Wenn Sie schon immer wissen wollten, was philosophische Forschung ausmacht und heute noch bedeuten kann und worüber man heutzutage überhaupt noch forscht, dann sollten Sie dieses Semester regelmäßig unsere Ringvorlesung besuchen. Über die kommenden Wochen werden Nachwuchswissenschaftler unserer Universität ihre Promotions- und Habilitationsprojekte oder andere Forschungsanliegen präsentieren und zur Diskussion stellen. Das Spektrum, das wir bieten können, ist recht breit gefächert: Über Untersuchungen zur Philosophie des Absoluten und Studien zur Sprachphilosophie und zur Rolle von Gefühlen in der Ethik bis hin zur Liberalismusforschung und Ästhetik der Kunst oder des Untergangs reicht das Forschungsfeld unseres Nachwuchses.Das bedeutet zugleich, dass all diejenigen, die sich überlegen, auch in diese Richtung zu gehen, einen Einblick erhalten können, was auf sie zukommen wird.

Termine und Ort

Die Ringvorlesung findet an den angegebenen Terminen, Mittwochs von 18-20 Uhr im Raum U2/00.25, statt:

Termine

31.10.2018PD Marko Fuchs: Zeichen, Spiegel und spekulative Sätze -
über An- und Abwesenheit des Absoluten
14.11.2018Katharina Meyer, M.A.: Natürliche Sprachen? Antonio Rubios Auslegung der aristotelischen Sprachphilosophie
28.11.2018 Sebastian Meisel, M.A.: Die Ästhetik des Untergangs - Überlegungen zu Philosophie und Literatur der Moderne
09.01.2019 Jana Funk, M.A.: Die Freiheit und das Politische. Zwischen Indifferenz und Paternalismus.
23.01.2019Miguel OlivaRioboó, M.A.: Gefühle in der Ethik a priori Max Schelers.
06.02.2019Lars Hartmann, M.A.: Kunst nach dem Ende der Kunst? Hegels Vergangenheitscharakter, Adornos Wahrheitsgehalt und die ,,Verfransung der Künste''



Das aktuelle Plakat zur Ringvorlesung finden Sie hier(12.0 MB) (zum Download als PDF).

Die Ringvorlesung wird organisiert von der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie e. V. Bitte senden Sie Ihre Rückfragen an: praesidium(at)fgph.de.

Die Fränkische Gesellschaft für Philosophie finden Sie unter folgender Adresse: http://fgph.de.