Profil des Studiengangs

Wofür steht die Wirtschaftspädagogik in Bamberg?

Die didaktische Gestaltung der Module folgt einer Problemorientierung. In den Modulen ‚Didaktik der Wirtschaftswissenschaften’ oder ‚Betriebspädagogik’ arbeiten Sie mit konkreten Praxispartnern wie beruflichen Schulen oder Unternehmen zusammen, um aktuell relevante Herausforderungen zu bewerkstelligen. Im Modul ‚Forschungsfragen der Wirtschaftspädagogik’ wenden Sie wissenschaftliche Verfahren und Methodiken im Rahmen konkreter Forschungsprojekte der Wirtschaftspädagogik an.

Die Bamberger Wirtschaftspädagogik bietet Ihnen ein Studium, das problemorientiert aufgebaut ist und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit Anforderungen der Berufspraxis verbindet. So werden Forschung und Lehre miteinander in Einklang gebracht. Ziel des Studiengangs ist die Förderung einer wissenschaftlich basierten Handlungskompetenz. Dies wird durch den Aufbau von Problemlösefähigkeit erreicht, die die Studierenden in die Lage versetzt Probleme in zukünftigen beruflichen Handlungsfeldern zu erkennen und Ihnen erlauben diese in wissenschaftlichen und berufspraktischen Kontexten anzuwenden.

Vielfältige Gestaltung des Lehr- und Forschungsprogrammes

  • Problemorientiertes und kooperatives Arbeiten mit Praxispartnern aus dem schulischen und betrieblichen Bereich (z.B. Module in Kooperation mit Universitätsschulen und Unternehmen der Region)
  • Einbindung der Studierenden in aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Wirtschaftspädagogik (z.B. im Modul zu Forschungsfragen der Wirtschaftspädagogik)
  • Übersichtliche Größe der Seminare (ca. 20-30 Teilnehmer)
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung durch Projekte und Module mit Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft (z.B. Service Learning)