehörige Veröffentlichungen:

Frank Bandau (2021): The Electoral Crisis of Social Democracy. Postindustrial Dilemmas or Neoliberal Contamination? In: Political Studies Review. DOI: 10.1177/14789299211032461

Frank Bandau (2019): Was erklärt die Krise der Sozialdemokratie? Ein Literaturüberblick. In: Politische Vierteljahresschrift 60(3), S. 587–609. DOI: 10.1007/s11615-019-00187-5

Veröffentlichungen

Monographien

Frank Bandau ( mit Malte Lübker und Thomas Rixen) (2017): Was ist uns der Wohlfahrtsstaat wert? Einstellungen zur Finanzierung und politische Handlungsempfehlungen. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung. Link: http://library.fes.de/pdf-files/wiso/13494.pdf

Bandau, Frank (2015): Wohlfahrtsstaatliche Strukturen und Parteieneffekte. Eine vergleichende Analyse sozialpolitischer Konfliktmuster in Großbritannien, Schweden und Deutschland. Baden-Baden: Nomos.

Frank Bandau (2008): Der amerikanische Neokonservatismus. Eine Einordnung in die Theorie der Internationalen Beziehungen. Saarbrücken: VDM Verlag.

Zeitschriftenartikel

Frank Bandau (mit Fabio Bothner, Svenja Marie Schrader und Nicole Holzhauser) (2022): Never Let a Serious Crisis Go to Waste: The Introduction of Supplemental Carbon Taxes in Europe, in: Journal of Public Policy, DOI: 10.1017/S0143814X21000210

Frank Bandau (2021): The Electoral Crisis of Social Democracy. Postindustrial Dilemmas or Neoliberal Contamination? In: Political Studies Review. DOI: 10.1177/14789299211032461

Frank Bandau (mit Fabio Bothner) (2020): Die Einführung der Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte. Ein QCA-basierter Bundesländervergleich. In: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft. 14(1), S. 3-31. DOI: 10.1007/s12286-020-00443-8.

Frank Bandau (mit Leo Ahrens) (2020): The Impact of Partisanship in the Era of Retrenchment. Insights from Quantitative Welfare state Research. In: Journal of European Social Policy 30(1), S. 34–47. DOI: 10.1177/0958928719868446.

Frank Bandau (2019): Was erklärt die Krise der Sozialdemokratie? Ein Literaturüberblick. In: Politische Vierteljahresschrift 60(3), S. 587–609. DOI: 10.1007/s11615-019-00187-5.

Bandau, Frank (2018): Skandinaviens Rechtspopulisten. Von Schmuddelkindern zu Königsmachern. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 63(9), S. 83–90. Link: https://www.blaetter.de/ausgabe/2018/september/skandinaviens-rechtspopulisten-von-schmuddelkindern-zu-koenigsmachern

Frank Bandau (2018): Raus aus der Schmollecke. Wider eine mutlose Sozialdemokratie. In: Neue Gesellschaft Frankfurter Hefte 1-2/2018, S. 48–52. Link: https://www.frankfurter-hefte.de/artikel/raus-aus-der-schmollecke-2029/.

Frank Bandau (2017): Trumpcare – Debakel in zwei Akten, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 9/2017, S. 25-28. Link: https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2017/september/trumpcare-debakel-in-zwei-akten

Frank Bandau (mit Kathrin Dümig) (2014): Admininstering the Inherited 'Employment Miracle'. The Labour Market Policy of the Second Merkel Goverment, in: German Politics 23(4), 337-352. DOI: 10.1080/09644008.2014.967226.

Frank Bandau (2013): Wer zahlt für die Krise? Die Politik der Schuldenbekämpfung in Island und Großbritannien, in: der moderne staat 6(2), S. 441-461.

