Ringvorlesung Hegelforum: Wer bin ich? Wer sind wir? Verschiedene Hinsichten auf Identität

Die Frage nach unserer Identität beschäftigt uns ein Leben lang. Sie lässt uns nicht los. Sie hat zahlreiche und grundsätzliche Facetten, wie die nach der eigenen inneren Geschlossenheit, d.h. der Kontinuität meiner Identität über Zeit trotz aller Veränderungen, die ich durchlaufe, aber auch die nach unserer grundsätzlichen Verwurzelung innerhalb sozialer Gebilde. Normalerweise beschreiben wir uns selbst, indem wir uns Eigenschaften zuordnen, die von äußeren körperlichen Merkmalen über innere psychische Zustände bis hin zu unserer sozialen und ethnischen Zugehörigkeit oder unseren politischen Einstellung reichen. Einige dieser Eigenschaften ändern sich, andere sind von Dauer, von einigen sagen wir, dass sie uns wesentlich sind, andere dagegen eher nebensächlich. Unser Selbstbild ist damit äußerst komplex und vielseitig, beeinflusst unsere Wahrnehmung der Welt und unser Handeln. Mit der Ringvorlesung und der diesjährigen Hegelwoche werden wir einige dieser Aspekte unserer Identität beleuchten.

 

 

Termine und Ort

Die Ringvorlesung findet an den angegebenen Terminen, Mittwochs von 18-20 Uhr im Raum U2/00.25, statt:

Termine

03.05.2017 Prof. Dr. Sabine Vogt: Europas Identität und das antike Griechenland
17.05.2017Sandra Frey: Wer bin ich? – Fünf wesentliche Hinsichten auf Selbstbewusstseinstheorien
31.05.2017 Dr. Fabian Geier: Wozu Identität? – Grundprobleme der Ethik der Selbstreflexion
14.06.2017  Prof. Dr. Andreas Trampota: Praktische Identitäten als eine Brücke zu einer robusten moralischen Identität
26-28.6.2017 Hegelwoche 
24.7.2017 Theaterstück: „Judas“ von Lot Vekemans, aufgeführt von Christoph Auer, Regie: Amelie Auer

 

Die Ringvorlesung wird organisiert von Prof. Dr. C. Schäfer, Sandra Frey und der Fränkischen Gesellschaft für Philosophie e. V. Bitte senden Sie Ihre Rückfragen an: praesidium(at)fgph.de.

Die Fränkische Gesellschaft für Philosophie finden Sie unter folgender Adresse: http://fgph.de.