apl. Prof. Dr. Peter Wünsche

Präsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert bedankte sich bei Prof. Wünsche, ebenso Dekan Prof. Dr. Markus Behmer (r.).

apl. Prof. Dr. Peter Wünsche: Entpflichtung von der Lehrverpflichtung

Mit einem kleinen Festakt bedankte sich das Institut für Katholische Theologie bei Prof. Dr. Peter Wünsche, der bis Sommersemester 2018 Liturgiewissenschaft gelehrt hat.

Der Geschäftsführende Direktor des Instituts, Prof. Dr. Jürgen Bründl, zeichnete im Rahmen seiner Dankesworte den akademischen und beruflichen Werdegang von Prof. Dr. Peter Wünsche nach, der bis einschließlich Sommersemester 2018 im Rahmen seiner "Titellehre" als außerplanmäßiger Professor Liturgiewissenschaft gelehrt hat.
Auf Wunsch des zu Feiernden fand der Festakt am 22. Januar 2019 bewusst im "kleinen Kreis" statt. Gleichwohl ließen es sich Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert, Präsident der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, und Prof. Dr. Markus Behmer, Dekan der Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften, nicht nehmen, sich ebenfalls persönlich bei Prof. Wünsche zu bedanken. Beide hoben dessen Engagement hervor - unter anderem war er viele Jahre Studiendekan der sistierten Fakultät für Katholische Theologie - und betonten den Gewinn der Verzahnung von Wissenschaft und Praxis, die der Liturgiewissenschaftler paradigmatisch verkörpert, da er seit 2012 Leiter der Hauptabteilung Seelsorge des Erzbistums Bamberg ist.
Die vielfältige Verbundenheit mit und Wertschätzung für Peter Wünsche zeigte sich nicht zuletzt in der Anwesenheit der Professoren sowie Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Katholische Theologie, von Studierenden, ehemaligen Mitarbeitern der Professur für Liturgiewissenschaft sowie emeritierten Bamberger Theologie-Professoren.

-----------------------------------------------------

Vita von apl. Prof. Dr. Peter Wünsche

  • geboren 1954 in Bamberg
  • 1974–1976: Studium der Humanmedizin in Erlangen
  • 1976–1981: Studium der Kath. Theologie in Bamberg und München
  • 1981: Diplom der Kath. Theologie, Universität Bamberg
  • 1982: Priesterweihe
  • 1996: Promotion zum Dr. theol. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 1999: Habilitation an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Beruftstätigkeit

  • 1982–1989: Kaplan
  • 1989–1992: Domvikar in Bamberg
  • 1992–1996: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Liturgiewissenschaft der mittlerweile sitierten Fakultät Kath. Theologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 1996–2001: Wissenschaftlicher Assistent ebd.
  • 2001–2010: Professor für Liturgiewissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2010: Ernennung zum Domkapitular an der Metropolitankirche Bamberg durch Erzbischof Dr. Ludwig Schick
  • 2010-2012: Leitung der Hauptabteilung Außerschulische Bildung/Liturgie der Erzdiözese Bamberg
  • seit 01.12.2012: Leitung der Hauptabteilung Seelsorge der Erzdiözese Bamberg
  • zudem: Seelsorger in der Gemeinde Geisfeld
  • bis einschließlich Sommersemester 2018: Lehre im Fach Liturgiewissenschaft am Institut für Katholische Theologie der Universität Bamberg (ab Wintersemester 2018/19 davon entbunden)

Mitgliedschaften

  • Mitglied in der von der Deutschen Bischofskonferenz eingesetzten "Unterkommission Gemeinsames Gebet- und Gesangbuch“
  • Liturgische Kommission des Erzbistums Bamberg
  • Arbeitsgemeinschaft Katholischer Liturgikdozentinnen und -dozenten
  • Wissenschaftliche Beiratstätigkeit