Beiträge in Sammelbänden

Frank Bandau (2021): Von der Reformflaute in den Coronasturm: Die Sozial- und Gesundheitspolitik der grün-schwarzen Landesregierung. In: Felix Hörisch und Stefan Wurster (Hg.): Kiwi im Südwesten: Eine Bilanz der zweiten Regierung Kretschmann 2016-2021. Wiesbaden: Springer VS, S. 125–149

Bandau, Frank (mit Reimut Zohlnhöfer) (2019): Policy or Office? The Determinants of Programmatic Change in West European Political Parties. In: Romana Careja, Patrick Emmenegger und Nathalie Giger (Hg.): The European Social Model under Pressure. Liber Amicorum in Honour of Klaus Armingeon. Wiesbaden: Springer VS, S. 501–518.

Frank Bandau (2018): Zwischen Regierungsverantwortung und Oppositionshaltung. Die CSU in der Großen Koalition 2013–2017. In: Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld (Hg.): Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2013-2017. Wiesbaden: Springer VS, S. 87–109.

Frank Bandau (mit Malte Lübker und Thomas Rixen) (2017): Ja zu mehr Gleichheit, nein zu Steuern?, in: Jochen Dahm, Thomas Hartmann und Max Ostermayer (Hrsg.): Gleichheit! Wirtschaftlich richtig, politisch notwendig, sozial gerecht. Bonn: Dietz.

Frank Bandau (2016): Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Begrenzte Handlungsspielräume genutzt? In: Felix Hörisch und Stefan Wurster (Hg.): Das grün-rote Experiment in Baden-Württemberg. Eine Bilanz der Landesregierung Kretschmann 2011-2016. Wiesbaden: Springer VS, S. 69–96.

Frank Bandau (mit Kathrin Dümig) (2015): Verwaltung des deutschen "Beschäftigungswunders". Die Arbeitsmarktpolitik der schwarz-gelben Regierung, 2009-2013, in: Reimut Zohlnhöfer, Thomas Saalfeld, (Hrsg.): Politik im Schatten der Krise. Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009-2013, Wiesbaden: Springer VS, 373-396.

Frank Bandau (2013): Sparen linke und rechte Parteien anders? Die krisenbedingte Konsolidierungspolitik Islands und Großbritanniens im Vergleich, in: Hubertus Buchstein (Hrsg.): Die Versprechen der Demokratie, 25. wissenschaftlicher Kongress der DVPW, Baden-Baden: Nomos, S. 169-189.

Buchrezensionen

Frank Bandau (2022): “Imbalance: Germany’s Political Economy after the Social Democratic Century” von Tobias Schulze-Cleven und Sidney A. Rothstein, in: Politische Vierteljahresschrift, DOI: 10.1007/s11615-022-00375-w

Frank Bandau (2019): “Government Ideology, Economic Pressure, and Risk Privatization. How Economic Worldviews Shape Social Policy Choices in Times of Crisis” von Alexander Horn, in: Journal of Social Policy 48(1) Policy 48(1), S. 197-198. DOI: 10.1017/S0047279418000673 

Frank Bandau (2016): „Stirbt er Kapitalismus?“ von Immanuel Wallerstein/Randall Collins/Michael Mann/Georgi Derluguian und Craig Calhoun, in: WSI Mitteilungen 5/2016, S. 395-396. Link: https://www.boeckler.de/wsimit_2016_05_buchbesprechung_bandau.pdf

Sonstiges

Frank Bandau (2018): Nordische Gewerkschaften und Gent-System unter Druck. In: A&W Blog. Link: https://awblog.at/nordische-gewerkschaften-und-gent-system-unter-druck/

Frank Bandau (2016): Soziale Ungleichheit im sozialdemokratischen Musterland Schweden. In: verteilungsfrage.org. Link: https://verteilungsfrage.org/2016/03/soziale-ungleichheit-im-sozialdemokratischen-musterland-schweden/

Unveröffentlichte Manuskripte

Frank Bandau (2021): Self-Inflicted Policy Traps and the Politics of Squaring the Circle. Working Paper präsentiert auf der ECPR General Conference 2021.(478.4 KB, 23 Seiten)

Frank Bandau (2018): Storming Labor's Last Strongholds: Partisanship and the Liberalization of the Ghent System.(413.5 KB, 36 Seiten)