Inhaltsbasierte Suche in Peer-To-Peer Netzwerken

Peer-to-Peer Netzwerke sind Gruppen von gleichberechtigten Computern (Peers), die sich mit dem Ziel der gemeinsamen Bearbeitung von Aufgaben zusammenschließen. Ziel dieses Zusammenschlusses ist ein Netz, dessen Leistungsfähigkeit über die Leistungsfähigkeit des einzelnen Rechners hinausgeht.

Eine mögliche Anwendung solcher P2P-Netze ist die Verwendung als verteilter Datenspeicher für sehr große Datenmengen, auch bekannt als File Sharing. File Sharing Anwendungen haben die Nützlichkeit und die Möglichkeiten von verteilten Datenspeichern unter beweis gestellt, jedoch bieten die heute gängigen File Sharing Anwendungen keine inhaltsbasierte Suche nach den in ihnen gespeicherten Dokumenten.

Es gibt einen breiten Konsens, dass mehr noch als das WWW, P2P-Netzwerke eine Suchfunktionalität benötigen, um sinnvoll nutzbar zu sein. Aus diesem Grund beschäftigen sich viele Forschungsgruppen damit, P2P-Netze mit einer solchen Suchfunktionalität auszustatten. Dies ist auch unser Ziel.

Wir verfolgen hier im Wesentlichen Ansätze, die darauf basieren, dass jeder Peer eine Näherungsweise Kurzzusammenfassung seiner Daten erstellt, die dann mithilfe anderer Peers geeignet im Netz verteilt wird. Unsere Beiträge betreffen eine Clusterbasierte Zusammenfassung für Multimedia-Daten, sowie ein Protokoll zur skalierbaren Verteilung von Zusammenfassungen, das Ähnlichkeitsanfragen unter Verwendung dieser Zusammenfassungen unterstützt.

Arbeitsberichte

Im Folgenden finden Sie Arbeitsberichte, die im Rahmen des DFG-Projektes entstanden sind:

DownloadFarb-, Textur-Features und Distanzmaße für zusammenfassungsbasiertes P2P CBIR
(252.2 KB)