Unsere Forschung

Als Forschungsrahmen verwenden wir das Modell der Didaktischen Rekonstruktion und eine erfahrungsbasierte Verstehenstheorie. Sie hilft Lehramtsanwärtern aber auch erfahrenen Lehrkräften dabei, einen neuen Einblick in Lehr-/Lernprozesse zu gewinnen, diese besser zu verstehen und darauf aufbauend fruchtbare Lernangebote zu entwickeln.

Wir verstehen die Didaktik der Naturwissenschaften als eine empirische Wissenschaft und erforschen insbesondere die Lernvoraussetzungen (wie Alltagsvorstellungen, Einstellungen, Interessen und Gefühle) sowie die Lernprozesse (wie Lernmöglichkeiten und -herausforderungen) in Bezug auf die didaktisch rekonstruierten Lernangebote. Je nach Forschungsfrage nutzen wir dabei qualitative oder quantitative Methoden.

Unser Ziel ist die Verbesserung des Lernens und Lehrens der Naturwissenschaften.

Unsere laufende Projekte sind hier.

Regional

Wir engagieren uns in der Forschung in Bamberg und Umgebung. So unterstützen wir beispielsweise durch begleitende Forschungsprojekte die Neuentwicklung des Waldlehrpfades Bruderwald in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten. Im Forschungsprojekt „Entflammt für Energie“ wurde eine interaktive Ausstellung zu Nutzungsmöglichkeiten von nachwachsenden Rohstoffen sowohl konzipiert, als auch wissenschaftlich evaluiert.
In diesem Projekt kooperieren wir mit dem Regionalmanagement Stadt und Landkreis Bayreuth (GbR), dem Staatlichem Schulamt im Landkreis und in der Stadt Bayreuth, dem Umweltbeauftragten der Grund- und Hauptschulen des Staatlichen Schulamtes, den Hauptschulen der Region und außerschulischen Umweltbildungsstätten in der Region. Die Projektentwicklung und Umsetzung wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

In einem anderen Forschungsprojekt untersuchen wir ausgewählte Umweltbildungsangebote im Nationalpark Hainich in Bezug auf die Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung (BNE).

Überregional

Die Erfassung von Schülervorstellungen im Rahmen der Didaktischen Rekonstruktion und die darauf aufbauende Entwicklung von didaktischen Leitlinien steht im Zentrum vieler unserer Projekte. Hierbei bildet die Lehr-/Lernforschung zum Thema Evolutionstheorie einen Schwerpunkt. Aufbauend auf bisherigen Forschungsergebnissen zur Vermittlung der Evolutionstheorie haben wir in Kooperation mit der Universität Frankfurt und Oldenburg eine Ausstellung konzipiert, deren Lernpotential erfasst wurde.

In einem weiteren Projekt erfassen wir die Lernmöglichkeiten im Rahmen des „Nature of Science“ Konzeptes: Welche Lernmöglichkeiten und -herausforderungen sind mit dem „Jugend forscht“ Wettbewerb verbunden?

Design-based research

Fachdidaktische Forschung kann auch die wissenschaftliche Begleitung und evidenzbasierte Entwicklung von Lernangeboten umfassen.

Wir entwickeln in einem iterativen Prozess mit Fachwissenschaftlern, Lehrkräften, Schülern und Wirtschaftsunternehmen eine App (Applikation), mit deren Hilfe die Artansprache verbessert werden soll. Kooperationspartner im von uns geleiteten Projekt „Biodiversität interaktiv“ sind der Kosmos Verlag, die itour city guide GmbH und die Apple GmbH.

Es wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).