Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Orientalistik

Exportmodule im Bereich der Orientalistik

Allgemeines

Studierende nicht-orientalistischer Masterstudiengänge können Veranstaltungen aus dem Bereich der Orientalistik im Rahmen sogenannter Exportmodule belegen und abrechnen. Hierfür stehen die meisten regulären Modulangebote der orientalistischen Studiengänge (Bachelor und Master) zur Auswahl.

Exportmodule lassen sich im Zuge eines Beratungsgesprächs mit einem beliebigen Fachvertreter aus der Orientalistik aber auch individuell zusammenstellen. In einem solchen Fall werden die Bestandteile des Moduls und die Höhe der darin zu erhaltenden ECTS-Punkte in einem "Learning Agreement" schriftlich festgehalten. Die Leistungen in den Einzelveranstaltungen werden hier nicht über FlexNow, sondern über Papierscheine abgerechnet, die später gesammelt und mit dem entsprechenden Learning Agreement beim Prüfungsamt vorzulegen sind.

Formulare

Formular für das Learning Agreement(4.7 KB) zum Download.