Jana Funk, M.A.

Jana Funk (M.A.)
Lehrbeauftragte
Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Bamberg
Doktorandin
Raum: U2/02.26

Post-Anschrift:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Philosophie II
96045 Bamberg

Sprechstunde:
Nach Absprache!

Kontakt
Email: jana.funk(at)uni-bamberg.de
Tel.:0951/863 3503

 

Kurzvita

In Berlin, Bamberg und Neu-Delhi studierte Jana Katharina Funk Asienwissenschaften, Philosophie, evangelische Theologie und Politikwissenschaften. Den Masterstudiengang schloss Sie mit einer Masterarbeit über politische Verantwortung ab. Während ihres Masterstudiums arbeitete sie an der Universität Bamberg und engagierte sich im bildungspolitischen Bereich. Sie absolvierte Praktika bei MISEREOR und Amnesty International. Seit November 2017 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bamberg und schreibt an einer Doktorarbeit in der politischen Philosophie. Von Februar 2019 bis Mai 2019 befindet sie sich in einem Forschungsaufenthalt an der Universidad de Buenos Aires – im zweiten Halbjahr des Jahres 2019 wird Sie für einen weiteren Forschungsaufenthalt in Chicago (Notre Dame und DePaul) sein. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der positiven Freiheit.

Seminare

  • WiSe 2017/18: Die Grenzen des Liberalismus, Universität Bamberg.
  • SoSe 2018: Freiheit als Rechtsprinzip, Universität Bamberg.
  • WiSe 2018/19: Tugend und Glück, Universität Bamberg.
  • SoSe 2019: Feministische Philosophie, Universität Bamberg.
  • WiSe 2019/20: Kosmopolitismus, Universität Bamberg.

Vorträge

  • November 2017: Maecanata Insitut, Berlin; Titel: Platon und die Demokratie.
  • Dezember 2017: Budweis University, (Czech Republic) /Internationale Tagung;
    Titel: Liberalism and the question of virtue.
  • Dezember 2017: Universität Bamberg/ Tagung zur Menschenrechtswoche;
    Titel: Die Rechtfertigung der Menschenrechte in einer Welt pluraler Wertesysteme.
  • März 2018   Universität Bamberg/ Internationale Tagung „Natural Normativity and the Normativity of human Action“ Titel: Political Freedom and normativity: A perfectionist Approach.
  • Juni 2018:  Universität Bamberg: Symposium zum Thema Beziehungen: Titel „Cura Sui als Selbstbeziehung“. Eine Philosophische Idee und ihre politische Bedeutsamkeit. (Publikation in Arbeit)
  • Juni 2018: Universität Göttingen: Nationale Konferenz zum Thema Aufklärung und Vernunft: Titel: „Zwischen Glauben und Wissen“ Das (Un)Vermögen der praktischen Vernunft. (Publikation in Arbeit)
  • Juli 2018: Bamberg University: International Workshop on Naturalism. Title: „Being free, being good: Reflections on a perfectionist Anthropology“.
  • Oktober 2018: Universität Stuttgart: „Arendt, Eichmann und die Amoralität. Über die Indifferenz und das Böse.“
  • Novemver 2018: Universita di Udine: „Commentaries to Anselm Müller (Chicago) and Julia Peters (Tübingen).“
  • Dezember 2018: Universität Koblenz/Landau: „Philosophische Legitimation normativer Bindungen.“ (Publikation in Arbeit)
  • Januar 2019: Universität Bamberg: „Die Freiheit und das Poltische: Zwischen Indifferenz und Paternalismus.“
  • März 2019: Universidad de Buenos Aires: „Between knowing and believing Kants critical path as Englightenment.“ (Publikation in Arbeit)
  • September 2019: Salzburg Conference for Young Analytic Philosophy: „Human functioning and the space of reasons“. See programm (available in August 2019): http://www.sophia-conference.org/.
  • September 2019: Salzburg Konferenz der praktischen Philosophie: „Das Ergon als Maßstab des Politischen. Politische Anthropologie als Alternative zum politischen Konstruktivismus“ Panel Programm can be seen here (available in July 2019): https://www.tagung-praktische-philosophie.org/panels.html.

Publikationen

  • Vernunft und Freiheit. Die politische Bedeutsamkeit der praktischen Vernunft.
    https://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/frontdoor/index/index/docId/53943

  • „Zwischen Glauben und Wissen“ Das (Un)Vermögen der praktischen Vernunft, In: Thorsten Nieland (2018) (Hg.): Erscheinung und Vernunft: Wirklichkeitszugänge der Aufklärung, Frank und Timme, Berlin.
  • „Philosophische Legitimation normativer Bindungen.“ (Publikation in 2020/Sammelband)
  • „Between Knowing and believing. Enlightenment as critical path.“ (pending: Wiley Journal Open Access)
  • “Liberal epistemology. A systematic framework for understanding liberal political communities.” (accepted/Philosophy and Public Issues: Special Issue on Liberalism and Social Justice; Vol. 10, 1, 2020)
  • „Human functioning and the space of reasons. Epistemic foundations of positive freedom.“ (pending: Trans/Form/Ação))
  • „Modernity and the pertinent question oft he Good. Perfectionist Philosophy as normative guidance in the modern world.“ (pending: Metaphilosophy)
  • “Symbolic and epistemic violence. Challenges for Feminist Theory.” (pending: Revista Feminista)
  • „Das Ergon als Maßstab des Politischen. Politische Anthropologie als Alternative zum politischen Konstruktivismus“ (In Arbeit)
  • „Arendt, Eichmann und die Amoralität. Über die Indifferenz und das Böse.“ (Publikation in Arbeit)

Geplant:

-          Revolution und Freiheit; oder: die Suche nach einer freiheitlichen Verfassung.

-          From Hobbes to Nietzsche: Negative freedom as nihilistic incentive.

-          Feminist Epistemology. Donna Harraway revisited.

Geplante Konferenzen:

Feminismus als Kritische Theorie und Praxis (2020)

Geplante Übersetzungen:

"Vozes do Bolsa Família: Autonomia, Dinheiro e Cidadania" Alessandro Pinzani e Walquiria Leão Rego. (wird 2020 bei Transcript erscheinen)