Aufbaustrategie-Spiel zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Mit dem digitalen Lernspiel MyPlanetEarth komplexe Zusammenhänge der Nachhaltigkeit unmittelbar erfahrbar machen

Das Projekt MyPlanetEarth nutzt digitale Medien zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). In dem Projekt wird mithilfe eines digitalen Lernspiels Handlungs- und Erfahrungsorientierung mit dem Konzept der Nachhaltigkeit vor dem Hintergrund der Affinität vieler (vor allem junger) Menschen zu digitalen Medien verknüpft. Zentraler Inhalt des Projekts ist die Entwicklung eines digitalen Lernspiels zur Nachhaltigkeit sowie die empirische Analyse der durch das Lernspiel ausgelösten Lernprozesse bei Schülerinnen und Schülern.

Dazu kooperiert die Didaktik der Naturwissenschaften der Universität Bamberg sehr eng mit dem renommierten Spieleentwickler upjers GmbH aus Bamberg sowie mit fünf verschiedenen Schulen aus der Umgebung: der Heidelsteigschule Bamberg, der Steigerwaldschule Ebrach, der Realschule Hirschaid, dem Clavius-Gymnasium Bamberg und dem Gymnasium Höchstadt. Das drittmittelgestützte Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sowie der Oberfrankenstiftung gefördert.

Kick-off MyPlanetEarth
Auftakt-Treffen für MyPlanetEarth im Noddack-Haus am 24.10.2019.

Lebensalltag, gesellschaftliche Relevanz und Schulbezug

Das Spiel thematisiert in fünf verschiedenen Szenarien wichtige Bereiche nachhaltigen Handelns, die sowohl eine hohe gesellschaftliche Relevanz als auch große Bedeutung für den Lebensalltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben. Hierzu gehören z.B. nachhaltige Landwirtschaft, alternative Energien, Kunststoffe und Recycling sowie Luxus und Konsum.

Das Spiel kann sowohl im Schulunterricht als auch im häuslichen Lernen oder in der Freizeit zum Einsatz kommen. Curriculare Anknüpfungspunkte finden sich in den Lehrplänen der Fächer Geographie, Wirtschaft und Recht, Biologie und Chemie. Bei der Konzeption der zugehörigen Unterrichtseinheiten, die das Lernspiel in den Schulunterricht integrieren, wirken erfahrene Lehrkräfte unserer Partnerschulen mit.

Zielgruppe des Spiels sind Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe sowie junge Erwachsene. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet. Die fertigen Unterrichtskonzepte sollen frei zugänglich auf einer Website veröffentlicht werden.

Screenshot aus dem Prototyp des digitalen Lernspiels MyPlanetEarth
Screenshot aus dem Prototyp des digitalen Lernspiels MyPlanetEarth.

Dilemma-Entscheidungen regen zum Reflektieren an

Während des Spiels wird der Spieler immer wieder vor sogenannte Dilemma-Entscheidungen gestellt, z.B. lieber die vorhandenen Rohstoffe für ein größeres Wirtschaftswachstum und für mehr monetäre Gewinne schneller abbauen oder Naturschutzgebiete ausweisen und andernorts auf nachwachsende Rohstoffe und aufwändiges Recycling setzen. Solche Dilemmata sind fachdidaktisch besonders reizvoll, weil sie keine einfache, eindeutige Lösung ermöglichen und damit zu einer mehrperspektivischen und reflektierteren Betrachtung anregen.

Durch unmittelbares Feedback nachhaltiges Handeln lernen

Durch das digitale Lernspiel sollen Handlungen und deren Auswirkungen in komplexen Systemen durch unmittelbare Rückmeldungen verständlich und erfahrbar gemacht werden. Damit zielt das Projekt mit einem neuen methodischen Zugang auf die Vermittlung von Kompetenzen, welche Nachhaltigkeitsbewusstsein und -handeln stärken.

MyPlanetEarth läuft seit September 2019 über einen Gesamtzeitraum von zunächst drei Jahren und ist ein Folgeprojekt aus dem Pilotprojekt DiLeNa.

Video-Tutorials für den Prototyp:

Download ProjectPlanet_Video-Tutorial_Version_1.0.478 (mkv-Dateiformat, 9min:43sec)(133.5 MB)
Direktstart ProjectPlanet_Video-Tutorial_Version_1.0.478 (mp4-Dateiformat, 9min:43sec)(133.8 MB)

Kontakt für Rückfragen:

PD Dr. habil. Jürgen Paul
Didaktik der Naturwissenschaften
Tel.: 0951/863-1916
juergen.paul(at)uni-bamberg.de

Die Projektpartner:

Logos der Projektpartner in MyPlanetEarth