International Mathematics and Science Education (M.Ed.)

Ziele des Studiums

Der dreisemestrige Masterstudiengang IMSE führt zu einem zweiten berufs- und forschungsqualifizierenden Abschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule. Er vertieft Schwerpunktsetzungen in den Bereichen der internationalen Fachdidaktik, der internationalen Lehr-Lernforschung sowie des bilingualen Unterrichtens in den Fächern Biologie, Chemie und Mathematik. Dabei wird nicht allein auf eine reine Wissensvermittlung gezielt, sondern den Studierenden werden praktische Wege und fachdidaktische Kompetenzen zur selbständigen Aneignung und zur Vermittlung von fachbezogenen Themen im englischsprachigen Unterricht aufgezeigt. Konkrete Zukunftsfelder liegen in drei Schwerpunktbereichen: 

Bilinguale Schulen: Lernen in zwei Sprachen gewinnt derzeit bildungspolitisch bereits ab der Grundschule an Bedeutung. Die spezifische Zusatzqualifikation eröffnet Zugang z. B. zu Schulen des 2015 gestarteten Projekts „Bilinguale Grundschule“ der Stiftung Bildungspakt Bayern. Auch der Verein zur frühen Mehrsprachigkeit an Kitas und Schulen (FMKS) führt bereits über 100 bilinguale unterrichtende Schulen. Darüber hinaus wird eine Qualifikation für das Berufsfeld der Internationalen Schulen ermöglicht. In der Association of German International Schools (AGIS) werden z. B. über 30 Schulen mit entsprechendem Anforderungsprofil genannt. 

Wissenschaftsbereich: Im Masterstudium wird die Grundlage für nachfolgende, wissenschaftliche Qualifikationen, zum Beispiel die Promotion, gelegt. 

Nationale und internationale bildungsnahe Institutionen: Insgesamt trägt der Studiengang zur Qualifikation für Berufsfelder in allen außerschulischen, englischsprachigen und deutschsprachigen Bildungsbereichen der Fachdidaktik Biologie, Chemie und Mathematik und der entsprechenden, fachbezogenen Bildungsforschung (Konzeption und Umsetzung von bilingualem Unterricht, Qualitätsentwicklung im schulischen und außerschulischen Bildungswesen, Diagnostik sowie Intervention und Evaluation) bei. Das Studium bietet durch ausgewählte englischsprachige Lehrveranstaltungen Gelegenheit, vorhandene passive und aktive Sprachkenntnisse des Englischen im Kontext der Fachdidaktik Biologie, Chemie und Mathematik einzusetzen sowie Kompetenzen in der englischen Fachterminologie zu erweitern.

Module

Im Rahmen des Masterstudiums International Mathematics and Science Education (IMSE) sind Fähigkeiten und Fachkenntnisse in einer Modulgruppe sowie in folgenden Modulen zu erwerben.
In den Modulen der Modulgruppe „Fachdidaktik“ werden forschungs- und theoriebasierte Sachverhalte der Mathematik- und Naturwissenschaftsdidaktik vermittelt, die für das Masterstudium IMSE relevant sind. Zudem erwerben Studierende erweiterte Kompetenzen in der Fremdsprache Englisch und werden dadurch auf ein internationales Schulumfeld vorbereitet.
Im Modul „Mathematik und Naturwissenschaften englischsprachig Unterrichten “ erwerben Studierende in einer einsemestrigen Praxisphase an einer englischsprachigen Schule im Inland oder im Ausland  gerahmt von einem begleitenden Theorie-Praxis-Seminar  biologie-, chemie- und mathematikunterrichtsbezogene Handlungskompetenzen in internationaler Perspektive.
Auf das Modul „Masterabeit“ entfallen 30 ECTS-Punkte. Hierbei lernen die Studierenden sich selbstständig in eine wissenschaftlich komplexe Fragestellung einzuarbeiten. 

Der Masterstudiengang IMSE (M.Ed.) hat den internen Gremienweg durchlaufen und ist ministeriell genehmigt zum Studienbeginn WS 16/17.

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Anna Susanne Steinweg

Prof. Dr. Jorge Groß

Denis Messig

 

Modulhandbuch und Prüfungsangelegenheiten

Allgemeine Prüfungsordnung

Studien- und Fachprüfungsordnung

Modulhandbuch(120.0 KB)(120.0 KB)

Prüfungsausschuss