Bereich Forschungsmethoden

 

Module

Basismodul
Vertiefungsmodul

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. Claus Carstensen (Basismodul & Vertiefungsmodul)

 

Beschreibung

Kenntnisse in Forschungsmethoden sind unabdingbar um sich wissenschaftlich mit Prozessen und Bedingungen von Lernen und Entwicklung sowie weiteren zentralen Themenbereichen der Empirischen Bildungsforschung auseinanderzusetzen. Im Bereich Forschungsmethoden werden die notwendigen Analysetechniken und  -verfahren erworben um vielschichtige und multidimensionale Fragestellungen der Empirischen Bildungsforschung bearbeiten zu können. Forschungsmethoden sind in diesem Sinne als Werkzeuge der Bildungsforscher zu verstehen, durch welche es Ihnen erst möglich wird Phänomene der realen Welt zu untersuchen.

In Ihrer Grundausbildung im Basismodul Forschungsmethoden vertiefen Sie Ihre statistischen Kenntnisse aus dem Bachelorstudium um für komplexere Analysen notwendige Kompetenzen.
Über die verpflichtende Grundausbildung hinaus haben Sie im Vertiefungsmodul die Möglichkeit Ihre statistischen Kenntnisse weiterführend zu auszubauen.

Die für das Modul Forschungsmethoden wählbaren Lehrveranstaltungen sind größtenteils der Methodenlehre der Psychologie sowie der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zuzuordnen. Jedoch werden auch explizit für Bildungsforscher empfohlene Lehrveranstaltungen angeboten. Das vielfältige Angebot ermöglicht eine individuelle Schwerpunktsetzung nach eigenen Forschungsinteressen und Berufsperspektiven.

Die Lehrveranstaltungen setzen bestimmte Grundkenntnisse in der Statistik voraus. Zur Orientierung finden Sie hier(94.6 KB) eine Liste mit entsprechenden Literaturempfehlungen.

Beispielhafte Lehrveranstaltungen

  • Forschungsmethoden für Masterstudierende der Psychologie und Empirischen Bildungsforschung
  • Multivariate Statistik
  • Grundlagen der Item Response Modellierung