Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte

Lehrstuhl für Kunstgeschichte, insb. für Neuere und Neueste Kunstgeschichte

Prof. Dr. Wolfgang Brassat

  • Martina Hämer, WS 07/08

Vermeer im Spielfilm. Analyse der Filme 'Das Mädchen mit dem Perlenohrring' und 'A Zed and Two Noughts'

  • Birthe Rieger (geb. Heitmann), WS 07/08

Die Gemäldegalerie in druckgraphischer und fotografischer Reproduktion. Zum medialen Wandel der Kunstrezeption des 19. Jahrhunderts

  • Torsten Kaim, SS 08

Tableaux vivants auf dem Wiener Kongress (1814-1815). Analyse der Bildprogramme anhand von Textquellen

  • Veronika Wald, SS 08

Der Traum als Grenz-Erfahrung - Ein Bildsujet und seine Umsetzung im Cinquecento"

  • Matthias Bornschlegel, WS 08/09

Albertis Konzept der istoria und die Frage nach seiner Bedeutung für Mantegnas Kupferstich der 'Grablegung Christi'

  • Maja Schleicher, WS 08/09

Der Stilpluralismus im Spätwerk von Kasimir Malewitsch

  • Joanna Kirchschlager, WS 09/10

Thanatos und die weibliche Personifizierung des Todes in ausgewählten Werken von Jacek Malczewski

  • Sandra Kolb, WS 09/10

Die künstlerische Auseinandersetzung mit parapsychologischen Phänomenen, Tod und Weiblichkeit im Werk von Gabriel vn Max und Albert von Keller

  • Kathrin Hartmann, SS 10

Zwischen Kontrolle und Entgrenzung. Darstellbarkeit von Affekt und Leidenschaft in der Porträtfotografie des 19. Jahrhunderts (1850-1890)

  • Christine Ott, WS 10/11

Richard Pettibone und die Appropriation Art

  • Katharina Kandzi, WS 10/11

Schnappschussästhetik im Werk von Nan Goldin

  • Anna-Lena Herbert, WS 12/13

Edward Hopper und der Voyeurismus in seinen Großstadtbildern, unter besonderer Berücksichtigung des Impressionismus und der Ashcan School

  • Stefan Saalmüller, WS 13/14

Pixel Up! Thomas Ruffs Serie 'Jpeg' im Kontext digitaler Fototheorie

  • Lea Daxelmüller, WS 15/16

Albert Lamm und die Fränkische Schweiz

  • Martina Marcone, WS 15/16

Die römischen Altargemälde von Federico Barocci

  • Simon Prell, WS 15/16

John Sloans Graphikzyklus ‚New York City Life

  • Stephanie Knott, WS 16/17

‘Natürlich weiß ich, was Menschen von mir halten, wenn ich 4000 Gartenzwerge in München auf einen Platz setze.‘ Ottmar Hörls Multiple-Installationenim öffentlichen Raum seit 1999

  • Paula Rosenboom, SS 17

Die Thematisierung des anthropogenen Klimawandels in der zeitgenössischen Kunst am Beispiel von Olafur Eliasson

  • Anja Skowronski, SS 17

Beton als Material zeitgenössischer Kunst im White Cube

Prof. Dr. Gregor J. M. Weber

Monika Wojak, WS 07/08

"Fernando Botero - naiv oder raffiniert? Studien zu seinem Oeuvre"

Karoline Scheeler, WS 09/10

"Kunst zwischen Opportunismus und Opposition - Eine vergleichende Studie zu den Reliefs Hermann Blumenthals der 1930iger Jahre"

Johanna Kaus, WS 09/10

"Kokoschka für Jedermann: Fälschungen als Aspekt der Rezeptionsgeschichte"

Karoline Herrmann, SS 10

"Die Frau als Venus - Rollenporträts niederländischer Künstler des 17. Jahrhunderts"

Franziska Ehrl, SS 10

"Der Totentanz von Lovis Corinth - Ein Außenseiter im Reigen der zyklischen Totentanzdarstellung"