Profil des Studiengangs

Warum Historische Geographie in Bamberg studieren?

Warum Bamberg? - dies lässt sich einfach beantworten: An keiner anderen deutschen Universität können Sie Historische Geographie im Rahmen eines eigenständigen Masterstudiengangs studieren. Das Studium an der Universität Bamberg kann sowohl von Geographinnen und Geographen als auch von Studierenden anderer Fächer aufgenommen werden. Wenn Sie vorher kein Geographie studiert haben, holen Sie einfach die Grundkenntnisse in Sozialgeographie, Wirtschaftsgeographie, Bevölkerungsgeographie und Siedlungsgeographie nach. Sie studieren an der Schnittstelle von Geographie und Geschichte und können Ihr individuelles Profil durch die Wahl zahlreicher Fächer im Erweiterungsbereich ergänzen. Oder wollen Sie lieber eine neue Sprache lernen oder ein Semester im Ausland studieren? Auch dafür haben Sie an der Universität Bamberg beste Möglichkeiten!

Thematische Schwerpunkte

  • Historische Umweltforschung: Umweltgeschichte, Naturgefahren und Naturkatastrophen
  • Landnutzungs- und Kulturlandschaftsgeschichte
  • Planungs- und Siedlungspolitik in ländlichen Regionen
  • Landschaftsnamen, Raumwahrnehmungen und Erinnerungslandschaften
  • Regionalisierungs- und Territorialisierungsprozesse
  • Konzeptionalisierung raumzeitlicher Phänomene und Prozesse
  • Disziplingeschichte der Historischen Geographie

Regionale Schwerpunkte

  • Deutschland, Bayern und Franken
  • Östliches Mitteleuropa, besonders Donaumonarchie und die Nachfolgeländer Tschechische Republik und Ungarn
  • Südeuropa, besonders Italien
  • Nordamerika, besonders Vereinigte Staaten von Amerika
  • Ostasien, besonders Japan

Zeitliche Schwerpunkte

  • Frühmittelalter bis in die jüngste Zeit
  • Frühe Neuzeit (17. und 18. Jahrhundert)
  • 19. und 20. Jahrhundert

Methodische Schwerpunkte

  • Arbeit mit Sach- und Archivquellen
  • Geographische Informationssysteme und Fernerkundung
  • Digital Humanities
  • Analyse von Schrift-, Karten- und Bildquellen
  • Oral History

Angewandte Historische Geographie und Schlüsselkompetenzen

  • Anwendung der theoretischen und methodischen Kenntnisse im Rahmen eines eigene Forschungsprojektes
  • Projektmanagement, Moderations- und Präsentationstechniken
  • Erarbeitung von Anwendungsfeldern im Bereich Naturschutz und Kulturlandschaftspflege, Bau- und Bodendenkmalpflege, Ländliche Entwicklung und Dorferneuerung, Raum- und Landesplanung, Europäische Landschaftskonvention und UNESCO-Weltkulturerbe
  • Praktische Anwendung historisch-geographischer Kenntnisse in der Kulturlandschaftsinventarisierung

Erweiterungsbereich

Im Erweiterungsbereich belegen Sie Module aus anderen Fächern im Umfang von mindestens 30 ECTS-Punkte nach freier Wahl. Für die gewählten Module gelten die Bestimmungen der Prüfungsordnung des Studiengangs, dem die jeweiligen Module zugeordnet sind. Es entscheiden die jeweiligen Institute, an denen die Module angeboten werden, ob Sie die Lehrveranstaltungen für Studierende anderer Fächer im Rahmen des Erweiterungsbereichs öffnen. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die weiteren Masterstudiengänge an der Universität Bamberg.