Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte

Kunstgeschichte

Struktur und Inhalte des Studiums

Der Masterstudiengang "Kunstgeschichte / Art History"

  • führt Sie zu einem wissenschaftlichen und berufsqualifizierenden Abschluss im Studienfach Kunstgeschichte
  • vertieft fachspezifische, geistes- und kulturwissenschaftliche Kompetenzen im Umgang mit und in der Anwendung von kunsthistorischen und kunstwissenschaftlichen Konzepten und Methoden
  • zudem bietet es Ihnen vertiefende Module in den epochal gegliederten Fachteilen Mittelalter, Frühe Neuzeit und Moderne und in den Methoden der Kunstgeschichte
  • und ermöglicht Ihnen im Wahlpflichtbereich der Erweiterungsmodule Einblicke in andere Fächer zu gewinnen.

Die Gesamtpunktzahl von 120 ECTS-Punkten im Masterstudium ergibt sich in der konsekutiven Studienvariante aus dem Studium des Faches "Kunstgeschichte", dem Erweiterungsmodul, dem Profilierungsmodul sowie der Masterarbeit.

  • 60 ECTS Modulgruppen I-IV
  • 20 ECTS Erweiterungsmodul
  • 10 ECTS Profilierungsmodul
  • 30 ECTS Masterarbeit

Voraussetzung zur Zulassung zur Masterarbeit im Fach Kunstgeschichte ist der erfolgreiche Abschluss von mindestens drei fachwissenschaftlichen Modulgruppen sowie des Erweiterungsmoduls. Die Reihenfolge, in welcher die fachwissenschaftlichen Modulgruppen bzw. die einzelnen Module und das Erweiterungsmodul absolviert werden, ist variabel. Die Masterarbeit wird am Ende im Fach Kunstgeschichte geschrieben.

Erweiterungsmodule
Die Erweiterungsmodule können prinzipiell aus allen Fächern der Otto-Friedrich-Universität gewählt werden, die solche Exportmodule für Studierende anderer Fächer anbieten. Da sich erfahrungsgemäß die Angebote der jeweiligen Fächer mit jedem Semester ändern, sind aktuelle Informationen über die Zusammensetzung der Erweiterungsmodule in der Regel über die Homepages der jeweiligen Fächer und entsprechenden Modulhandbücher einzuholen. Die Wahl von Fächern anderer Universitäten regeln entsprechende Kooperationsvereinbarungen.

Profilierungsmodul
Dieses Modul ist Bestandteil beider Studienvarianten (konsekutiven und nicht-konsekutiv) und sollte im 3. oder 4. Fachsemester absolviert werden. Das Profilierungsmodul besteht aus einem Oberseminar und einer mündlichen Prüfung. Die Modulprüfung wird durch eine mündliche Prüfung erbracht

Masterarbeit
Die Masterarbeit ist eine eigenständig verfasste Abhandlung, die erkennen lässt, dass die oder der Studierende über spezialisierte Fachkenntnisse verfügt und die Fähigkeit besitzt, ein spezifisches Thema nach wissenschaftlichen Methoden in kritischer Auseinandersetzung mit dem aktuellen Forschungsstand in begrenzter Zeit selbstständig zu bearbeiten. Das Thema der Masterarbeit soll in der Regel spätestens am Ende des dritten Fachsemesters mit einer prüfungsberechtigten Fachvertreterin oder einem prüfungsberechtigten Fachvertreter in einem der Hauptseminare der I.-IV. Modulgruppe vereinbart werden. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt sechs Monate. Die Bedingungen für die Zulassung zur Masterarbeit regelt die geltende Studien- und Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang "Kunstgeschichte".

Die Gesamtpunktzahl von 120 ECTS-Punkten im Masterstudium ergibt sich in der nicht-konsekutiven Studienvariante aus dem Studium des Faches "Kunstgeschichte", der Nachholmodule, die in dieser Studienvariante statt des Erweiterungsbereich belegt werden müssen, sowie dem Profilierungsmodul und der Masterarbeit.

  • 30 ECTS Modulgruppen I-IV
  • 20 ECTS Nachholmodul
  • 10 ECTS Profilierungsmodul
  • 30 ECTS Masterarbeit

Voraussetzung zur Zulassung zur Masterarbeit im Fach Kunstgeschichte ist der erfolgreiche Abschluss von mindestens zwei fachwissenschaftlichen Modulgruppen sowie der beiden Nachholmodule. Die Reihenfolge, in welcher die fachwissenschaftlichen Modulgruppen bzw. die einzelnen Module absolviert werden, ist variabel. Es ist jedoch zu empfehlen, die Nachholmodule und insbesondere die Propädeutika möglichst früh zu machen. Die Masterarbeit wird am Ende im Fach Kunstgeschichte geschrieben.

 

Nachholmodule
Die Nachholmodule (insgesamt 20 ECTS-Punkte) bestehen aus einem Modul mit den beiden Propädeutika 'Bildkünste' und 'Architektur' sowie einem Modul, das aus einem Basismodul aus dem Bereich der Kunstgeschichte des Mittelalters oder der Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit oder der Kunstgeschichte der Moderne frei gewählt werden kann.

Profilierungsmodul
Dieses Modul ist Bestandteil beider Studienvarianten (konsekutiven und nicht-konsekutiv) und sollte im 3. oder 4. Fachsemester absolviert werden. Das Profilierungsmodul besteht aus einem Oberseminar und einer mündlichen Prüfung. Die Modulprüfung wird durch eine mündliche Prüfung erbracht

Masterarbeit
Die Masterarbeit ist eine eigenständig verfasste Abhandlung, die erkennen lässt, dass die oder der Studierende über spezialisierte Fachkenntnisse verfügt und die Fähigkeit besitzt, ein spezifisches Thema nach wissenschaftlichen Methoden in kritischer Auseinandersetzung mit dem aktuellen Forschungsstand in begrenzter Zeit selbstständig zu bearbeiten. Das Thema der Masterarbeit soll in der Regel spätestens am Ende des dritten Fachsemesters mit einer prüfungsberechtigten Fachvertreterin oder einem prüfungsberechtigten Fachvertreter in einem der Hauptseminare der I.-IV. Modulgruppe vereinbart werden. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt sechs Monate. Die Bedingungen für die Zulassung zur Masterarbeit regelt die geltende Studien- und Fachprüfungsordnung für den Masterstudiengang "Kunstgeschichte".